Aus der ZEISS Welt

Der ZEISS Photography Award 2017 startet

Fotografen können bis zum 7. Februar 2017 Bildserien unter dem Motto "Bedeutungsvolle Orte" für den ZEISS Photography Award 2017 einreichen. ZEISS und die World Photography Organisation verleihen zum zweiten Mal den ZEISS Photography Award "Seeing beyond – Meaningful places".

Weitere Informationen

Deutsches Optisches Museum wird mit Stiftung und Finanzierung von insgesamt 25 Millionen Euro auf den Weg gebracht

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag von Carl Zeiss wurde die Gründung der Stiftung Deutsches Optisches Museum in Jena beschlossen. Damit einhergehend ist eine nachhaltige Finanzierung für das zukünftige Deutsche Optische Museum gesichert.

Weitere Informationen

"Rhino Conservation Awards" in Südafrika verliehen

"Rhino Conservation Awards" in Südafrika verliehen

Es ist vom Aussterben bedroht – das südafrikanische Spitzmaulnashorn. Artenschützer setzen sich in der Wildnis Südafrikas täglich für den Erhalt der Tiere ein und gehen dabei bis an ihre Grenzen.

Um auf den engagierten Einsatz der Artenschützer und Organisationen aufmerksam zu machen, wurden Mitte Juli in Südafrika die "Rhino Conservation Awards" verliehen. ZEISS ist seit 2015 offizieller Sponsor der Awards.

"Der Schutz gefährdeter Tierarten ist eine globale Aufgabe. Deshalb ist es wichtig, diejenigen zu würdigen, die sich jeden Tag aktiv für den Erhalt der Tierarten einsetzen", sagt Gail Giordani, Managing Director bei ZEISS in Südafrika, bei der Preisverleihung Mitte Juli.


Über die "Rhino Conservation Awards"


Die "Rhino Conservation Awards" wurden 2012 ins Leben gerufen. Sie werden in insgesamt sechs Kategorien verliehen wie beispielsweise in der Kategorie "Best Field Ranger", "Best Conservation Practitioner" oder "Best Political and Judicial Support". Die Vergabe der "Rhino Conservation Awards" wird in Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Umweltministerium und der Vereinigung der afrikanischen Wildhüter, der Game Rangers’ Association of Africa (GRAA), veranstaltet. Schirmherr der Awards ist Fürst Albert II von Monaco.


Weitere Informationen zum "Rhino Conservation Award" finden Sie unter: http://www.rhinoconservationawards.org/


Weiter Beispiele zur Förderung des Naturschutzes bei ZEISS finden Sie hier: http://www.zeiss.de/corporate/de_de/verantwortung/umwelt.html#naturschutz

100. ZEISS Vision Center öffnet in Brasilien

100. ZEISS Vision Center öffnet in Brasilien

Verbraucher erwarten, dass auch ein Optiker ihnen mehr bietet als zwei Brillengläser in einer Fassung. Erlebnis und Inspiration spielen für sie eine wichtige Rolle. Daher setzt ZEISS international auf das Konzept der ZEISS Vision Center – und jetzt hat das 100ste Center im Bezirk Jardins in São Paulo eröffnet.

Zur Pressemitteilung

ZEISS feiert Weltpremiere von SEEING! im New Yorker Hayden Planetarium

ZEISS feiert Weltpremiere von SEEING! im New Yorker Hayden Planetarium

Mehr als 400 Kunden und Partner von ZEISS erlebten am 14. April und Vorabend der Vision Expo East 2016 die Weltpremiere einer Fulldome-Planetariumsshow im Hayden Planetarium am American Museum of Natural History: SEEING! Der Film erzählt von der Reise eines Photons durch die Galaxie bis in das Auge einer jungen Sternenguckerin.

Die Zuschauer lernen die Strukturen des Auges zu verstehen, wie das Sehen funktioniert und welches Wunder der Natur ein Auge ist. Regie der 25-minütigen Show führte Emmy Award-Gewinner und Filmemacher Kris Koenig aus Kalifornien, Produzent ist der Niederländer Robin Sip von Mirage3D. Der Astrophysiker, Kosmologe und Wissenschaftsautor Neil deGrasse Tyson ist der Sprecher. Mit dabei zur ZEISS Nacht in New York waren auch Partner wie NikeVision mit der neuen Sportbrillenkollektion Vaporwing, Fellowes mit ZEISS ExoLenses für iPhones, Mercedes-Benz und TOMS mit „Discoverist“, einer Sonnenbrillenkollektion, deren Erlös Menschen in Entwicklungsländern zugute kommt. SEEING! ist Teil einer weltweiten Initiative, um einem breiten Publikum Wissens- und Staunenswertes rund ums Sehen zu vermitteln. Dazu gehört auch „SIGHT – The Story of Vision“, eine einstündige Fernsehdokumentation.

Weltweit werden SEEING! und SIGHT zum Welttag des Sehens am 13. Oktober 2016 erstmals präsentiert. Der für die 1.500 Planetarien der Welt kostenlose Vertrieb von SEEING! erfolgt ab Juni 2016 durch die International Planetariums Society.

Weitere Informationen zu „SEEING" unter http://storyofsight.com

Das ExoLens™ Weitwinkelobjektiv mit ZEISS Optik an einem Apple ® iPhone ® 6s

Das ExoLens™ Weitwinkelobjektiv mit ZEISS Optik an einem Apple ® iPhone ® 6s

Markteinführung von Smartphone-Vorsatzobjektiven

(11.01.2016) ZEISS und Fellowes, ein Hersteller von hochwertigem Zubehör für die Smartphone-Fotografie, präsentierten auf der Consumer Electronics Show 2016 in Las Vegas drei neue Hochleistungsvorsatzobjektive für Mobiltelefone. Die Anbringung der Vorsatzobjektive erfolgt mithilfe eines Schraubgewindes an die für das jeweilige Smartphone passende Halterung aus gefrästem Aluminium. Zur Markteinführung sind Halterungen für Apple® iPhone® 6/s und Apple® iPhone® 6/s Plus erhältlich. Ende des zweiten Quartals 2016 sollen das Weitwinkel-, Tele- und Makroobjektiv in den Handel kommen.

Weitere Informationen

Pressemitteilung
ZEISS LENSPIRE

Das Team der ZEISS Microscopy freut sich über den Thüringer Innovationspreis, der am 18. November 2015 in Weimar verliehen wurde.

Das Team der ZEISS Microscopy freut sich über den Thüringer Innovationspreis, der am 18. November 2015 in Weimar verliehen wurde.

ZEISS gewinnt Thüringer Innovationspreis 2015

(24.11.2015) ZEISS erhielt gestern Abend in Weimar den Thüringer Innovationspreis 2015 für seine konfokale Laser Scanning Mikroskop Familie LSM 8 mit Airyscan. Eine Fachjury wählte die Geräte in der Kategorie "Licht & Leben" zum Preisträger. ZEISS gewinnt damit zum siebten Mal den Thüringer Innovationspreis - ZEISS Mikroskopsysteme wurden bereits viermal ausgezeichnet.

Die ZEISS LSM 8 Familie beinhaltet konfokale Laser Scanning Mikroskope für Anwendungen in der biomedizinischen Forschung, die flexible Lebendzelluntersuchungen mit hoher Bildqualität erlauben. Das Airyscan-Modul ermöglicht gegenüber konventionellen Konfokalmikroskopen eine deutlich höhere Sensitivität und 1,7-fach höhere Auflösung. ZEISS hatte das erste Mikroskopsystem der LSM 8 Familie im August 2014 im Markt vorgestellt.

Der Preis wird gemeinsam vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e. V. sowie der Ernst-Abbe-Stiftung in den Kategorien "Tradition & Zukunft", "Industrie & Material", "Kommunikation & Medien" sowie "Licht & Leben" für herausragende Thüringer Innovationen vergeben. Die Innovationen müssen überwiegend in Thüringen entwickelt bzw. gefertigt worden und seit kurzem auf dem Markt eingeführt sein oder Aussicht auf eine erfolgreiche Etablierung am Markt haben.

Weitere Informationen

ZEISS LSM 800 mit Airyscan
ZEISS LSM 880 mit Airyscan

ZEISS Photography Award „Seeing Beyond“

(06.11.2015) ZEISS startet gemeinsam mit der World Photography Organisation einen hochdotierten internationalen Fotowettbewerb. „Seeing Beyond“ – Horizonte erweitern und die eigenen Ambitionen verwirklichen – ist der Titel des neuen ZEISS Photography Award. Er bietet Fotografen die Gelegenheit, ihr Können einer renommierten Jury und einem internationalem Publikum zu präsentieren. Eine Serie von drei bis zehn Fotos können die Teilnehmer für das diesjährige Thema „Bedeutungsvolle Orte“ bis zum 5. Februar 2016 einreichen.

Den vollständigen Text sowie weitere Informationen finden Sie hier:

ZEISS Fulldome-Show gewinnt zwei goldene Delphine in Cannes

(29.10.2015) Die Fulldome-Show "Light", die von der Münchner Medienagentur "visuarte – mediale erlebniswelten" für ZEISS produziert wurde, hat zwei goldene Delphine bei den 6. Corporate Media & TV Awards in Cannes gewonnen. Die 360°-Projektion, die anlässlich des Internationalen Jahrs des Lichts entstanden ist, wurde in den beiden Kategorien "Messe-, Besucher-, Eventfilme, Meeting Openers" und "Informationsfilme" ausgezeichnet.
ZEISS macht mit dem Film auf die zentrale Bedeutung des Lichts für Natur und Technik aufmerksam. "Mit der Fulldome-Projektion wagen wir uns auf emotionale und informative Weise an das Thema Licht heran, um ein breites Publikum zu faszinieren: Jung und Alt, Vorwissende, Nichtwissende, Spezialisten. Wir wollen zu einer faszinierenden Reise auf den Spuren des Lichts einladen – und das weltweit", sagte Florian Rothenberger von "visuarte", der den Film gemeinsam mit Melanie Müller-Ittstein konzipierte und Regie führte.

"Light" wurde am 27. Februar 2015 im Planetarium des Deutschen Museums München während des offiziellen Deutschlandauftakts zum Internationalen Jahr des Lichts uraufgeführt. Im Mai gewann die Ganzkuppelprojektion bereits zwei erste Preise: Beim WorldMediaFestival 2015 in Hamburg wurde das Projekt mit dem Gold- und Grand- Award in der Kategorie "Corporate Films" ausgezeichnet.

Weitere Informationen: ZEISS Fulldome Teaser

Internationale Auszeichnung für ZEISS Academy Vision Care

(30.09.2015) Die HCM Excellence Awards der Brandon Hall Group gelten weltweit als sehr angesehene Auszeichnungen für Ausbildungsprogramme. Jährlich werden Unternehmen prämiert, die erfolgreiche Lernprogramme entwickeln und mit ihnen messbare Ergebnisse erzielen konnten. In diesem Jahr gewann das eLearning-Programm des ZEISS Unternehmensbereichs Vision Care – die “ZEISS Academy Vision Care” – den Silver Award in der Kategorie “Creating an Extended Enterprise Learning Program”. Die Preisverleihung findet im Januar 2016 in Palm Beach Gardens, Florida, statt.

Die „ZEISS Academy Vision Care” ist ein internationales Lern- und Trainingsprogramm, das für Kunden wie für Mitarbeiter derzeit in mehr als 40 Ländern und 9 Sprachen angeboten wird. Rund um die Uhr können Augenoptiker und Optometristen, Auszubildende, Studierende genauso wie Mitarbeiter ihr Wissen zu Optik, Auge und Sehen, zu augenoptischen Services und Produkten vertiefen und dabei verschiedene, zertifizierten Kurse absolvieren.

ZEISS eröffnet neuen chinesischen Hauptsitz in Shanghai

(18.09.2015) Der neue chinesische Hauptsitz von ZEISS befindet sich in der Shanghai Pilot Freihandelszone (PFTZ) und erstreckt sich über 16.400 Quadratmeter. Dort sind zahlreiche Bereiche und Abteilungen untergebracht, wie der zentrale Vertrieb und Service der Unternehmensbereiche Medical Technology, Microscopy und Industrial Metrology. Auf dem chinesischen Markt ist ZEISS bereits seit 1957 vertreten und wird dort inzwischen von fünf Unternehmensbereichen repräsentiert: Microscopy, Medical Technology, Industrial Metrology, Vision Care und Consumer Optics. Für die ZEISS Gruppe ist China eine der dynamischsten Wachstumsregionen. Das Unternehmen beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter im ganzen Land und verfügt über 15 Vertriebs- und Serviceniederlassungen, sieben Fertigungsstandorte und ein Innovationszentrum.

Weitere Informationen

Unternehmen begeht den 200. Geburtstag seines Firmengründers Carl Zeiss

(10.09.2015) Carl Friedrich Zeiss wurde am 11. September 1816 in Weimar geboren. Das Unternehmen ZEISS begeht den 200. Geburtstag seines Firmengründers mit vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen – neben einem Carl Zeiss Tag am 11. September 2016 in der Innenstadt von Jena sind auch eine Wanderausstellung und ein Buch geplant.

Gemeinsam mit Akteuren der Stadt Jena, den Standorten von ZEISS im In- und Ausland, Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft feiert ZEISS die Gründerpersönlichkeit. Auf der Internetseite www.zeiss.de/carlzeiss200 stellt das Unternehmen einen Online-Veranstaltungskalender bereit, in den Institutionen ihre Events rund um den 200. Geburtstag von Carl Zeiss eintragen können.

Weitere Informationen

ZEISS zeigt auf der IFA in Berlin die große Welt der Virtuellen Realität

(04.09.2015) Auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) gibt ZEISS einen exklusiven Einblick in die virtuellen Welten und zeigt sein mobiles Virtual Reality (VR) Headset ZEISS VR ONE. Unterschiedliche VR-Spiele sowie kommerzielle 360 Grad Anwendungen – wie etwa der virtuelle Rundgang an Bord eines echten Kreuzfahrtschiffes – können mit der ZEISS VR ONE getestet werden.

Weitere Informationen
Die Kinder betreiben die Optikwerkstatt sehr engagiert: Sie verkaufen Sonnenbrillen.

Die Kinder betreiben die Optikwerkstatt sehr engagiert: Sie verkaufen Sonnenbrillen.

Und bieten Sehtests für andere Bewohner von Stutengarten an.

Und bieten Sehtests für andere Bewohner von Stutengarten an.

ZEISS hilft Kindern beim Aufbau einer eigenen Optikwerkstatt

(01.09.2015) Vom 17. August bis zum 5. September leben und betreiben insgesamt mehr als 1.500 Kinder ihre eigene Stadt in der "Kinderspielstadt Stutengarten" in Stuttgart. Die Stadt funktioniert fast wie eine echte: Es gibt Supermärkte, Banken mit der eigenen Spielgeldwährung "Stuggis", eine Polizeistation, ein Krankenhaus, und vieles mehr – alles wird von den Kindern selbst betrieben. Sie probieren Berufe aus, verdienen damit sogar "Stuggis", die sie an den anderen Ständen dann für Versicherungen oder Lebensmittel einlösen können. Die Bürger, die zwischen sechs und 13 Jahren alt sind, können dazu einen Job aus insgesamt 70 Berufen auswählen. Erstmals unterstützt ZEISS eine Optikwerkstatt in der Spielstadt, in der die Bürger ihre eigenen Sonnenbrillen entwerfen und basteln. Sie können aber auch einen Sehtest machen, um zu sehen ob ihre Sehschärfe besser ist als bei Erwachsenen oder ob sie wirklich "Adleraugen" haben.

ZEISS setzt Maßstäbe für Outdoor-Ferngläser

(17.07.2015) Eine Optik, die am Berg und im Wald überraschende Einblicke ermöglicht – und das bei einem Gewicht von nur 320 Gramm und einer kompakten Größe von 111 auf 115 Millimeter: Damit passt das ZEISS TERRA ED pocket in jeden Rucksack. Trotz seiner reduzierten Größe bietet das ZEISS TERRA ED pocket 8x25 ein Sehfeld von 119 Metern auf 1.000 Meter, beim 10x25 sind es 96 Meter. Dafür setzt das ZEISS TERRA ED pocket 10x25 auch bei schwierigen Lichtverhältnissen die Natur noch erstaunlich präzise in Szene.

Der Preis von 299 Euro (ZEISS TERRA ED pocket 8x25) beziehungsweise 329 Euro (ZEISS TERRA ED pocket 10x25) und das einfache Handling machen die neuen ZEISS Ferngläser zum idealen Einsteigermodell für jugendliche Outdoor-Fans oder für Wanderer und Trekking-Fans, die ein bisschen mehr von ihrer Tour sehen wollen, als sie mit dem bloßen Auge erkennen können. (Preise UVP inkl. Mwst.)

Weitere Informationen
ZEISS VR ONE Contest: Wettbewerb als innovative Ideenschmiede

Personen v.l.n.r.: Franz Troppenhagen – ZEISS, Constantinos Miltiadis – Zweiter Gewinner mit dem Projekt „Anywhere“, Xavier Selva - Erster Gewinner mit der WiFi PC-Smartphone Streaming Lösung “trinusvr”, Andreas Klavehn – ZEISS

ZEISS VR ONE Contest: Wettbewerb als innovative Ideenschmiede

(25.06.2015) Das riesige Potenzial von Virtual-Reality-Anwendungen aufzuzeigen, war das Ziel des ZEISS VR ONE Contest, der im Dezember 2014 gestartet ist. Bis Februar 2015 war die weltweite VR-Community aufgerufen, sich in einem offenen Wettbewerb zu messen. Über 520 Ideen gingen bei ZEISS ein. Von Spiele- über Fitness-Apps bis hin zu medizinischen Ideen war alles dabei. Die Rechte bei diesem offenen Wettbewerb blieben dabei bei den Entwicklern. Eine Jury aus internationalen Experten hat in den beiden Kategorien „Ideen“ und „Apps“ nun die Gewinner ermittelt und sie gestern in die Firmenzentrale nach Oberkochen eingeladen und ihnen ihre Preise übergeben.


Weitere Informationen:
www.zeiss.de/corporate/de_de/medienforum/pressemitteilung
vronecontest.zeiss.com

Rund um den "Mikrokosmos" Brille

Personen v.l.n.r.: Dr. Christian Lappe (ZEISS), Achim Zehender (ZEISS), Dr. Siegfried Wahl (ZEISS), Prof. Dr. Markus Egert (HFU), Anne Jenner (HFU)

Rund um den "Mikrokosmos" Brille

(23.06.2015) „ZEISS-HFU-Spectaculum“ hieß die Vortragsveranstaltung, zu der die Fakultät Medical and Life Sciences am 15. Juni an den Campus Schwenningen der Hochschule Furtwangen University eingeladen hatte. Im Fokus stand Wissenswertes rund ums Brillenglas und die mikrobielle Welt auf der Brille.

Einen Vortrag über die jüngsten Entwicklungen von Brillengläsern stellte ZEISS vor – darunter die Anforderungen an ein „modernes“ Brillenglas in Zeiten der digitalen Welt, den Trend zum immer stärker individualisierten Brillenglas oder auch der mikrobiellen Kontamination von Brillen. Denn es, so Untersuchungsreihen, befinden sich etliche potentiell pathogene Organismen auf der Brille – dem Nasenpad, den Brillengläsern oder den Bügeln.

ZEISS und die Fakultät Medical and Life Sciences arbeiten eng zum Thema „Mikrokosmos Brille“ zusammen.

Weitere Informationen
ZEISS gewinnt beim WorldMediaFestival 2015

Gudrun Vogel (Mitte) von ZEISS und Florian Rothenberger sowie Melanie Müller-Ittstein von der Münchner Agentur visuarte freuen sich über die drei Preise beim WorldMediaFestival 2015

ZEISS gewinnt beim WorldMediaFestival 2015

(11.05.2015) Auf dem WorldMediaFestival 2015 am 6. Mai 2015 in Hamburg wurde ZEISS dreimal ausgezeichnet: Die Fulldome-Show "Light", die von der Münchner Medienagentur "visuarte – mediale erlebniswelten" für ZEISS produziert wurde, hat den intermedia-globe GOLD Award und intermedia-globe Grand Award gewonnen. Die 360°-Kuppelprojektion wurde mit den Preisen in der Kategorie "Education" ausgezeichnet. ZEISS und visuarte haben das siebenminütige Ganzkuppelerlebnis anlässlich des Internationalen Jahr des Lichts konzipiert.

Beim Fulldomefestival vom 27. bis 30. Mai 2015 im Jenaer Zeiss-Planetarium wird der preisgekrönte Film gezeigt. Außerdem haben die Besucher des ZEISS Museums der Optik in Oberkochen ebenfalls die Möglichkeit, sich den Film im dort ansässigen kleinsten Planetarium der Welt anzusehen.

Silber für Animationsfilme

Für die Produktanimationsfilme, die visuarte für den Unternehmensbereich Vision Care entwickelt hat, gewann die Medienagentur Silber in der Kategorie "Integrierte Medienkampagne". Die Filme stellen die Brillengläser vor. Die Verbraucher erfahren außerdem etwas über Augenoptik, die Funktionsweise des Auges und wie die bewusste Wahl des individuell optimalen Brillenglases ihr Seh-Erlebnis deutlich verbessert.

Weiterführende Informationen:
Lichtjahr mit ZEISS
ZEISS Fulldome Teaser

Loading the player...

Sehen Sie hier die englische Version eine der prämierten Animationen zu i.Scription.

Wissenschaftsstiftung des Jahres

Professor Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, überreicht Theresia Bauer, Wissenschaftsministerin Baden-Württemberg als Vorsitzende der Stiftungsverwaltung die Auszeichnung (©Kornelia Danetzki/Deutscher Hochschulverband)

Wissenschaftsstiftung des Jahres

(02.04.2015) Die Carl-Zeiss-Stiftung erhielt die Auszeichnung "Wissenschaftsstiftung des Jahres", den die Deutsche Universitätsstiftung (DUS) und die Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements ausgelobt haben. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde im Rahmen der siebten Gala der Deutschen Wissenschaft am 23. März 2015 in Mainz vergeben.

Die von dem Physiker Ernst Abbe im Jahre 1889 gegründete Stiftung ist die älteste private Stiftung in Deutschland mit dem institutionellen Auftrag, die Wissenschaften an den Hochschulen zu fördern. Sie konzentriert ihre Förderung auf Hochschulen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen und legt ihr Augenmerk auf die naturwissenschaftlichen und technischen Fächer. Ihr Förderspektrum reicht von Doktoranden- und Postdoktoranden-Stipendien über Junior- und Stiftungsprofessuren bis hin zu Rückkehrer- und Strukturprogrammen.

Weitere Informationen im YouTube Video - "Carl-Zeiss-Stiftung – Stiftung des Jahres" und auf der offiziellen ZEISS-Seite: Carl-Zeiss-Stiftung


Planetarium in München eröffnet

Anlässlich des Internationalen Jahr des Lichts hatte ZEISS gemeinsam mit der Medienagentur visuarte ein Ganzkuppelerlebnis konzipiert, das den Zuschauer auf eine faszinierende Licht-Reise mitnimmt – der Film wurde in München uraufgeführt.

Planetarium in München eröffnet

(03.03.2015) Am 27. Februar 2015 nahm das Deutsche Museum in München sein Planetarium mit moderner ZEISS Technik feierlich wieder in Betrieb. Die erste Vorführung in dem Planetarium fand während des offiziellen Deutschlandauftakts zum Internationalen Jahr des Lichts statt, das die UN-Generalversammlung für das Jahr 2015 ausgerufen hatte. ZEISS stattete die neu gebaute Kuppel mit 15-Meter-Durchmesser für 160 Besucher mit einem Hochleistungsprojektionssystem aus.

Die neue Technik umfasst einen optisch-mechanischen Projektor vom Typ ZEISS Skymaster ZKP4, der durch die LED-Beleuchtung einen besonders natürlichen Sternenhimmel projiziert. Außerdem wurden sechs digitale ZEISS VELVET Projektoren installiert, die weltweit das größte Kontrastverhältnis von 2.500.000:1 bieten. Im projizierten Bild sind gleichzeitig sowohl sehr helle als auch extrem dunkle Partien hervorragend aufgelöst. Durch das Computersystem ZEISS powerdome werden Planetariumsprojektor und digitale Projektion miteinander gekoppelt. Dadurch ist es möglich, dass die Videoprojektion den optischen Sternhimmel mit Sternbildfiguren und vielen anderen Objekten überlagern kann, ohne dessen Brillanz zu stören.

Weitere Informationen
© A.M.P.A.S.

© A.M.P.A.S.

ZEISS beeindruckt bei den Oscars®

(24.02.2015) Bei der 87. Oscar-Verleihung am 22. Februar gewannen gleich mehrere Filme, die mit ZEISS Objektiven gedreht wurden. Bei "Birdman – Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit", Gewinner in der Kategorie "Beste Kamera", "Bester Film" sowie "Beste Regie" und "Bestes Originaldrehbuch", kamen unter anderem ARRI/ZEISS Master Prime Objektive zum Einsatz. Für den Kameramann Emmanuel Lubezki ist dies die zweite Auszeichnung in Folge. Er gewann bereits im letzten Jahr mit "Gravity", auch mit ARRI/ZEISS Master Prime Objektiven gedreht, einen der begehrten Filmpreise. In der Kategorie "Beste Kamera" gab es insgesamt fünf Nominierungen, davon drei Produktionen ("Birdman", "Ida" und "Unbroken") gedreht mit ZEISS Objektiven.

Der Preis für das beste adaptierte Drehbuch ging in diesem Jahr an den Film "The Imitation Game", der unter anderem auch mit ARRI/ZEISS Master Prime Objektiven bereits Ende 2013 auf analogen Filmmaterial gedreht wurde. Beim "Besten fremdsprachigen Film" "Ida" von Pawel Pawlikowski kamen auch ARRI/ZEISS Objektive zum Einsatz.

Insgesamt waren in diesem Jahr acht Filme für den Oscar nominiert, die mit ZEISS Objektiven aus Oberkochen gedreht wurden.

Die VR ONE von ZEISS

Die VR ONE von ZEISS

ZEISS VR ONE gewinnt iF Design-Award 2015

(16.02.2015) Das neue Virtual Reality Headset ZEISS VR ONE hat den iF DESIGN AWARD 2015 gewonnen und zählt somit zu den Preisträgern des renommierten iF Labels in der Produktkategorie "Audio/Video". Die Zahl der Bewerber war groß: Die internationale Expertenjury bewertete fast 5.000 Beiträge aus 53 Ländern. Somit hat der iF Design Award das Bemühen von ZEISS, eine ergonomische und smarte Lösung für den Anwender zu entwickeln, belohnt. Am 27. Februar findet die offizielle Preisverleihung bei der iF design award night in der BMW Welt in München statt.
Zur VR ONE: Virtual Reality erleben, immer und überall – mit ZEISS VR ONE hat ZEISS ein mobiles Virtual Reality (VR) Headset für 99 Euro auf den Markt gebracht, das mit einem Smartphone mit einer Displaygröße zwischen 4,7 und 5,2 Zoll funktioniert. Für den Einstieg in die virtuelle Realität muss der Nutzer nur eine passende VR-App auswählen, das eigene Smartphone über einen mitgelieferten Schlitten, ein sogenanntes Tray, in das Headset einsetzen und schon kann er in virtuelle Welten eintauchen.

Darüber hinaus werden Apps, die zum Beispiel Videos von Konzerten in 360 Grad projizieren, zum besonderen Erlebnis, da sie dem Betrachter ermöglichen, ein Video aus unterschiedlichen Perspektiven anzuschauen. ZEISS VR ONE ist zunächst mit einem Tray für das Smartphone Samsung Galaxy S5 oder das iPhone 6 weltweit verfügbar. Weitere Modelle sind in Planung. Weitere Informationen zum Produkt finden Sie hier.

Weitere Informationen
Dieser eSmart wird zwischen den ZEISS-Standorten im Ostalbkreis pendeln.

Dieser eSmart wird zwischen den ZEISS-Standorten im Ostalbkreis pendeln.

ZEISS setzt auf Elektromobilität

(29.01.2015) Das erste Elektrofahrzeug bei ZEISS in Oberkochen ist startklar und dient gleichzeitig der Hochschule Aalen als Forschungsobjekt.


ZEISS hat am Standort in Oberkochen das erste Elektrofahrzeug im Fuhrpark, das mit selbst erzeugtem Strom fährt. Das Modell eSmart dient auch als Bestandteil einer Forschungsinitiative zur Elektromobilität, bei der ZEISS mit der Hochschule Aalen zusammenarbeitet.

Ziel der Forschungsinitiative „Geschäftsmodelle GREENOSTALB“, bei der ZEISS mit der Hochschule kooperiert, ist eine praxisorientierte Verknüpfung von Ökostrom und Mobilität. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erforschung und Entwicklung erfolgreicher Geschäftsmodelle für die Nutzung von Elektroautos. Bei der Zusammenarbeit mit der Hochschule will man unter anderem herauszufinden, inwieweit eMobiltät für den Fuhrpark bei ZEISS künftig eine bedeutendere Rolle einnehmen könne.

Von der Kooperation mit der Hochschule Aalen profitieren beide Seiten: Die Hochschule unterstützt ZEISS dabei, sich im Bereich der Elektromobilität zukunftsorientiert und energieeffizient zu positionieren. Dazu gehört es auch, wirtschaftlich belastbare Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dabei geht es unter anderem darum, wie das Laden der Elektrofahrzeuge künftig als Baustein einer temporären Zwischenspeicherung von Ökostrom genutzt werden kann. Im Gegenzug stellt ZEISS der Hochschule technische Daten diverser Eigenschaften wie etwa Reichweite, Service und Ausfallzeiten des eSmarts für Studien und Forschungszwecke zur Verfügung.


Weitere Informationen

ZEISS Vision Science Lab erforscht 3D-Sehen im OP

(23.01.2015) Bei mikrochirurgischen Eingriffen ist der Operateur auf ein Stereomikroskop-Bild angewiesen, um Operationsbereiche vergrößert und dreidimensional zu sehen. In digitalen Systemen führt der Blick auf einen 3D-Bildschirm jedoch schnell zu Ermüdung; der Chirurg fühlt sich unwohl. Denn das Bild auf dem Bildschirm verändert sich in Schärfe und Inhalt nicht so, wie er es vom natürlichen Sehen gewohnt ist. Am ZEISS Vision Science Lab an der Universität Tübingen startet deshalb 2015 ein Forschungsprojekt, um das 3D-Sehen in der Mikrochirurgie so zu optimieren, dass das die Wiedergabe am Bildschirm sich dem Blick des Operateurs anpasst. Weniger Ermüdung, mehr Sehkomfort und damit auch mehr Sicherheit im OP ist das Ziel.

Weitere Informationen
Ein Schüler aus Shanxi während der Augenuntersuchung

Ein Schüler aus Shanxi während der Augenuntersuchung

Hilfsaktion für Kinder in China

(20.01.2015) Vergangenes Jahr startete ZEISS die ZEISS Better Vision Hilfsaktion in China. Anlässlich der 27. Internationalen Fachmesse für Augenoptik (CIOF) spendete der Unternehmensbereich Vision Care 108.560 warme Mahlzeiten an die Organisation "Free Lunch Fund", die innerhalb eines Monats an bedürftige Kinder verteilt wurden. Damit fiel zugleich der Startschuss für zukünftige Aktionen. Gemeinsam mit zehn Industriepartnern werden Vertreter von ZEISS Schulen in armen Gebieten besuchen und ZEISS Sehtests für Schüler und Lehrer anbieten und Brillengläser spenden.

113 Schüler in der chinesischen Provinz Shanxi im Nordosten Chinas waren die ersten Empfänger der Hilfsaktion. Gemeinsam mit dem Shanxi Optometry Center und dem "Free Lunch Fund" organisierte ZEISS für die Longquan Schule in Jingyou Town warme Mittagessen, Sehtests und kostenlose Sehhilfen. Zudem erhielten die Schüler nützliche Geschenke für den Schulalltag.

Sehschwäche bei 30 Prozent der Schüler
Die mit ZEISS Geräten durchgeführten Augenuntersuchungen ergaben, dass etwa 30 Prozent der Schüler an einer Sehschwäche litten. Nachdem ZEISS die nötigen Brillengläser und das Shanxi Optometry Center die dazugehörigen Fassungen hergestellt hatten, wurden sie nach Jingyou Town geschickt und von den Kindern begeistert entgegengenommen.
Herr Ma, der Direktor der Schule, verwies auf die schwierigen Lebensbedingungen der Schüler. Viele würden aus den umliegenden Dörfern stammen und bei ihren Großeltern wohnen, weil Vater und Mutter als Wanderarbeiter den spärlichen Lebensunterhalt aufzubessern versuchen. Die in Armut lebenden Kinder würden als "Zurückgebliebene" bezeichnet und könnten sich nur selten eine Sehhilfe leisten. "Die öffentliche Hilfsaktion von ZEISS und dem Shanxi Optometry Center verbessert nicht nur die Lebensqualität der Schüler, sondern auch das Lernen im Unterricht und zu Hause. Das hilft den Kindern ungemein."

Weitere Hilfsaktionen geplant
Der bisherige Erfolg der Hilfsaktion gründet sich auch auf den Erfolg von ZEISS Brillengläsern. Für jedes verkaufte MyoVision® Brillenpaar – ein speziell entwickeltes Brinnelglas für den asiatischen Markt, was aufbauende Kurzsichtigkeit bei Kindern um bis zu 30 Prozent verlangsamen kann – spendet das Unternehmen sieben Mahlzeiten für bedürftige Kinder.

ZEISS plant auch zukünftig mit Firmen und Partnern zusammenzuarbeiten, um Fachwissen im Bereich Augenoptik zu vermitteln und Schulen mit Sehhilfen und Mahlzeiten zu unterstützen.

Das Planetarium in Colombo hat neueste ZEISS Technik erhalten.

Das Planetarium in Colombo hat neueste ZEISS Technik erhalten.

Neue Technik für Planetarium in Sri Lanka

(09.01.2015) Mit einem Staatsakt öffnete Anfang Dezember das Großplanetarium in Colombo, Sri Lanka, mit neuer Technik wieder seine Türen. ZEISS stattete das Planetarium in seinem 50. Betriebsjahr mit einem Hochleistungsprojektionssystem für die Kuppel mit 23 Metern Durchmesser aus. Seit seiner Eröffnung im Februar 1965 dient ein ZEISS Universal-Projektionsplanetarium der astronomischen Bildung in Sri Lanka. Der ZEISS Projektor arbeitet seither robust und störungsfrei und wird auch weiterhin für brillante Sterne am künstlichen Firmament des Großplanetariums sorgen. Die neue Technik ergänzt die klassischen Planetariumspräsentationen um Videoprojektionen im Kuppelformat. Damit können nicht nur moderne Fulldome-Filme gezeigt werden. Die Videoprojektion ermöglicht ebenso die Nutzung interaktiver Computervisualisierungen. Die Gäste des Planetariums – überwiegend Kinder und Jugendliche – können durch die Shows Reisen in das Universum unternehmen und die vielfältigsten Objekte im All aus unmittelbarer Nähe erkunden.

Das digitale Projektionssystem besteht aus zwei extrem lichtstarken Projektoren von Sony. Die beiden Projektoren erzeugen je ein Teilbild für eine Hälfte der Kuppel mit insgesamt 800 m² Fläche, das Fünf- bis Zehnfache einer klassischen Kinoleinwand. Die Projektoren sind mit speziellen ZEISS Objektiven ausgestattet. ZEISS entwickelte das Gesamtsystem und sorgt dafür, dass alle Projektionen gestochen scharf und verzerrungsfrei an der Kuppel erscheinen. Zur erneuerten Ausstattung von ZEISS gehört auch eine Tonanlage für den Surround-Sound. Zwölf Computer arbeiten gemeinsam, um Bild und Ton für die Planetariumsbesucher zu einem Erlebnis werden zu lassen. Zum Lieferumfang von ZEISS gehören weiterhin sieben unterschiedliche Planetariumsshows internationaler Produzenten im neuen Fulldome-Format. Der Schwerpunkt der Arbeit des Planetariums liegt auf populärwissenschaftlichen Themen.

Die Wiedereröffnung erfolgte durch den Minister für Technologie und Forschung Dhara Wijayatilake von Sri Lanka im Beisein des deutschen Botschafters Dr. Jürgen Morhard und von Repräsentanten namhafter Wissenschaftsinstitute und Planetarien. Mit seiner neuen Technik zählt das Planetarium in Colombo zu den modernsten digitalen Planetariumseinrichtungen in der Welt.

Weitere Informationen

Internationales Jahr des Lichts mit ZEISS

(19.12.2014) Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2015 als "Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien" ausgerufen. ZEISS engagiert sich deutschlandweit im Präsidium des Vorbereitungskomitees der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG, um die Bedeutung des Lichts für Wissenschaft, Technik, Natur und Kultur der breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Innerhalb des Internationalen Jahres des Lichts gibt es in ganz Deutschland Veranstaltungen, an denen ZEISS sich beteiligt.

Die offizielle Auftaktveranstaltung in Deutschland findet am 27. Februar 2015 im Deutschen Museum in München statt. Auch in Jena, die den Beinamen Lichtstadt trägt, werden zahlreiche Aktionen gemeinsam mit ZEISS organisiert. Eine Ausstellung im Januar in der Goethe Galerie bildet den Auftakt für die Feierlichkeiten in der Stadt. Drei Tage lang präsentiert sich Thüringen als Photonikstandort - die führenden Unternehmen, die in Jena angesiedelt sind, stellen sich ebenfalls vor. An einer Experimentierstrecke können kleine und große Lichtforscher ihr Wissen testen.

Das jährliche Wissenschaftsfestival der DPG "Highlights der Physik" wird im September 2015 in der Lichtstadt ausgerichtet. Zum Programm gehören eine große Wissenschaftsshow mit prominenten Gästen, eine interaktive Ausstellung mit Physik zum Anfassen und Mitmachen, Live-Experimente, ein Schülerwettbewerb und spannende Vorträge von Wissenschaftlern. ZEISS wird unter anderem mit Mikroskopie-Workshops dabei sein.

Alle Veranstaltungen und Informationen zum Internationalen Jahr des Lichts sind auf Jahr des Lichts und Lichtstadt Jena zu finden.

Kleinplanet nach ZEISS Mitarbeiter benannt

(24.11.2014) Wilfried Lang, Leiter des ZEISS Geschäftsbereichs Planetariums (Planetarien), erhielt bei der Übergabe eines Ganzkuppelsystems für das Planetarium der Sternwarte Drebach im Erzgebirge am vergangenen Wochenende eine besondere Ehrung. Der Planetoid, der dort im Februar 2000 entdeckt wurde, trägt jetzt den Namen des ZEISS Mitarbeiters.

Planetoiden oder Kleinplaneten sind kleine Himmelskörper, die die Sonne umlaufen und deren Durchmesser kleiner als eintausend Kilometer ist und die deshalb von der Erde aus auch mit einem Teleskop nur schwer erkennbar sind. Der Planetoid, der nach Lang benannt wurde, hat einen Durchmesser von zirka fünf Kilometern und seine Umlaufzeit um die Sonne beträgt 5,6 Jahre.

Bis ein Planetoid seinen Namen erhält, vergehen meist mehrere Jahre. Den Vorschlag darf der Entdecker des Planetoiden machen. Zunächst muss das Minor Planet Center (MPC) feststellen, dass es sich wirklich um einen bisher unentdeckten Kleinplaneten handelt. Die Institution, die zur Internationalen Astronomischen Union (IAU) gehört, entscheidet dann auch über die Namensgebung.

Neben Lang wurde diese Ehre zwölf weiteren ZEISS Mitarbeitern zuteil.

Weitere Informationen

ZEISS erhält Thüringer Innovationspreis 2014 für Digitalmikroskop

(21.11.2014) ZEISS erhielt gestern Abend in Weimar den Thüringer Innovationspreis 2014 für sein Digitalmikroskop ZEISS Smartzoom 5. Eine Fachjury wählte das Gerät in der Kategorie „Licht & Leben“ zum Preisträger. ZEISS habe ein intelligentes Werkzeug geschaffen, das erstmals eine verlässliche mikroskopische Inspektion in vernetzten Unternehmen ermögliche, lautete das Urteil der Jury. Ein smartes Designkonzept zusammen mit integrierten automatischen Workflows und intelligenter Datenauswertung in Echtzeit sichere präzise und reproduzierbare Messungen.

Der Preis wird gemeinsam vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e. V. sowie der Ernst-Abbe-Stiftung in den Kategorien „Tradition & Zukunft“, „Industrie & Material“, „Kommunikation & Medien“ sowie „Licht & Leben“ für herausragende Thüringer Innovationen vergeben.

Weitere Informationen

Forsa-Umfrage: Augenbeschwerden durch Nutzung von Smartphone, Tablet & Co.

(17.11.2014) Digitaler Konsum ist Stress für die Augen. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage klagen rund zwei Drittel der Deutschen über Augenbeschwerden infolge von intensiver Smartphone- oder Tablet-Nutzung. Befragt wurden 1.001 Personen zwischen 30 und 65 Jahren. Am stärksten betroffen ist gemäß der vom Hamburger Augenoptikunternehmen Optiker Bode in Auftrag gegebenen Umfrage die Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahren. Bei den Geschlechtern sieht die Verteilung so aus: Männer (60%) und Frauen (64%) klagen ähnlich häufig über müde und gereizte Augen sowie über Kopf- und Nackenschmerzen. „Das Ergebnis überrascht nicht, schließlich nimmt die digitale Mediennutzung stetig zu. Alarmierend ist jedoch, wie viele Menschen die Warnzeichen ignorieren – oder nicht erkennen. Denn der ständige digitale Konsum ist ein absoluter Stresstest fürs Auge und kann zu Kurzsichtigkeit führen", warnt Carsten Bode, Geschäftsführer von Optiker Bode.

Die Forsa-Umfrage bestätigt einmal mehr die Existenz von digitalem Sehstress. Dagegen können ZEISS Digital Brillengläser helfen, die für die Generation „Head Down“ konzipiert wurden.

Weitere Informationen zu ZEISS Digital Brillengläser
Bild: ESA/ATG medialab; Bild des Kometen: ESA/Rosetta/Navcam

Bild: ESA/ATG medialab; Bild des Kometen: ESA/Rosetta/Navcam

Erfolgreiche Landung auf einem Kometen

(14.11.2014) In einer Entfernung von mehr als 500 Millionen Kilometern zur Erde und nach über zehn Jahren Flugzeit landete am Mittwochabend die erste Forschungssonde auf einem Kometen. Die Landung stellt den Höhepunkt der Rosetta-Mission der Europäischen Raumfahrtbehörde esa zu dem Kometen Churyumov-Gerasimenko dar. Nachdem die Sonde gestern die allerersten Fotos direkt von der Kometenoberfläche geschickt hat, ist die Mission als außerordentlicher Erfolg zu bewerten.

Dazu hat auch ZEISS beigetragen. In einem dreijährigen Entwicklungs- und Fertigungsprojekt stellte die damalige Carl Zeiss Laseroptics von 1997 bis 2000 eines der weltweit komplexesten Beugungsgitter her. Das Gitter kommt in dem sogenannten VIRTIS Instrument auf der Raumsonde Rosetta zum Einsatz, die sich aktuell auf einer Umlaufbahn um den Kometen befindet. VIRTIS ist ein abbildendes Spektrometer für den infraroten und sichtbaren Spektralbereich. Während der Beobachtungsphase des Kometen trug VIRTIS zur Auswahl der am besten geeigneten Landestelle der Forschungssonde Philae bei.

Bakterienschleuder Smartphone? Wie man Keimen zu Leibe rückt

(31.10.2014) Smartphones sind Bakterienschleudern, aber nicht so schlimm wie befürchtet. Ein Forscherteam von der Hochschule Furtwangen, Campus Schwenningen, konnte zeigen, dass entgegen anders lautender Meldungen aus dem Internet Smartphone-Touchscreens nur mäßig mit Mikroorganismen belastet sind. Dennoch wurden vom Team potentielle Krankheitserreger auf den Touchscreens entdeckt. Daher sollten diese regelmäßig gereinigt werden. Zur hygienischen Reinigung empfehlen die Forscher entweder saubere Mikrofasertücher oder – noch besser – alkoholische Brillenputztücher wie die ZEISS Reinigungstücher, die die Keimzahl um bis zu 96% reduzieren können.

mehr
Die niederländische Königin Máxima eröffnete das Museum Micropia

Die niederländische Königin Máxima eröffnete das Museum Micropia

Königin Máxima eröffnet Micropia

(30.10.2014) Am 30. September 2014 eröffnete die niederländische Königin Máxima das Museum Micropia in Amsterdam. Micropia ist das erste Museum der Welt, das die Welt mikroskopisch kleinen Lebens veranschaulicht.

Es zeigt, wie Mikroben leben, sich ernähren und fortpflanzen. Dabei steht die meist positive Beziehung zwischen Mensch und Mikrobe im Mittelpunkt. An verschiedenen Stationen wie etwa dem interaktiven Körperscanner oder dem Kiss-O-Meter wird verdeutlicht, wo sich Mikroben am Körper befinden und wie sie übertragen werden. Mikroskope von ZEISS helfen den Besuchern dabei, die zahlreichen Bakterien, Schimmelpilze und Algen zu beobachten und zu entdecken.

Stell Dir eine Welt vor – ohne die Grenzen von Raum und Zeit.

(15.10.2014) ZEISS bringt die mobile Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) ZEISS VR ONE auf den Markt. Das Einzige, was dafür zusätzlich benötigt wird, ist ein Smartphone mit einer Display-Größe zwischen 4,7 und 5,2 Zoll. Mit der ZEISS VR ONE kann man sich zum einen in der virtuellen Welt bewegen, aber auch mithilfe der Smartphone-Kamera Möglichkeiten der Augmented Reality nutzen.
 

Alles Weitere hier

Carl-Zeiss-Forschungspreisträger und Partner erhalten Nobelpreise

(10.10.2014) In den vergangenen Tagen wurden die Nobelpreise in den Fächern Medizin, Physik und Chemie vergeben. Zum einen sind unter den Nobelpreisträgern Kunden und Partner von ZEISS, zum anderen auch mit Shuji Nakuamura und Stefan Hell zwei frühere Carl-Zeiss-Forschungspreisträger.

"Wir freuen uns sehr, dass diese Forscher-Persönlichkeiten den Nobelpreis gewonnen haben", so Professor Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von ZEISS. "Wenn Kunden und Partner ihre wissenschaftlichen Ziele erreichen und wir sie bei ihren Entwicklungen mit unseren Produkten unterstützen können, dann ist es genau das, was uns bei ZEISS antreibt."

Kaschke ergänzt: "Es ist jetzt das vierte Mal, dass ein bisheriger Carl-Zeiss-Forschungspreisträger auch einen Nobelpreis gewinnt. Auch darüber freuen wir uns natürlich."

mehr
Staatssekretär Steinlein (re.) am i.Profiler-Gerät (li. Markus Brückel, ZEISS Mitarbeiter)

Staatssekretär Steinlein (re.) am i.Profiler-Gerät (li. Markus Brückel, ZEISS Mitarbeiter)

ZEISS führt beim 5. Außenwirtschaftstag des Auswärtigen Amts objektive Sehtests durch

(16.09.2014) Unter dem Motto "Exportkompetenz aus Politik und Wirtschaft im Dialog" fand am 16. September 2014 mit mehr als 150 Gästen der 5. Außenwirtschaftstag Medizintechnik & Laborausstattung statt. Veranstalter waren das Auswärtige Amt, der Branchenverband SPECTARIS und die German Healthcare Export Group (GHE), die zum Dialog zwischen Politik und mittelständischen Unternehmen ins Auswärtige Amt nach Berlin einluden.

Der Einladung von SPECTARIS folgte auch der Unternehmensbereich Vision Care von ZEISS und präsentierte sich mit je zwei i.Profilern® plus und VISULENS 500, um den geladenen Gästen vor Ort Sehtests anzubieten. Mit großer und positiver Resonanz – und den ZEISS Stand besuchte auch der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Stephan Steinlein, der sich den i.Profiler und somit die i.Scription Technologie erklären ließ.

Dr. Michael Kaschke

Dr. Michael Kaschke

Bundespräsident beruft ZEISS Vorstandsvorsitzenden, Dr. Michael Kaschke, in den Wissenschaftsrat

(04.08.2014) Dr. Michael Kaschke, Vorsitzender des Konzernvorstands der Carl Zeiss AG, ist vom Bundespräsidenten mit Wirkung vom 1. Februar 2014 für drei Jahre als neues Mitglied in den Wissenschaftsrat berufen worden. Die Berufung erfolgte aufgrund eines gemeinsamen Vorschlags der Bundesregierung und der Länder.

Der Wissenschaftsrat ist eines der wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremien in Deutschland. Er berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in allen Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Wissenschaft, der Forschung und des Hochschulbereichs. Daneben gehört es zu seinen Aufgaben, zur Sicherung der internationalen Konkurrenzfähigkeit der Wissenschaft in Deutschland im nationalen und europäischen Wissenschaftssystem beizutragen.

mehr
Ehrengast der Eröffnungsfeier war Buzz Aldrin (hier mit Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG), der 1969 – kurz nach Neil Armstrong – als zweiter Mensch den Mond betrat.

Ehrengast der Eröffnungsfeier war Buzz Aldrin (hier mit Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG), der 1969 – kurz nach Neil Armstrong – als zweiter Mensch den Mond betrat.

ZEISS eröffnet neues Museum der Optik in Oberkochen

(16.07.2014) Das neue ZEISS Museum der Optik hat in Oberkochen seine Tore geöffnet. Ehrengast der Eröffnungsfeier war Buzz Aldrin, der 1969 – kurz nach Neil Armstrong – als zweiter Mensch den Mond betrat. Das komplett neu gestaltete Museum bietet mit zehn Themenfeldern und über 1.000 Ausstellungsobjekten einen faszinierenden Einblick in die Welt der Optik sowie in rund 160 Jahre Innovations- und Optikgeschichte des Hightech-Konzerns. So erzählt beispielsweise das Foto von Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond, eine spannende Geschichte. Armstrong hat seinen Kollegen Buzz Aldrin am 20. Juli 1969 fotografiert. Die genutzte Hasselblad-Mittelformatkamera mit ZEISS Objektiv wurde von der NASA ausgewählt, um die bemannten Flüge zum Mond zu fotografieren. ZEISS modifizierte die Objektive so, dass sie den extremen Bedingungen im Weltraum gewachsen waren.

Das Museum präsentiert insgesamt auf 1.000 Quadratmetern zum Teil einmalige Exponate und ist in das neue ZEISS Forum integriert. Dieses kann mit den drei Bereichen Conference – Event – Museum für Veranstaltungen aller Art genutzt werden.

mehr
Angela Merkel bei der Festveranstaltung "125 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung"

Angela Merkel bei der Festveranstaltung "125 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung"

Festveranstaltung "125 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung" am 19.05.2014 in Jena

(20.05.2014) Vor genau 125 Jahren gründete der Physiker und Unternehmer Ernst Abbe die Carl-Zeiss-Stiftung in Jena. Damit schuf er ein bis heute einzigartiges Unternehmensmodell für die Optik- und Spezialglasunternehmen ZEISS und SCHOTT. Im Mai 2014 beging die Stiftung ihr 125-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfestakt. Vor Ort war Bundeskanzlerin Angela Merkel, die die historische Bedeutung und erfolgreiche Zukunftsausrichtung der Stiftung würdigte.

mehr
Die Überraschung in Form eines hellblauen Trucks mit einem riesigen Cupcake gefüllt mit 1.500 kleinen, köstlichen Cupcakes

Die Überraschung in Form eines hellblauen Trucks mit einem riesigen Cupcake gefüllt mit 1.500 kleinen, köstlichen Cupcakes

Salesforce.com gratuliert zur erfolgreichen Produkteinführung der ZEISS Digital Brillengläser

(08.04.2014) Damit hatte niemand gerechnet: Die Mitarbeiter des ZEISS Unternehmensbereichs Vision Care erlebten am 8. April 2014 um 10 Uhr eine außergewöhnliche Arbeitspause. Ein riesiger Cupcake, präsentiert in einem großen Showtruck, fuhr kurz vor 10 Uhr durch Aalen auf das Firmengelände der Carl Zeiss Vision GmbH. Der Anlass: Geschäftspartner salesforce.com gratulierte den Mitarbeitern mit einer aufsehenerregenden Aktion zu einer der erfolgreichsten Produkteinführungen in der Unternehmensgeschichte.

Video: Ein riesiger Cupcake für Zeiss Vision Care

Weitere Informationen und Bilder zur Aktion von Salesforce

ZEISS und seine Oscars®

Großer Gewinner: ARRI/ZEISS Master Prime Objektiven des Geschäftsbereichs Camera Lenses

ZEISS und seine Oscars®

(15.03.2014) Auf der 86. Oscar Verleihung in Los Angeles am vergangenen Sonntag erhielten sechs Filme einen oder sogar gleich mehrere Oscars.
Und was haben diese Filme gemeinsam? Sie alle wurden mit Objektiven von ZEISS gedreht.

Der große Abräumer des Abends war "Gravity" von dem mexikanischen Regisseur Alfonso Cuaron. Der Weltraum-Thriller mit Sandra Bullock und George Clooney in den Hauptrollen erhielt insgesamt sechs Oscars, unter anderem in der Kategorie "Beste Kamera" (engl. Best Cinematography). Gedreht wurde er mit ARRI/ZEISS Master Prime Objektiven des Geschäftsbereichs Camera Lenses. Die anderen Gewinner sind "Dallas Buyers Club", "The Great Gatsby", "Her", Woody Allens’ "Blue Jasemine" und "The Great Beauty".
Auch unter den nominierten Filmen gab es einige, die mit Optik von ZEISS gedreht wurden, wie beispielsweise "The Wolf of Wall Street", "American Hustle" und "The Hobbit-The Desolation of Smaug".

Rückentraining mit zweifacher Olympiasiegerin

Weitsprung-Ikone Heike Drechsler

Rückentraining mit zweifacher Olympiasiegerin

(14.03.2014) Klasse Tipps vom Profi und inspirierende Trainings: Die ehemalige Weitsprung-Ikone Heike Drechsler, die zweimal olympisches Gold gewann (1992 und 2000), war zu Gast bei den jüngst angebotenen ZEISS Gesundheitstagen in Oberkochen. Als Teil der betrieblichen Gesundheitsfürsorge hatten Mitarbeiter der Firma ZEISS die Chance, mit der ehemaligen Spitzenathletin zu trainieren und einfache Übungen für einen gesunden Rücken zu erlernen.

Luxeriöser Auftritt

Rivoli EyeZone, Al Wahda Mall

Luxeriöser Auftritt

(15.01.2014) Design, Luxus, Lifestyle – dafür stehen die arabischen Handelszentren. Edles edel präsentieren – dafür ist auch die Rivoli Group, eine der größten Ketten für Luxus- und Lifestylegüter im Mittleren Osten (ME), bekannt. Deren Brillensparte wird in den EyeZone Stores präsentiert, die 2013 stringent nach dem ZEISS eigenen Ladenkonzept, in Deutschland bekannt als Relaxed Vision® Center, neu designt wurden. Und diese wurden nun vom einzigen Fachmedium für den Einzelhandel in ME mit dem Award „Images Most Admired Retailer of The Year: Luxury“ ausgezeichnet.

mehr
ZEISS Mitarbeiter „lebt“ Optik

Lars Müller: Berliner Lichter bei Nacht

ZEISS Mitarbeiter „lebt“ Optik

(08.01.2014) Die Faszination für Optik und deren praktische Anwendung liegt Lars Müller im Blut. Er ist gelernter Augenoptiker, studierter Optometrist und verantwortet als Gebietsverkaufsleiter Berlin/Potsdam bei ZEISS den Vertrieb von Prüfgeräten und Gläsern an Augenoptiker. Dabei beschäftigt er sich regelmäßig mit der „natürlichen Optik“ Auge – und ist passionierter Hobbyfotograf.

mehr