Unbeleuchtete Standardabsehen

Unbeleuchtete Absehen spielen ihre Vorteile insbesondere bei guten Lichtverhältnissen aus. Sie können diese auch für die Entfernungsmessung nutzen. Die fein abgestimmte Abstände der Absehenbalken geben brauchbare Hinweise über die Distanz zum bejagten Wild.

Auch für das sportliche Schießen sind unbeleuchtete Absehen von Vorteil. Gerade das Absehen 20 oder das „Mildot“ Absehen 43 haben ein extrem feines Fadenkreuz, das auch auf weite Distanz weder Zielscheibe noch Wild zu stark abdeckt. Sollten sie vorwiegend bei hellstem Tageslicht und in nur leichter Dämmerung jagen, sind diese klassischen und sehr bewährten Absehen eine gute Entscheidung.

Absehen 4

unbeleuchtet

Unter den unbeleuchteten Absehen ist das „Vierer“ das beliebteste. Es ist bis in die Dämmerung einsetzbar. Da dieses Absehen bei den aktuellen ZEISS Zielfernrohren ausschließlich in der 1. Bildebene sitzt, sind die Proportionen für alle Vergrößerungseinstellungen gleich. So können Sie auch Entfernungen schätzen. Dazu müssen Sie wissen, die dünnen zentralen Linien verdecken 1,5 cm auf 100 m. Also entspricht der Raum zwischen den Balken mit 70 cm auf 100m in etwa der Länge eines Rehkörpers auf 100 m.

Absehen 6

unbeleuchtet

Das unbeleuchtete Absehen 6 liegt in der 2. Bildebene, bleibt beim Vergrößerungswechsel konstant und ist universell einsetzbar: Beim Flüchtigschießen mit geringer Vergrößerung ist das Absehen immer deutlich sichtbar, bei hoher Vergrößerung bleibt es sehr fein und verdeckt das Ziel nur minimal.

Absehen 20

unbeleuchtet

Das ebenfalls sehr feine Absehen 20 sitzt in der 2. Bildebene. Bei der Tagesjagd auf große Entfernungen ermöglicht es Ihnen damit besonders präzises Anhalten. Der Übergang von den Balken zu den feinen Linien im Zentrum ist bei Absehen 20 pfeilförmig. Sie haben so die Möglichkeit, insbesondere kleine Ziele präzise anzuvisieren.

Z-Plex

unbeleuchtet

Das ebenfalls sehr feine Absehen 20 sitzt in der 2. Bildebene. Bei der Tagesjagd auf große Entfernungen ermöglicht es Ihnen damit besonders präzises Anhalten. Der Übergang von den Balken zu den feinen Linien im Zentrum ist bei Absehen 20 pfeilförmig. Sie haben so die Möglichkeit, insbesondere kleine Ziele präzise anzuvisieren.

Absehen 43

unbeleuchtet

Das sehr feine zentrale Fadenkreuz trägt eine Anzahl von Punkten, die bei 12-facher Vergrößerung genau 10 cm auf 100 m auseinander liegen. Aus dem englischsprachigen Raum kommend, wird es auch als „Mildot“ Absehen bezeichnet, da der Winkel zwischen den Punkten 1 Millirad = 10 cm / 100 m beträgt. Sie haben auch mit diesem Absehen die Möglichkeit, ähnlich wie beim Absehen 4, Entfernungen zu schätzen.

ZBR und ZMOA

unbeleuchtet

Die Ballistik-Absehen ZBR und ZMOA von ZEISS sind mit festen MOA-Zielabdeckungen verfügbar. Die Ziffer, die dem Namen des Absehens folgt (z.B. ZBR „1“), bezeichnet die MOA-Entfernung zwischen den Strichen [Entfernung „A“ = z.B. „1“ MOA]. Die Striche der horizontalen und vertikalen Fäden können zur Höhen- und Seitenverstellung und darüber hinaus auch zur Feststellung der Zieldistanz genutzt werden, wenn die in den Tabellen vorgegebenen optimalen Vergrößerungswerte eingestellt sind.