ZEISS führt OPMI PENTERO 800 in die rekonstruktive Chirurgie ein

JENA/Deutschland 04. November 2015.

ZEISS erweitert sein OPMI® PENTERO® 800 um INFRARED 800 für die rekonstruktive Chirurgie. Das neue Design ist speziell für die Anforderungen in der Brustrekonstruktion, für mikrochirurgische Eingriffe mit besonders hohen Vergrößerungsanforderungen wie der Lymphgefäß-Chirurgie , sowie der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ausgelegt. Fachärzte profitieren vom optimierten OPMI PENTERO 800, das eine intraoperative Beurteilung des Blutflusses, eine hohe Vergrößerung und leichtgängige Manövrierbarkeit bei komplexen rekonstruktiven Eingriffen bietet.

Für Operateure sind bei anspruchsvollen chirurgischen Eingriffen an empfindlichen Strukturen eine optimale Bildqualität, die visuelle Darstellung des Blutflusses und gute Manövrierbarkeit des Mikroskops besonders wichtig. Seit Einführung des OPMI Pentero – einem Operationsmikroskop der Premiumklasse – im Jahr 2004 hat ZEISS seine Produkte für ein breites Spektrum an klinischen Anwendungen erweitert und optimiert. OPMI PENTERO 800 mit INFRARED 800 ist auf die Anforderungen rekonstruktiver Chirurgen zugeschnitten und unterstützt den Arzt besonders bei Brustrekonstruktionen, bei supermikrochirurgischen Eingriffen wie der Lymphgefäßchirurgie, sowie der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

„Wir freuen uns, eine Visualisierungslösung vorzustellen, die für die besonderen Herausforderungen auf dem anspruchsvollen Gebiet der rekonstruktiven Chirurgie ausgelegt ist“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. „Das Operationsmikroskop OPMI PENTERO 800 mit INFRARED 800 von ZEISS unterstützt die Ärzte dabei vor allem bei der Entscheidungsfindung während der Operation.“

Das OPMI PENTERO 800 in Verbindung mit INFRARED 800 ist eine durchdachte Weiterentwicklung der OPMI PENTERO Plattform, die rekonstruktiven Chirurgen bei komplexen operativen Eingriffen die Arbeit erleichtert:

  • INFRARED 800 für OPMI PENTERO 800 ermöglicht die intraoperative* visuelle Beurteilung des Blutflusses und der Gefäßdurchgängigkeit und ergänzt die Präzisionsoptik des Operationsmikroskops OPMI PENTERO 800. INFRARED 800 ist vollständig in das Operationsmikroskop integriert und kann einfach per Knopfdruck aktiviert werden.
  • Operationen an feinsten anatomischen Strukturen unter einem-Millimeter (z.B. Lymphgefäße) erfordern eine entsprechend hohe Vergrößerung. Das OPMI PENTERO 800 bietet eine bis zu 39-fache Vergrößerung.
  • Die vollständige Integration von INFRARED 800 sorgt für umfassende Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit, da externes Zubehör nicht am Mikroskopkopf befestigt werden muss.
  • Die leichtgängige Führung des OPMI PENTERO 800 mit INFRARED 800 gewährt Operateuren Bewegungsfreiheit und erlaubt die flexible Positionierung des Mikroskopkopfes während des Eingriffs. Eine intuitive motorische XY-Steuerung über Fußschaltpult ermöglicht eine zeitsparende händefreie Feinpositionierung .
  • Einen effizienten Arbeitsablauf und Komfort für den Chirurgen unterstützen außerdem die AutoDrape®, AutoBalance und AutoFokus Funktionen. Sie sorgen dafür, dass das Gerät schnell vorbereitet werden und der Gewichtsausgleich schnell vorgenommen werden kann, die automatische Scharfstellung auf den relevanten Bereich ohne zeitraubende manuelle Anpassungen ermöglicht es dem Arzt, sich sofort auf das zu konzentrieren, worauf es ankommt .

Dieses Produkt ist ab Oktober 2015 weltweit erhältlich.

 

OPMI PENTERO 800 in Verbindung mit INFRARED 800

Das OPMI PENTERO 800 in Verbindung mit INFRARED 800 ist eine durchdachte Weiterentwicklung der OPMI PENTERO Plattform, die rekonstruktiven Chirurgen bei komplexen operativen Eingriffen die Arbeit erleichtert.

Bild in hoher Auflösung zum Download

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116, E-Mail: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse

 

 

Kurzprofil
Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) wird im TecDAX der Deutschen Börse geführt und ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Es bietet komplette Lösungspakete für die Diagnose und Behandlung von Augenerkrankungen einschließlich Implantate und Verbrauchsmaterialien. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio der Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Im Geschäftsjahr 2013/14 (bis 30. September) erwirtschafteten die etwa 3.000 Mitarbeiter des Unternehmens Umsatzerlöse in Höhe von 909 Millionen Euro.

Sitz der Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Mit dem Center for Research and Development (CARIn) in Bangalore, Indien und dem Carl Zeiss Innovation Center for Research and Development in Shanghai, China, verstärkt das Unternehmen überdies seine Präsenz in den schnell wachsenden Märkten. Etwa 35% der Aktien der Carl Zeiss Meditec befinden sich in Streubesitz. Die übrigen ca. 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG gehalten, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie.
Carl Zeiss bietet innovative Lösungen für zukunftsorientierte Märkte mit Lösungen für Medizin und Forschung, Branchenlösungen, Augenbehandlung und Lifestyle-Produkte. Die Carl Zeiss AG in Oberkochen befindet sich vollständig im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.


Weiterführende Informationen finden Sie unter
www.zeiss.com/med