Presseinformation

Vision Care

Ob drinnen oder draußen: ZEISS schützt Augen vor schädlichem Blaulicht

ZEISS DuraVision BlueProtect ergänzt als Lösung für den Innenraum das Angebot an Blaulicht-Filter-Lösungen von ZEISS

  

Aalen, 9. Januar 2015
Die Augen vor schädlicher Strahlung zu schützen, gehört zu einer der wichtigsten Anforderungen an eine hochwertige Sonnenbrille. Doch auch in Innenräumen ist das Auge durch moderne Lichtquellen zunehmend schädlichem blauem Licht ausgesetzt. ZEISS DuraVision BlueProtect reduziert diese Strahlung zuverlässig und ermöglicht damit ein gesundes Sehen am Bildschirm und bei Kunstlicht.

Kunstlicht stresst unsere Augen
Mit der Entwicklung von LED-Leuchtmitteln hat sich die Technologie in den letzten Jahren rasant fortentwickelt. Zunehmend mehr Geräte vertrauen auf die sparsame und leuchtstarke Lichttechnik. Für die Augen bedeutet die Zunahme von LED-betriebenen Geräten jedoch vor allem eines: Stress. Denn diese strahlen im Gegensatz zu Halogenlampen deutlich mehr sichtbares blaues Licht aus. „Blaues Licht mit einer Wellenlänge unter 460 nm kann bei längerer Einwirkung schädlich für unsere Augen sein“, erklärt Nicole Backmann, Produktmarketing-Managerin bei ZEISS. „Dringt dieses Blaulicht ungefiltert über einen längeren Zeitraum ins Auge ein, kann die Gefahr einer photochemischen Veränderung der Netzhautzellen und damit das Risiko einer Makula-Degeneration steigen.“

Zuverlässiger Schutz in allen Lebenslagen
Mit ZEISS DuraVision BlueProtect beschichtete Brillengläser reflektieren einen Großteil dieses schädlichen blauen Lichts und können so helfen, Langzeitschäden zu verhindern. „Der Schutz vor blauem Licht und gefährlicher Strahlung fängt im Innenbereich an, wächst aber mit zunehmender Sonneneinstrahlung“, so Backmann. Deshalb sei es besonders wichtig, den Rundumschutz seiner Augen buchstäblich im Blick zu behalten.

Berücksichtigung des Blaulicht-Dualismus
Mit der Entwicklung von ZEISS DuraVision BlueProtect ist ZEISS einen besonderen Weg gegangen. Auf der einen Seite sind große Mengen an blauem und violettem Licht unterhalb von 440 nm potenziell schädlich für die Netzhaut. Oberhalb von 460 nm sorgt es andererseits für eine durch den Menschen wahrnehmbare Grundbeleuchtung und hilft, das Wohlbefinden zu steigern. Es steuert den Melatonin-Spiegel und somit den Tag-Nacht-Rhythmus. Diesen Dualismus berücksichtigt ZEISS und sorgt mit ZEISS DuraVision BlueProtect für genau die Reduzierung des Blaulichts, die eine ausreichende Blaulichteinstrahlung beibehält, aber Netzhautschäden vermeidet.

Umfassende Blaulicht-Filter-Lösungen
Brillenträger, die sich hauptsächlich drinnen aufhalten, sollten auf ZEISS DuraVision BlueProtect zurückgreifen, wer sich mehr draußen aufhält, eher die ZEISS Skylet Beschichtung ins Auge fassen. Und wer öfter von drinnen ins Freie wechselt, ist mit ZEISS PhotoFusion, durch das sich die Brillengläser von selbst eindunkeln und wieder aufhellen, gut beraten.

Für welchen Brillenträger nun welcher Schutz am besten ist, gibt auch der von ZEISS neu entwickelte ZEISS BlueProtect Index (BPI) vor. Diesen können Augenoptiker in der Beratung anwenden. So weist ZEISS DuraVision BlueProtect einen BPI von 15, ZEISS PhotoFusion einen BPI von 30–90 (je nach Eindunkelung der Brillengläser) und ZEISS Skylet einen BPI von bis zu 100 auf.

Verfügbar ist ZEISS DuraVision BlueProtect in Deutschland ab April 2015.

Weiterlesen
schließen

Bilder & Infografiken

Ansprechpartner für die Presse

Vision Care
Miriam Kapsegger
Tel. + 49 (0) 7361 5578-1261

E-Mail: miriam .kapsegger @zeiss .com