Neue LED-Beleuchtung für medizinische Kopflupen von ZEISS bietet Zahnärzten und Chirurgen gleich vier Vorteile für eine bessere Behandlung

JENA/Deutschland, 10.07.2014.

Tageslicht-ähnliche Beleuchtung, ein homogen ausgeleuchtetes Behandlungsfeld, eine Akkulaufzeit, die auch ausgedehnte Arbeitstage abdeckt, und ein hoher Tragekomfort – EyeMag Light II, die neue LED-Beleuchtung für medizinische Kopflupen von ZEISS, sorgt für Verbesserungen im dentalen und chirurgischen Alltag.

Anwendern bietet die neue Generation der Kopflupenbeleuchtung, die perfekt auf das gesamte Kopflupen-Portfolio von ZEISS abgestimmt ist, ein hell ausgeleuchtetes Behandlungsfeld und qualitativ hochwertige kontrastreiche Bilder.


„Das neue LED-Licht unterstützt unsere Kunden bei der Erzielung eines optimalen Behandlungsergebnisses, da sie sehr präzise Detailerkennung mit hohem Tragekomfort verbindet“, sagt Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. Sie löst Probleme wie eine ungleichmäßige Ausleuchtung und ungenügende Helligkeit.


Die Kombination aus medizinischer Kopflupe und Beleuchtung lässt sich schnell an die aktuelle Behandlungsposition des Arztes anpassen und ermöglicht so eine bequeme und ergonomische Sitzposition und ein entspanntes Arbeiten. Rücken- und Nackenproblemen wird wirksam vorgebeugt.

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116, E-Mail: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse

 

 

Kurzprofil

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio von Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) einen Umsatz von 906 Millionen EUR.

Hauptsitz von Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten. Carl Zeiss bietet innovative Lösungen für die Zukunftsmärkte Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics an. Die Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.