JENA/AMSTERDAM, 05. Oktober 2013

Neue trifokale torische Intraokularlinse von ZEISS ermöglicht auch bei Astigmatismus beste Sicht im Nah-, Fern- und Intermediärbereich

Carl Zeiss Meditec AG baut innovatives IOL Portfolio für die Mikroinzisions-Kataraktchirurgie aus

Das Medizintechnikunternehmen Carl Zeiss Meditec AG präsentiert auf dem diesjährigen Sommermeeting der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS) in Amsterdam mit der AT LISA® tri toric 939MP die erste vorgeladene trifokale torische Intraokularlinse am Markt. Nach der überaus erfolgreichen Einführung der AT LISA® tri 839MP im vergangenen Jahr können Ophthalmologen nun auch Katarakt-Patienten mit Astigmatismus ein nahezu natürliches Seherlebnis ohne Brille in der Nähe, der Ferne und im intermediären Bereich ermöglichen.

„Mit unserem nun vollständigem Portfolio vorgeladener IOL unterstützen wir Ophthalmologen dabei, jetzt auch Katarakt-Patienten mit Astigmatismus ein komfortables Seherlebnis im Fern-, Nah- und Intermediärbereich zu ermöglichen,“ sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. Er verweist auf die steigende Nachfrage nach Intraokularlinsen (IOL) im Premiumsegment. „Immer mehr Menschen wollen nach einer Kataraktoperation ein möglichst gutes Sehvermögen genießen. Wir versetzen unsere Kunden in die Lage, jedem Patienten ganz individuell zu einer bestmöglichen visuellen Wahrnehmung zu verhelfen.“ Da ein Großteil der Aktivitäten des Alltags ein gutes Sehen im intermediären Bereich erfordert, bieten die Linsen der AT LISA tri Familie hier bei allen Lichtverhältnissen ein besonders natürliches Seherlebnis.

Mit der torischen trifokalen Intraokularlinse baut das Unternehmen sein Angebot an Premiumintraokularlinsen aus. 2012 war mit der AT LISA tri bereits die erste vorgeladene Linse, die drei Fokuspunkte unterschiedlicher Brechkraft in sich vereint, mit großem Erfolg auf den Markt gebracht worden. Die torische Variante bietet ebenfalls diese Vorteile, ist für die Mikroinzisions-Kataraktchirurgie geeignet und ermöglicht als vorgeladene IOL in Kombination mit dem BLUEMIXS® 180 Injektor eine einfache und sichere Implantation. Es gibt sie aber auch als nicht-vorgeladene Variante 939M.
Auf der Basis des LISA-Konzepts und seiner Produktplattform bietet die AT LISA tri toric darüber hinaus auch eine sehr gute Lichttransmission sowie eine innovative Weiterentwicklung der asymmetrischen Lichtverteilung: Für den Patienten bedeutet dies ein sehr gutes Sehvermögen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, den Erhalt der Kontrastsensitivität sowie die Reduktion von Halos und unerwünschten Blendungseffekten, was vor allem nachts wichtig ist.

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116, E-Mail: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse

 

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr