NEW ORLEANS, LA USA / DUBLIN, CA USA / JENA, DEUTSCHLAND, 16. November 2013

ZEISS präsentiert sich auf der Jahrestagung 2013 der American Academy of Ophthalmology (AAO) mit neuen innovativen Lösungen für Diagnose, Chirurgie und Datenmanagement

Innovationen von ZEISS für Glaukom, Katarakt-Chirurgie, Datenmanagement für die Augenheilkunde, Laser-Sichtkorrektur und Basis-Diagnostik auf der AAO 2013 in New Orleans vorgestellt

Bei der Jahrestagung 2013 der American Academy of Ophthalmology (AAO) in New Orleans kündigt der Unternehmensbereich Medical Technology, Carl Zeiss Meditec, die Einführung von FORUM Glaucoma Workplace zur klinischen Beurteilung von Glaukomen an. Das Unternehmen präsentiert die ZEISS Cataract Suite für präzisere und effizientere Augenoperationen. Ebenfalls vorgestellt wird FORUM GO, eine Lösung für Arbeitsabläufe und Untersuchungen in kleinen Praxen. ZEISS erweitert sein Portfolio für die Basis-Diagnostik durch zwei neue Geräte. ZEISS erhält zudem in den USA die FDA-Genehmigung für die erweiterte klinische Studie zur neuen minimal-invasiven Laser-Sichtkorrektur mit dem Femto-Laser-Verfahren ReLEx smile mit dem VisuMax.

Einführung von FORUM Glaucoma Workplace von ZEISS in den USA
ZEISS kündigt auf der Jahrestagung 2013 der American Academy of Ophthalmology (AAO) die Einführung seiner neuen Diagnose- und Datenmanagement-Lösung FORUM® Glaucoma Workplace an. FORUM Glaucoma Workplace, eine Anwendung in der Datenverwaltung FORUM von ZEISS, unterstützt die effiziente klinische Beurteilung direkt während der Behandlung durch Bereitstellung von Untersuchungsergebnissen in neuer klinisch relevanter Darstellung.

"Mit FORUM und dem neuen FORUM Glaucoma Workplace bietet ZEISS Ärzten eine integrierte Lösung, die ihnen erlaubt, Glaukomerkrankungen in neuem Licht zu sehen - durch die Integration von Struktur- und Funktionsdaten und Analysen vom Goldstandard der Diagnostik" sagt Dr. Ludwin Monz, Präsident und CEO derCarl Zeiss Meditec AG.

FORUM Glaucoma Workplace bietet die Überprüfung von Daten des Humphrey® Field Analyzer (HFA™) außerhalb des Geräts - in Behandlungszimmern und praktisch überall in der Praxis. Die Anwendung ermöglicht zudem interaktive, funktionelle Guided Progression Analysis™ (GPA™) zum Identifizieren von Patienten mit fortschreitendem Krankheitsverlauf und dem Risiko weiterer Gesichtsfeldschädigungen. Mit der interaktiven GPA können Ärzte die GPA-Parameter nach Bedarf anpassen, die Ausgangsbasis nach der Operation neu einstellen oder Ausreißer ausschließen. Mit FORUM hat das Klinikpersonal sofortigen Zugriff auf Gesichtsfeld-Daten, OCT-Scans und Fundusbilder zur Unterstützung von Glaukom-Diagnose und -Management. Der kombinierte Bericht HFA-CIRRUS vereinfacht die Interpretation und erlaubt eine Beurteilung der Struktur- und Funktionsdaten auf einen Blick.

"Mit FORUM Glaucoma Workplace hat ZEISS ein wirklich außergewöhnliches Instrument geschaffen. FORUM ermöglicht mir, Struktur und Funktion mithilfe dynamischer und veränderbarer Daten zusammen zu betrachten. Dies stärkt nicht nur mein klinisches Leistungsvermögen, sondern erweitert diese", meint Steven D. Vold, MD, President und Medical Director von Vold Vision.

Lösung zur Optimierung der Arbeitsabläufe in kleineren Praxen: FORUM GO von ZEISS
Die beliebte Datenverwaltung ZEISS FORUM gibt es nun auch als vorkonfiguriertes Paket FORUM GO - die ideale Lösung für kleinere Praxen. FORUM GO ist eine einfache und erschwingliche Datenverwaltung. Sie erlaubt Augenärzten die schnelle und effiziente Überprüfung von Untersuchungsergebnissen, diagnostischen Analysen und Berichten aus Behandlungszimmern.

"Die Notwendigkeit zur Integration von elektronischer Patientenakte (EMR) und Datenverwaltung ist nicht nur auf große Praxen oder Praxisnetzwerke beschränkt. Mit FORUM GO bieten wir eine solide und ausbaufähige Lösung für die Datenverwaltung, die perfekt an die Bedürfnisse kleinerer Praxen angepasst ist", sagt Dr. Ludwin Monz.

Praxismitarbeiter können auf Untersuchungsdaten und Bilder von bis zu drei Diagnose-Geräten von ZEISS zugreifen und diese auf bis zu drei Terminals gleichzeitig betrachten. Sollte zusätzliche Konnektivität erforderlich sein, kann FORUM GO erweitert und nachgerüstet werden. FORUM GO gibt es vorinstalliert auf einem Computer mit einem 23-Zoll HD-Monitor. Ebenfalls erhältlich ist die Version FORUM GO glaucoma, bei der FORUM Glaucoma Workplace vorinstalliert ist.

Designed to work together: ZEISS Cataract Suite präsentiert sich mit dem neuen OP-Assistenz-System CALLISTO eye
Die ZEISS Cataract Suite, entwickelt für präzisere Eingriffe und größere Effizienz, wird während der AAO 2013 an Stand 1919 von ZEISS präsentiert. Die ZEISS Cataract Suite integriert die schnellste, präziseste optische Biometrie , den IOLMaster® 500, mit dem Goldstandard OPMI unter den Operationsmikroskopen LUMERA® 700 und dem neuen computergestützten OP-Assistenz-System, CALLISTO eye, das Katarakt-Chirurgen dabei unterstützt, durch präzise und effiziente Ausrichtung torischer Intraokularlinsen (IOL) optimale Behandlungsergebnisse für ihre Patienten zu erzielen.

“Die ZEISS Cataract Suite ist bei Optik, Präzisionsmessung und Ausrichtung von IOL der Konkurrenz meilenweit voraus. CALLISTO eye steigert unsere Effizienz, ohne Kompromisse bei der Patientensicherheit zu machen. Für mich ist es die perfekte Kombination, " meint Richard Davidson, MD, Vice Chair for Quality and Clinical Affairs, Department of Ophthalmology, des University of Colorado Eye Center.

Die einzelnen Komponenten der ZEISS Cataract Suite sind optimal aufeinander abgestimmt und integriert. Damit werden sie höchsten Anforderungen gerecht und unterstützen effiziente Arbeitsabläufe. Die chirurgischen Arbeitsabläufe beginnen mit dem IOLMaster 500, der eine um 20% höherer Erfolgsquote bei Messungen bietet als andere optische Biometrie-Systeme , , . Das OPMI LUMERA 700, laut Umfragen unter Augenchirurgen die Nummer eins unter den Operationsmikroskopen , bietet eine bisher unerreichte Visualisierung des Auges mit brillantem Rotreflex durch die patentierte SCI™-Technologie (Stereo Coaxial Illumination) und hervorragende Klarheit durch die apochromatische Optik von ZEISS. Das computergestützte System für die Katarakt-Chirurgie CALLISTO eye arbeitet nahtlos mit dem OPMI LUMERA zusammen, indem es biometrische Daten des IOLMasters in das Okular des Operationsmikroskops einspiegelt. Die ermöglicht Chirurgen das Einsetzen und Ausrichten von IOL mit einer Genauigkeit von ~3 Grad. Dabei ist die Lage von Inzisionen und LRIs und die exakte Größe, Form und Positionierung der Kapsulorhexis zu sehen und erstmals wird die tatsächliche Sehachse des Patienten berücksichtigt . CALLISTO eye ermöglicht einfachen Zugriff auf Patientendaten im OP und eignet sich als zusätzliche Schnittstelle zur Steuerung des Mikroskops und zur Dokumentation von Operationen in HD-Qualität.

ZEISS erhält FDA-Genehmigungg für eine erweitere klinische Studie in den USA für die neue minimal-invasive Laser-Sehschärfekorrektur mittels der Femto-Laser-Technologie ReLEx smile.
ZEISS gibt im Bereich der Laser-Sehschärfekorrektur die FDA-Genehmigung für eine erweiterte klinische Studie in den USA bekannt für das Verfahren VisuMax® ReLEx® smile zur Korrektur von myopem Astigmatismus. "Basierend auf den der FDA vorgelegten Daten, welche hervorragende Sicherheit und Effektivität bei den ersten 79 mit ReLEx smile behandelten und über drei Monate beobachteten Probanden bestätigen, erteilte die FDA die Genehmigung für eine erweiterte klinische Studie an 360 Probanden. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die Studie", sagt Jon Dishler, MD, US Medical Monitor für die VisuMax IDE-Studie.

Das Verfahren ReLEx smile verbindet innovative Femto-Laser-Technologie mit hochpräziser Lentikel-Extraktion für die minimal-invasive Korrektur. Die klinische Studie in den USA begann im Juni 2012, erste Resultate präsentierte Dr. Dishler im April 2013. An der Studie sind fünf Zentren in den USA und 238 behandelte Patienten beteiligt. Außerhalb der USA gibt es über 150 Zentren in 38 Ländern und mehr als 300 Chirurgen, die in ReLEx smile ausgebildet sind und dieses Verfahren bereits über 50.000 Mal angewandt haben.

Mit der Einführung von VISULENS 500 und dem SL Imaging Module erweitert ZEISS sein Portfolio für die Routine-Diagnostik
ZEISS stellt VISULENS 500 und die Spaltleuchte Imaging Module SL Cam 5.0 (510(k) Antrag eingereicht, in den USA nicht beziehbar). VISULENS 500, das automatisierte Refraktionsgerät, beschleunigt die Bestimmung und Verschreibung von Brillengläsern mit schnellen und einfachen Messungen unterschiedlicher Materialien und Indizes. Das Modul SL Cam 5.0 ist mit allen ZEISS Spaltleuchten kompatibel und liefert Bilder und Videos in hervorragender Qualität. Das Portfolio für die Basis-Diagnostik wird durch VISUREF 100 abgerundet, eine Verbindung von Autorefraktion und Keratometer, sowie dem i.ProfilerPlus, einem Gerät mit vier Funktionen: Aberrometer, Autorefraktometer, Keratometer und Hornhaut-Topographen.

Pressekontakt
Alice Swinton, Group Communications, Carl Zeiss Meditec, Inc.
Telefon +1 925 557 4317, Email: alice .swinton @zeiss .com

Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641220 -331, Email: press .meditec @zeiss .com

Für Investoren
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0)3641220-116, Email: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse

Carl Zeiss Meditec AG
Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen lie-fert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebens-qualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unter-nehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten
und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio von Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunfts-technologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Mit über 2.400 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2011/12 (30. September) einen Umsatz von knapp 862 Millionen Euro. Hauptsitz von Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland.


Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Research and Development (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der
Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.
In den Märkten Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics trägt Carl Zeiss seit mehr als 160 Jahren zum technologischen Fortschritt bei und verbessert die Lebensqualität vieler Menschen. Die
Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der
Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter: www.meditec.zeiss.de