IORT für TARGIT Boost keyvisual
innovationMADE BY ZEISS
Eine risikoadaptierte Alternative für brusterhaltende Behandlungen bieten. ZEISS IORT Lösungen
innovationMADE BY ZEISS

Die TARGIT Boostbestrahlung bei Brustkrebs:

Hohe Wirksamkeit durch präzise Bestrahlung

Zum „Standard of Care“ der Brustkrebstherapie gehört die zusätzliche Bestrahlung des Tumorbettes (Boost). Bei der intraoperativen Strahlentherapie mit dem INTRABEAM® von ZEISS kann die Boost-Bestrahlung nach der Tumorentfernung direkt in das Zielgewebe ohne zeitlichen Verzug verabreicht werden. Dieses Boost Element ist sehr exakt, da die Bestrahlung des Tumors bzw. des Tumorbettes intraoperativ noch direkt während der Exposition appliziert wird. Mehr als 14 Jahre klinische Erfahrung mit über 12.000 behandelten Patientinnen bestätigen die Wirksamkeit der IORT bei der Behandlung von Brustkrebs. In zwei Studien zum intraoperativen Boost mit dem INTRABEAM® von ZEISS, in die insgesamt über 450 Patientinnen eingeschlossen waren, betrug die 5-Jahres Rezidivrate niedrige 1,5 bis 1,7 Prozent, wobei es sich hierbei nicht um ausgewählte Patientinnen mit niedrigem Rückfallrisiko handelte.1,2

Hauptvorteile:

  • Sehr niedrige lokale Rezidivrate.
  • Geringe Nebenwirkungsrate.
  • Sehr gutes kosmetisches Ergebnis.
  • Verkürzung der externen Strahlentherapie Sitzungen um ca. 25% im Vergleich zu EBRT ohne intraoperativen Boost.

Die intraoperative Boost-Therapie wird von den Patientinnen sehr gut vertragen. Wie Untersuchungen zur Akut- und Langzeittoxizität nach intraoperativem Boost (20 Gy) ergaben, zeigen sich keinerlei Auffälligkeiten. Auch das kosmetische Ergebnis nach intraoperativer Bestrahlung mit dem INTRABEAM® von ZEISS wird von Ärzten und Patientinnen als sehr gut befunden.3,4

Behandlung

Die Behandlung mit der Boost Methode zeigt eine Verbesserung des Behandlungserfolges und zudem kann dabei die herkömmliche Strahlentherapie um 5-8 Tage verkürzt werden.2

Vergleich der Rückfallquote bei Brustkrebs (nicht-randomisiert). Mit dem ZEISS INTRABEAM System ist die Rückfallrate nur halb so hoch wie die Rückfallrate bei konventioneller Strahlentherapie.1

Heute bestehen bereits mehr als 14 Jahre klinische Erfahrung mit dieser Methode. Klinische Ergebnisse zeigen, dass die Rückfallrate mit circa 1,7 Prozent in den ersten fünf Jahren nach der Operation besonders niedrig ist.1


Entdecken Sie mehr

Vertriebsanfrage

Haben Sie Fragen zum Kauf eines unserer Produkte?

Treten Sie mit uns jetzt in Kontakt

ZEISS Shop

Kaufen Sie Produkte direkt in unserem Onlineshop

Besuchen Sie unseren Onlineshop

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch

Unsere Fachleute werden sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen

Vereinbaren Sie einen Termin

Kundenservice

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrem Produkt?

Treten Sie mit uns jetzt in Kontakt

Verwandte Themen

  • 1 Vaidya, J. S., Baum, M., Tobias, J. S., Wenz, F., Massarut, S., Keshtgar, M., … Joseph, D. (2011). Long-Term Results of Targeted Intraoperative Radiotherapy (Targit) Boost During Breast-Conserving Surgery. International Journal of Radiation Oncology*Biology*Physics, 81(4), 1091–1097.
  • 2 Wenz, F., Welzel, G., Blank, E., Hermann, B., Steil, V., Sütterlin, M., & Kraus-Tiefenbacher, U. (2010). Intraoperative Radiotherapy as a Boost During Breast-Conserving Surgery Using Low-Kilovoltage X-Rays: The First 5 Years of Experience With a Novel Approach. International Journal of Radiation Oncology*Biology*Physics, 77(5), 1309–1314.
  • 3 Kraus-Tiefenbacher, U., Bauer, L., Kehrer, T., Hermann, B., Melchert, F., & Wenz, F. (2006). Intraoperative Radiotherapy (IORT) as a Boost in Patients with Early-Stage Breast Cancer – Acute Toxicity. Oncology Research and Treatment, 29(3), 77–82.
  • 4 Kraus-Tiefenbacher, U., Bauer, L., Scheda, A., Fleckenstein, K., Keller, A., Herskind, C., … Wenz, F. (2006). Long-term toxicity of an intraoperative radiotherapy boost using low energy X-rays during breast-conserving surgery. International Journal of Radiation Oncology*Biology*Physics, 66(2), 377–381.