INNOVATION made by Zeiss

Zusammenhänge erkennen. Richtig entscheiden.

ZEISS Integrated Diagnostic Imaging


Datenintegration, die eine effizientere Patientenversorgung möglich macht.

ZEISS Integrated Diagnostic Imaging

Jeden Tag müssen Sie sich auf Daten verlassen können. Sie sind die Grundlage, um Patienten effizient zu behandeln. Das manuelle Zusammenführen einzelner Ergebnisse ist jedoch nicht immer effizient und in den meisten Fällen zeitaufwändig. Oft entsteht der Eindruck, als hätten die Daten die Oberhand – und nicht der Mensch. Mit der ZEISS Integrated Diagnostic Imaging Plattform ist es nun möglich, die Behandlung an die individuellen Bedürfnisse eines jeden Patienten anzupassen, Behandlungskapazitäten auszubauen und die Patientenversorgung auf ein neues Niveau zu heben.

Entdecken Sie die Welt der integrierten Diagnostik mit ZEISS.

Multimodale Bildgebung

Unverzichtbar für die moderne Augenheilkunde

In Augenkliniken und -praxen werden multimodale Diagnostik und Bildgebung zunehmend zum Behandlungsstandard – weltweit. Die Möglichkeit, Daten aus unterschiedlichen Quellen beurteilen und vergleichen zu können, bietet Ärzten ein neues Maß an Sicherheit in ihren Entscheidungen. Sie können ihren Patienten Behandlungspläne anbieten, die an deren individuellen Bedürfnissen ausgerichtet sind. In diesem Video erläutert Dr. Giovanni Staurenghi, warum multimodale Diagnostik heute eine Schüsselrolle spielt. Bleibt die Frage: Werden multimodale Bildgebungsverfahren auch wirksam und effizient genutzt?

Eine Retina Today- Beilage

Multimodale Bildgebung: Neueste Entwicklungen bei OCTA und UWF

Retinaspezialisten erläutern, warum die Bildgebungstechnologien OCTA und Ultra-Widefield zur Unterstützung von Diagnose, Behandlung und Nachsorge ihrer Patienten unverzichtbar sind.

Klinische Studie

Nicht sichtbares, wabenförmiges, kavernöses retinales astrozytäres Hamartom (RAH)

Die multimodale Bildgebung ist für das Aufdecken der Ursachen für Sehverlust und das Erkennen subklinischer Tumore des Fundus von Bedeutung. In diesem Fall konnten nicht sichtbare RAHs nur mittels OCT und der umgebende Gefäßfluss mittels OCTA festgestellt werden. Retinal Cases & Brief Reports: Dezember 2017

„Ghost-Tumore“ mit multimodaler Bildgebung erkennen

Aktuelles von der Wills Eye Conference

Wenn Sie an weiteren aktuellen Beiträgen und Bildern von ZEISS Medical Technology interessiert sind, folgen Sie uns:

Komplexes einfacher machen

Ich überprüfe und analysiere immer mehr Daten pro Patient. Diese Aufgabe wird zunehmend komplexer und zeitintensiver. Wie kann diese Herausforderung gemeistert werden? Wie können wir unsere Diagnosetools nutzen, um die Versorgung unserer Patienten effizienter zu machen? Meine Antwort darauf ist einfach: verbesserte Datenintegration, Visualisierung und Analyse.

Peter Karth, MD, MBA; Oregon Eye Associates, Eugene, Oregon, USA

Neue Technologien sind unverzichtbar. Effizienz ist entscheidend.

Für Sie als Arzt steht der Patienten im Mittelpunkt. Daher ist eine Patientenversorgung auf höchstem Niveau für Sie ein Muss. Doch das ist noch nicht alles. Patienten erwarten heute Effizienz von Ärzten und Praxen. Doch das ist noch nicht alles. Patienten erwarten heute Effizienz von Ärzten und Praxen. Und auch, wenn neue und bessere Technologien die Versorgung der Patienten auf ein neues Niveau heben, verfügen Ärzte nicht über die Zeit, um sich bei verschiedenen Plattformen anzumelden und unterschiedliche Datensätze zu überprüfen.

„Ich muss in der Lage sein, die großen Mengen an Diagnosedaten nutzen zu können, um komplexe und möglicherweise kostenintensive Behandlungsentscheidungen zu treffen“, so Dr. Peter Karth, MD, MBA. Und Ärzte müssen in der Lage sein, dies schnell zu tun.

Die Integrated Diagnostic Imaging Plattform von ZEISS, ist die softwaregestützte multimodale Lösung, mit der Sie die Daten unterschiedlicher Diagnosegeräte sammeln, kombinieren und verknüpfen können, um besser Entscheidungen treffen zu können und die Effizienz zu erhöhen.

Technologien, die zusammen besser arbeiten

Farbgetreue Ultraweitwinkel-Fundusbildgebung und OCT-Angiographie haben bei der Diagnose und dem Management retinaler Erkrankungen eine entscheidende Rolle übernommen – und die Versorgung der Patienten einen deutlichen Schritt weitergebracht. Hier erfahren Sie, wie die Integrated Diagnostics Imaging Plattform von ZEISS diese Entwicklung weiter voranbringt.

Ein Glaukom ist eine komplexe fortschreitende Erkrankung, die eine kontinuierliche Nachbeobachtung erfordert. Während die Gesichtsfelduntersuchung entscheidend für die Glaukombehandlung ist, hat sich die optische Kohärenztomographie als maßgebliches Diagnosetool erwiesen, um Veränderungen im Krankheitsverlauf zu erkennen, die sich auf die Behandlung auswirken könnten. Durch Kombination und Verknüpfung der Daten aus beiden Untersuchungen können Ärzte aufschlussreiche Einsichten gewinnen. Sehen Sie selbst.

Was ist integrierte Diagnostik?

Laden Sie eine Expertenmeinung herunter.

In diesem Artikel bietet Dr. Peter Karth einen detaillierten Überblick über das Datendilemma, vor dem Ärzte heute stehen. Er erläutert, wie ein integrierter Ansatz in der multimodalen Diagnostik – dem Bereich, in dem ZEISS Pionierarbeit geleistet hat – den Weg für die Zukunft ebnet. Falls wir Ihr Interesse an integrierter bildgebender Diagnostik geweckt haben, lassen Sie es uns wissen. Wir werden Ihnen den Download direkt im Anschluss bereitstellen.