Mai 2021

Neustart im Zeiss Planetarium Wien

Upgrade auf VELVET LED Projektoren

Zeiss Planetarium Wien
Zeiss Planetarium Wien

Die Corona-Pandemie erzwang lange Schließzeiten für alle Planetarien. Langsam verbessert sich die Situation und Öffnungsstrategien kommen jetzt zum Zuge. So auch im Wiener Zeiss Planetarium, das seit 19. Mai wieder Gäste empfangen kann. 

Schnelle Entscheidungen und rasches Handeln der Verantwortlichen des Wiener Planetariums als auch der Wiener Volkshochschulen haben ein Upgrade des digitalen Projektionssystems während der Schließzeit ermöglicht. Noch Ende 2020 konnten in kürzester Zeit alle acht ZEISS VELVET Projektoren durch Projektoren mit neuen LED-Lichtquellen ausgetauscht werden. In einer blitzartigen Aktion wurden innerhalb von 14 Tagen die Geräte von ZEISS in Jena bereitgestellt, verpackt, nach Wien gebracht, dort ausgepackt und noch vor dem Jahreswechsel eingebaut und in Betrieb genommen. 

Das moderne Projektionssystem bietet vor allem ein neues visuelles Erlebnis. Mit der verbesserten Brillanz, den satten Farben und gestochen scharfen Bildern ziehen die Kuppelprojektionen Besucher in ihren Bann. Selbst bekannte Shows bleiben in neuer Erinnerung, da sie in neuem Glanz an der Planetariumskuppel erscheinen. 

Mit einer Betriebsdauer von ca. 20.000 Stunden liefern die LED-Beleuchtungseinheiten der neuen ZEISS VELVET LED Projektoren einen deutlichen Beitrag zur Reduzierung der Betriebskosten. Kaum noch hörbare Lüftergeräusche aufgrund geringerer Wärmeentwicklung komplettieren den modernen Gesamteindruck der neu ausgestatteten Planetariumskuppel.

Der 19. Mai 2021 markiert also in zweierlei Hinsicht den Beginn einer neuen Ära im Zeiss Planetarium Wien. Einerseits darf das Planetarium nach mehr als sieben Monaten wieder aufsperren und Besuchern Astronomie persönlich näherbringen. Andererseits kann es als erstes Großplanetarium im deutschsprachigen Raum durch den Einsatz der neuen VELVET LED Technik mit modernster Hochtechnologie punkten.