ZEISS verbreitert Intraokularlinsen-Portfolio

Durch Übernahme des US-Herstellers für Intraokularlinsen Aaren Scientific verbreitert die Medizintechnik-Sparte von ZEISS das Angebot in der chirurgischen Ophthalmologie

JENA, Deutschland/ONTARIO, CA, USA 7. Januar 2014

Die Carl Zeiss Meditec AG gibt heute die Akquisition von 100% der Anteile an Aaren Scientific Inc. durch ihre Tochter Carl Zeiss Meditec Inc. bekannt. Aaren Scientific ist ein Hersteller von Intraokularlinsen (IOL) mit Sitz in Ontario/Kalifornien, USA, der seit mehr als zwei Jahrzehnten IOL herstellt. Der Mehrheitsbesitz des Unternehmens befand sich zuvor in der Hand einer privaten Beteiligungsgesellschaft sowie weiterer Investoren; zu ihnen zählt auch der Geschäftsführer und Mitgründer Rick Aguilera, der zusammen mit seinem Führungsteam weiterhin das Unternehmen leiten wird.

„ZEISS und Aaren Scientific ergänzen einander perfekt. Durch die Übernahme verfügt ZEISS nun über ein noch umfassenderes Produktportfolio für die Augenchirurgie“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG und Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. „Unser erweitertes IOL-Angebot ist das breiteste in der Industrie und wir können unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen für ihre Patienten anbieten.“

Das Unternehmen Aaren Scientific erhielt als erster IOL-Hersteller in den USA eine CE-Zulassung und ist für seine hohe Innovationskraft bekannt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 235 Mitarbeiter. 2012 erzielte Aaren Scientific einen Umsatz von rund 20 Millionen US-Dollar, der hauptsächlich außerhalb der USA erwirtschaftet wurde. Das Unternehmen wird in die strategische Geschäftseinheit (SBU) Chirurgische Ophthalmologie von Carl Zeiss Meditec integriert und ergänzt die bestehenden ZEISS IOL-Werke in Berlin (Deutschland) und La Rochelle (Frankreich). Die SBU Chirurgische Ophthalmologie hat sich bereits in den vergangenen 3-4 Jahren dank anhaltend starker Nachfrage nach innovativen IOLs positiv entwickelt und wuchs schneller als der Markt.

Rick Aguilera sagt: „Das von Aaren angebotene erstklassige Sortiment an Intraokularlinsen erweitert auf ideale Weise das renommierte ZEISS Produktportfolio diagnostischer und chirurgischer Produkte für die Ophthalmologie. Beide Unternehmen können einer hervorragenden und höchst sinnvollen Partnerschaft entgegen sehen – sie stellt einen Wendepunkt für unsere Firmen dar.“

Das Einsetzen einer Intraokularlinse nach einer Kataraktoperation ist die am häufigsten vorgenommene Augenoperation. Den nach Stückzahlen von Monofokallinsen dominierten Markt hat ZEISS besonders mit seinen Multifokallinsen geprägt. Der neueste Zugang im Portfolio der Multifokallinsen, die AT LISA® tri toric, die hervorragende Sehqualität im Kurz-, Intermediär- und Fernbereich bietet, ist die einzige Linse ihrer Art mit CE-Kennzeichnung. Kataraktchirurgen bietet ZEISS eine vollständig integrierte Lösung zur Kataraktbehandlung an – von der Diagnose über die Operation bis zur Nachsorge. Rund 70 Prozent aller Kataraktpatienten kommen im Laufe ihrer Behandlung mit einem Produkt von ZEISS in Berührung.

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116, E-Mail: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse