Synchrotronoptiken und Röntgengitter

Kernkompetenzen wirkungsvoll einsetzen: Der ZEISS Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology stellt für verschiedene Forschungsinstitute auf der ganzen Welt Synchrotronoptiken und Röntgengitter her. Diese eignen sich besonders für Strukturanalysen und die Anwendung in Monochromatoren. Das perfekte Polieren ist eine Grundvoraussetzung, um Spiegel und Gittersubstrate von allerhöchster Qualität herzustellen, die Lichtstrahlen lenken und das Synchrotronlicht fokussieren.

Durch die Synchrotronstrahlung und die Komponenten von ZEISS gewinnen Wissenschaftler aus den Bereichen Physik, Biologie und Materialwissenschaften täglich eine Fülle von unschätzbaren Informationen.

So beflügelt ZEISS die moderne Forschung.

 

Spiegel und Gitter

ZEISS Semiconductor Manufacturing Technology ist ein zuverlässiger Partner für die Herstellung von Röntgenoptiken zur Anwendung in Synchrotrons und Freie-Elektronen-Laser (FEL). Das Portfolio umfasst leistungsfähige metrologische und fertigungstechnische Methoden zur Produktion von optischen Komponenten und Modulen der höchsten Qualität für Synchrotronstrahlung und andere Anwendungen von Röntgenstrahlen. Neu im Produktspektrum sind seit Kurzem Gitter für die Anwendung im Röntgenlicht.

Bei Spiegeln für Synchrotronoptiken werden Formgenauigkeiten von weniger als 0,1 µrad (RMS) für stark deformierte asphärische Komponenten sowie Oberflächengüten von weniger als 0,05 µrad (RMS) für Planspiegel erreicht.

ZEISS stellt Spiegel bis zu einer Länge von 1500 mm aus einer Vielfalt von Materialien her – von Glaskeramiken bis zu monokristallinem Silizium.

Lesen Sie mehr über Spiegel in der digitalen Broschüre "Mirrors for Synchrotron Radiation" (Englisch).

Synchrotronstrahlung

Synchrotronstrahlung wird heute intensiv in Technik und Wissenschaft angewendet. Weltweit gibt es verschiedene Synchrotronstrahlungslaboratorien, die mit den speziellen Eigenschaften des Lichts forschen.

Das steigende Interesse an dieser Art von Lichtquelle spiegelt sich in der rapide zunehmenden Zahl an großen Synchrotronstrahlungslaboren weltweit wider. Neue Generationen von Synchrotronquellen mit verbesserten Leistungen (z. B. Freie-Elektronen-Laser (FEL)) eröffnen zusätzliche Möglichkeiten für die Grundlagen- und anwendungsbezogene Forschung.

Ein Synchrotron ist eine bestimmte Art von zyklischem Teilchenbeschleuniger, in dem das magnetische Feld (zur Lenkung der Teilchen) und das elektrische Feld (zur Beschleunigung) genau auf die sich fortbewegenden Teilchenbündel abgestimmt werden.

Künstlerische Darstellung eines Synchrotrons der dritten Generation. Dieses Bild wurde freundlicherweise von Synchrotron Soleil zur Verfügung gestellt (Copyright © EPSIM 3D/JF Santarelli)