ZEISS erwirbt Mehrheitsbeteiligung an der arivis AG

ZEISS erweitert sein Angebot im Bereich Mikroskopie mit innovativen 3D- und Big-Data-Softwarelösungen

Jena / München  | 7. Dezember 2020 | ZEISS Research Microscopy Solutions

ZEISS erwirbt die Mehrheit am Imaging-Geschäft von arivis und erweitert damit sein Angebot im Bereich Mikroskopie mit innovativen 3D- und Big-Data-Softwarelösungen. ZEISS stärkt so seine Softwarekompetenz und Marktposition im Bereich 3D Visualisierung, Bildbearbeitung sowie Analyse-Software und -Technologie für die Mikroskopie im Bereich der Forschung. Die beiden Unternehmen haben bereits eine langjährige strategische Partnerschaft und arbeiten eng zusammen: arivis ist seit mehr als sieben Jahren ein wichtiger Entwicklungspartner für ZEISS.

ZEISS Invests by Acquiring Majority Stake in arivis AG © ZEISS
ZEISS Invests by Acquiring Majority Stake in arivis AG

"ZEISS ergänzt sein Portfolio gezielt mit hochinnovativen Lösungen und Technologien, die unsere führende Position stärken,“ sagt Dr. Jochen Peter, im Vorstand der ZEISS Gruppe verantwortlich für die Sparte Industrial Quality & Research zu der das Mikroskopiegeschäft gehört. "Diese Mehrheitsbeteiligung entspricht unserer Strategie, die sich auf die Erfolge unserer Kunden konzentriert und darauf, unser Angebot an digitalen Lösungen kontinuierlich auszuweiten.“

Dr. Michael Albiez, Leiter von ZEISS Research Microscopy Solutions, erklärt: "Wir stärken mit der Beteiligung an arivis unsere Softwarekompetenz im Bereich der Mikroskopie insbesondere mit 3D Bildbearbeitung, Visualisierungen und Analytik. Moderne Mikroskopsysteme mit hochauflösender Optik generieren immer größere Datenmengen. Softwarelösungen helfen unseren Kunden, ihre Daten einfacher, schneller und besser zu analysieren, um ihre Effizienz in der Forschung zu steigern. Kunden und Anwender werden von der weiteren Integration von Software- und Hardware-Lösungen von ZEISS und arivis profitieren.“

„Dieser Schritt bringt arivis und unsere Zusammenarbeit mit ZEISS auf ein komplett neues Level sowie eine langfristige Perspektive. Das wird arivis helfen, es unseren Kunden zu ermöglichen, eine neue Dimension bei der Verarbeitung, Visualisierung und Analyse von Bilddaten zu erreichen – deren Menge aber auch Bedeutung ständig zunimmt“, sagt Andreas Suchanek, CEO und Gründer der arivis AG. Mit dem arivis Team wird er arivis gemeinsam mit ZEISS in die nächste Wachstumsphase führen. Chrisitian Götze wird Chief Technology Officer (CTO) von arivis.

Die Gesellschaftsform der arivis AG bleibt erhalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Imaging-Geschäfts von arivis behalten ihre bisherigen Aufgaben. Über die finanziellen Details haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Über arivis

Die arivis AG ist ein schnell wachsendes, in Privatbesitz befindliches Softwareunternehmen, das einzelnen Forschern und ganzen Unternehmen, die sich mit allen Aspekten der Biowissenschaften befassen, bildgebende wissenschaftliche Lösungen anbietet - von der Grundlagenforschung über die Entdeckung/Entwicklung bis hin zu den jeweiligen Anwendungen. Ein breites Produktportfolio und ein breites Spektrum an Fachwissen ermöglichen es arivis, sowohl industrielle als auch akademische Anforderungen zu erfüllen. Die Produkte verwenden innovativste Technologien, um effektive, effiziente und skalierbare Anwendungen und Systeme bereitzustellen, die Probleme auf verschiedensten Ebenen in wissenschaftlichen Organisationen lösen. Zu den Kunden von arivis zählen kleine- und mittelgroße Biotech-Unternehmen, führende Medizinprodukte- und Pharmaunternehmen, CROs sowie international renommierte Forschungsorganisationen und Universitäten. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Rostock (Deutschland), mit weiteren Standorten in München (Deutschland), London (UK) und Washington D.C (USA). arivis hat Kunden in über 30 Ländern weltweit.

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Tel. +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

www.zeiss.de/newsroom

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 6,4 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2019).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit über 31.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

ZEISS Research Microscopy Solutions

ZEISS Research Microscopy Solutions bietet als weltweit einziger Hersteller Licht-, Elektronen-, Röntgen- und Ionenmikroskopsysteme aus einer Hand sowie Lösungen für korrelative Mikroskopie. Das Portfolio umfasst Produkte und Services sowohl für Biowissenschaften, Material- und industrielle Forschung als auch für Ausbildung und klinische Praxis. Hauptsitz des Bereichs ist Jena. Weitere Produktions- und Entwicklungsstandorte sind in Oberkochen und München sowie in Cambridge (Großbritannien) und Pleasanton (USA). ZEISS Research Microscopy Solutions ist Teil der Sparte Industrial Quality & Research.

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Tel. +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

www.zeiss.de/newsroom

Weitere Informationen
Share
Pressebilder
ZEISS Invests by Acquiring Majority Stake in arivis AG