Neue Software für ZEISS Planetariumskunden

Zur neuen Version der powerdome Software gehört das 3D-Planetarium mit zahlreichen astronomischen Datenbanken zur umfassenden Visualisierung der Universums.

April 2018

Zu den Sternen und darüber hinaus

ZEISS stellt neues Softwarepaket ZEISS powerdome IV zur Tagung der Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien vor

ZEISS stellte auf der diesjährigen Tagung der Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP) in Laupheim vom 28.-30. April 2018 das neue Softwarepaket ZEISS powerdome IV erstmals vor. Damit ermöglicht ZEISS seinen Kunden weitreichende Präsentationen vom brillanten irdischen Nachthimmel über Reisen durch das Sonnensystem und die Milchstraße bis zu den Grenzen des beobachtbaren Universums.

ZEISS investiert bereits seit der Jahrtausendwende in digitale Projektionslösungen für Sterntheater. „Als einziger Anbieter offeriert ZEISS seinen Kunden Komplettlösungen mit der Kombination aus optisch-mechanischen Planetariumsprojektoren und digitalen Fulldome-Systemen aus einer Hand“, sagte Martin Kraus, Leiter des ZEISS Bereichs Planetarien. Für diese als Hybrid-Planetarium bezeichneten Systeme spielt die Software zur synchronen Steuerung und gemeinsamen optischen und digitalen Darstellung eine besondere Rolle. „Während der Sternhimmel durch den Planetariumsprojektor naturgetreu erstrahlt, übernehmen Videoprojektoren die exakte Überlagerung von Sternbildfiguren, astronomischen Objekten und die Visualisierung des Universums als Ganzes“, so Kraus weiter. Bestandteil der neuen Software ist ein 3D-Planetarium mit zahlreichen astronomischen Datenbanken, das der Visualisierung des beobachtbaren Universums dient.

Mit dem modernsten HEVC Video-Codec und einer erweiterten Farbtiefe sorgt die Software zudem für verbesserte Bildqualität. Die zahlreichen Softwarekomponenten ermöglichen unter anderem die Simulation atmosphärischer Effekte wie Wolken, Regen, Polarlichter und Regenbögen. Die Software erkennt Bilder von Himmelsobjekten mit astronomischen Metadaten und platziert sie automatisch an die korrekte Position am Sternhimmel. Diese Objekte können Planetariumsbesucher mit der Teleskopfunktion vergrößert aus nächster Nähe betrachten. 

Für besonders anspruchsvolle Installationen ermöglicht ZEISS powerdome IV auch die Stereo-Projektion mit besonders hoher Auflösung von mehr als 50 Millionen Pixeln.

Als eines der ersten Einrichtungen wird das Planetarium der Science City im indischen Kolkata mit ZEISS powerdome IV arbeiten. Das Planetarium wird noch in diesem Jahr ein Fulldome-System von ZEISS mit 8k-Stereo-Projektion in Betrieb nehmen.