labs@location - Zentrum der Region Haná für biotechnologische und landwirtschaftliche Forschung

labs@location Partner

Zentrum der Region Haná für biotechnologische und landwirtschaftliche Forschung (CRH)

Abteilung für Zellbiologie

Zentrum der Region Haná für biotechnologische und landwirtschaftliche Forschung (CRH)

Centre of the Region Haná for Biotechnological
and Agricultural Research
Department of Cell Biology
Faculty of Science
Palacky University Olomouc
Slechtitelu 11
783 71 Olomouc
Czech Republic
  • Konfokale Laser Scanning Mikroskopie
  • Spinning Disk Mikroskopie
  • Weitfeld-Lichtmikroskopie

Wählen Sie in den Einrichtungen unseres labs@location Partners, der Abteilung für Zellbiologie des Zentrums der Region Haná für biotechnologische und landwirtschaftliche Forschung (CRH), Palacký-Universität Olomouc, Ihr ideales ZEISS Mikroskop.

Das CRH befasst sich mit Grundlagen- und zielgerichteter Forschung auf den Gebieten Signalübertragung, Zytoskelett und Vesikulärer Transport während der Pflanzenentwicklung sowie mit Stressreaktionen. Die Mikroskopie-Ansätze werden mit molekularen, zellbiologischen, proteomischen und biochemischen Methoden kombiniert.


Wir arbeiten an Modellpflanzen (Arabidopsis thaliana, Nicotiana benthamiana) und übertragen die Ergebnisse unserer Forschung auf Anwendungen für landwirtschaftlich bedeutende Pflanzen (Medicago sativa, Hordeum vulgare). Die Forschung am CRH wird durch eine moderne Mikroskopie-Einrichtung mit Experten für modernes,
quantitatives digitales Imaging unterstützt.

 

  • Konfokale Laser Scanning Mikroskopie

    Zellsignale sind für die extrazelluläre Perzeption von inhärenter Bedeutung, unterliegen jedoch auch der Zellenmorphogenese und der Zellentwicklung. Die konfokale Laser Scanning Mikroskopie ermöglicht es uns, die subzelluläre Lokalisation und die Beziehungen zwischen Signalproteinen, zytoskeletalen Elementen und Endomembrankompartimenten zu definieren. Folgendes ZEISS Produkt ist für den Einsatz auf diesem Gebiet geeignet: LSM 710. Das System wird mit ZEISS Zen 2012 Software (schwarze Version) betrieben und verfügt über Tools für quantitative FRAP, FRET und Kolokalisation.

    • Mikroskopische Phänotypisierung für die pflanzliche Entwicklungsbiologie
    • Charakterisierung von Pflanzenzellenform und Gewebearchitektur
    • Mehrfarben-Immunofluoreszenzlokalisation multipler Antigene in verschiedenen fixierten Pflanzenproben (z.B. Kolokalisation von Signalproteinen mit Zytoskelett)
    • Live-Imaging genetisch codierter, fluoreszierender Proteinfusionen mit verschiedenen spektralen Eigenschaften

    Arabidopsis Primärwurzel (links) und Arabidopsis Seitenwurzelanlage (rechts)

    Knowhow/Expertise

    • Präparation fixierter oder lebender Zellen und Muticolor-Imaging
    • Quantitative Kolokalisation zwischen verschiedenen Fluorophoren (Pearson- und Mander-Koeffizienten)
    • Analysen nach der Aufnahme (3-D Volumen-Rendering, Erstellung von Fluoreszenzintensitätsprofilen, Parallelprojektion)
    • Hochauflösendes Live-Cell-Imaging
    • 2-D Zeitraffermikroskopie
    • Quantitative Analysen der Fluoreszenzerholung nach dem Photobleichen

    Quantitative CLSM-Anwendungen bei fixierten und lebenden Proben

  • Spinning-Disc-Mikroskopie

    Live Cell-Imaging mit Videoraten

    Die intrazelluläre Architektur kann innerhalb von Sekundenbruchteilen remodelliert werden. Membran-abgeleitete Vesikel können zum Beispiel um mehrere µm/Sek. translozieren, so dass sie nur durch eine schnelle Imaging-Plattform sichtbar gemacht werden können. Dafür verwenden wir eine speziell entwickelte Spinning-Disc-Plattform, die in der Lage ist, schnell bewegliche Strukturen zu verfolgen. Folgende ZEISS Produkte sind für den Einsatz auf diesem Gebiet geeignet: Cell Observer SD Spinning-Disc-System mit Dual-Kamera-Funktion auf der Grundlage des schnellsten EM CCD des Marktes, Evolve 512D von Photonics. Das System wird mit der ZEISS Zen 2012 Software (blaue Version) betrieben, die über integrierte Funktionen für zeitlich und räumlich quantitative Analysen verfügt.

    Themenfelder

    • Quantitative Verfolgung und Analysen von vesikulärem Transport, Endozytose und Membran-Recycling während des diffusen oder polaren Pflanzenzellwachstums
    • Dokumentation und Analyse der schnellen Dynamik von Aktinfilamenten und Mikrotubuli während konditionaler,entwicklungs- oder zyklusbedingter Umlagerungen in Pflanzenzellen.
    • Video-Rate-Imaging der konditionalen oder entwicklungsbedingten subzellulären Umlagerung von Signalproteinen

    Knowhow/Expertise

    • Quantitative multiple Verfolgung und Charakterisierung verschiedener Endosomtypen (Geschwindigkeit, Bahnen, Bewegungsbereiche)
    • 2-D- und 3-D-Imaging und Analysen schneller zytoskeletaler Dynamiken (z.B. Aufbau und Dynamik des Ausbaus des mitotischen Spindelapparates)
    • Dynamische, simultane Co-Visualisierung unterschiedlich gekennzeichneter intrazellulärer Strukturen
    • Quantitative FRAP- (Fluorescence Recovery after photobleaching) Analysen schneller Ereignisse (z.B. Diffusion / Integration fluoreszierender Styryl-Farbstoffe in die Plasmamembran)
  • Weitfeld-Lichtmikroskopie

    Obwohl CLSM der goldene Standard für Fluoreszenz-Imaging ist, werden auch konventionelle Weitfeld-Epifluoreszenz-Plattformen noch weithin verwendet. CRH verfügt über die geeignete Ausrüstung für verschiedenste Zwecke von der Darstellung chromogener zytochemischer Reaktionen, bis hin zum hochauflösenden differenziellen Kontrast-Imaging lebender oder fixierter Pflanzengewebe. Außerdem kann Epifluoreszenz-Imaging durch leistungsstarke, iterative Dekonvolutionsalgorithmen einige CLSM-Standards erreichen. Folgendes ZEISS Produkt ist für den Einsatz auf diesem Gebiet geeignet: Aufrechtes AxioImager M2 Mikroskop mit motorisiertem Tisch und Tauchobjektiv. Das Mikroskop wird mit der ZEISS Zen 2012 Software (blaue Version) betrieben, die über ein integriertes Plugin für automatische oder kundenspezifische Dekonvolution verfügt.

    Themenfelder

    • Dokumentation zell- und gewebespezifischer Genexpressionen
    • Darstellung der Produktion zell- und gewebespezifischer reaktiver Sauerstoff-Spezies
    • Routineanwendung konventioneller Immunofluoreszenz, kombiniert mit 2-D- und 3-D-Dekonvolution
    • Dokumentation des differenziellen Interferenzkontrasts von Teilung, Wachstum und Differenzierung von Pflanzenzellen

    Knowhow/Expertise

    • Präparation von GUS-Promotor exprimierenden Pflanzenproben zur Darstellung der zell- und gewebespezifischen Genexpression
    • Präparation von Proben für die fluoreszierende oder chromogene Färbung reaktiver Sauerstoff-Spezies
    • Differential Interference Contrast (DIC) Zeitreihen-Imaging
    • Clearing und DIC-Dokumentation von Pflanzengewebemuster
    • 2-D- und 3-D-Bilddekonvolution von (immuno-) fluoreszenzmarkierten Proben
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr