Digitale Transformation der Schuhbranche

Start-up shoe commerce setzt dabei auf CT-Dienstleistungen des ZEISS Quality Excellence Centers Köln

Die digitale Transformation der Schuhbranche – das ist das Missionsziel des Start-ups scs shoe commerce GmbH aus Köln. Dessen Lösung ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Vermittlung des passenden Schuhs zum individuellen Fuß. Bei der Messung der Innenvolumen von Sicherheitsschuhen setzt shoe commerce dabei auf Computertomografie Dienstleistungen durch das ZEISS Quality Excellence Center Köln.


Mit MyPSA scannt shoe commerce die Füße mittels 3D-Lasertechnik. Anschließend „bewertet“ ein Algorithmus den Fuß dann nach Länge, Weite, Höhe, Auftrittsfläche etc.

Mission: Passende Schuhe

60 Prozent der Deutschen im Erwachsenenalter leiden unter Fußproblemen. Die Hauptursache ist für die hinter der Studie des Deutschen Schuhinstituts stehenden Experten das Tragen von Schuhen, die nicht passen. Das Kölner Start-up shoe commerce will sich damit nicht abfinden. Die Vision von Geschäftsführer Alexander Görtz: „Mit unserer BestFit-Lösung sorgen wir dafür, dass jeder Fuß einen optimal passenden Schuh bekommt, inklusive – sofern erforderlich – orthopädischer Versorgung.“

Auf der Plattform MyPSA (meine persönliche Schutzausrüstung) macht shoe commerce das bei Sicherheitsschuhen möglich. Sie sind oft bis zu einem Kilo schwer und geben im Gegensatz zu Komfort- oder Sportschuhen unter Belastung kaum nach. Passen sie nicht zur Fußform, verformt sich der Fuß. Fehlstellungen können eintreten oder verschlimmert werden. Oftmals sind Schmerzen und damit Arbeitsausfälle die Folge.  

Mit 3D Daten zum Ziel

Mit MyPSA bietet shoe commerce einen komfortablen Ausweg. Vor Ort können Betroffene ihre Füße dank 3D-Lasertechnik einscannen lassen, ein komplexer Algorithmus „bewertet“ den Fuß nach Länge, Weite, Höhe, Auftrittsfläche und weiteren Parametern. Die Werte gleicht shoe commerce mit dem Innenvolumen von sehr vielen, genau vermessenen Sicherheitsschuhen diverser Anbieter ab und empfiehlt dann das Modell mit der bestmöglichen Passform, also die BestFit-Lösung. Die 3D-Daten der Schuhe erhebt ZEISS für das Unternehmen.

Alexander Görtz, Geschäftsführer shoe commerce

Wir haben hohe Ansprüche an unser Schaffen, weil es immer auch um die Gesundheit von Menschen geht. Daher setzen wir überall auf die beste Technologie – und die hat beim Thema Messtechnik ganz klar ZEISS.

Bei der Messung der Innenvolumen von Sicherheitsschuhen setzt shoe commerce auf Computertomografie Dienstleistungen durch das ZEISS Quality Excellence Center Köln.

Die richtige Technologie und Messstrategie für ein optimales Ergebnis

Der Niederlassungsleiter des ZEISS Quality Excellence Center in Köln Philipp Willier erinnert sich noch gut an den ersten Kontakt mit dem Start-up: „Sie kamen bei uns vorbei und sagten uns ‚Wir wollen gerne Schuhe digitalisieren.‘ Das war für uns eine neue Materie, und wie sich herausgestellt hat, komplexer als wir zuerst angenommen hatten.“ Die Schuhe einfach in den CT legen und losmessen, das funktionierte nicht. Denn es zeigte sich schnell, dass sich Liegeposition und Aufspannmethode auf die Messwerte auswirkten. Es folgte eine Beratungs- und Testphase, in der Schuhtechniker, Orthopäden, Informatiker und weitere Experten zu Rate gezogen wurden. Am Ende stand ein Verfahren, dass es ZEISS erlaubt, die Werte in der gewünschten Genauigkeit und innerhalb kürzester Zeit zu erheben.

Alexander Görtz, Geschäftsführer shoe commerce, im Gespräch mit Niederlassungsleiter Philipp Willier (links)

„Wir haben hohe Ansprüche an unser Schaffen, weil es immer auch um die Gesundheit von Menschen geht. Daher setzen wir überall auf die beste Technologie – und die hat beim Thema Messtechnik ganz klar ZEISS“, betont Görtz.

Heute ist das Ganze ein eingespielter Prozess: Regelmäßig bringen Mitarbeiter von shoe commerce neue Sicherheitsschuhmodelle ins ZEISS Quality Excellence Center. Nach der Messung übermittelt ZEISS die Daten an den Kunden, der diese dann in seine Datenbank aufnimmt. Über 700 Schuhmodelle stehen dort für den Algorithmus von MyPSA bereits zur Auswahl, und ständig kommen neue Modelle hinzu. “Damit erreichen wir zwar keine 100-Prozent-Übereinstimmung, aber wir kommen dem optimalen Ergebnis sehr nah. Eben BestFit“, erklärt der Geschäftsführer.

Fußgesundheit ohne Abstriche

Langfristig hat shoe commerce ambitionierte Pläne: „Prävention durch Passform – shoe commerce, Synonym für Fußgesundheit“, erklärt Alexander Görtz. Ob Sicherheits-, Komfort- oder Sportschuh – mit den digitalen Dienstleistungen des Unternehmens soll jeder Mensch seinen Schuh schnell und einfach erhalten, ohne Abstriche in orthopädischer Hinsicht.

Ein Ziel, das auch Philipp Willier, Niederlassungsleiter des ZEISS Quality Excellence Centers in Köln, teilt. Er freut sich über die Kooperation, weil wir so „einen Beitrag dazu leisten, dass Sicherheitsschuhe besser passen, was die Gesundheit arbeitender Menschen schützt. Auch bei ZEISS haben wir schließlich viele Beschäftigte in der Fertigung und kennen daher deren Bedürfnisse nur zu gut.“  


Über shoe commerce

Das Start-up aus Solingen treibt die digitale Transformation der Schuhbranche voran. Die beiden Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens beschäftigen sich bereits seit Jahren intensiv mit den Themen 3D-Technologie sowie Passform. Mit der digitalen Vertriebs- und Beschaffungsplattform MyPSA ermöglicht shoe commerce Unternehmen die effiziente Versorgung ihrer Mitarbeiter mit korrekten und passenden Arbeitssicherheitsschuhen.


Diesen Artikel teilen