ZEISS Sonnenbrillengläser - bestens geeignet für den Straßenverkehr

Nicht alle Sonnenschutzgläser sind für den Straßenverkehr tauglich. Da gilt es, genau auf die Qualitätsmerkmale, Tönungen und auch das Brillenglas-Design zu achten.

 

Die Tönung der Sonnenbrille – mehr ist manchmal zu viel

Aalen, 25. Juni 2014

Die Deutsche Nachrichtenagentur dpa hat zum kalendarischen Sommeranfang in einer Meldung darauf hingewiesen, dass nicht alle Sonnenbrillen für den Straßenverkehr geeignet und somit verkehrstauglich sind. Bei zu hoher Tönung wird es beim Autofahren sogar gefährlich.

Wer auf Nummer sicher gehen und wissen möchte, welche Brillengläser sich letztendlich als Autofahrer eignen, sollte auf Folgendes achten.

UV-Schutz: Gibt es eine offizielle Norm dafür?
Grundsätzlich gilt: Ohne Sonnenbrille und damit guten UV-Schutz können Hornhaut, Linse und Bindehaut langfristig geschädigt werden. Der UV-Schutz ist das wichtigste Kriterium für eine gute Sonnenbrille. Deshalb ist unbedingt auf das CE-Zeichen zu achten. Dieses stellt sicher, dass die Sonnenbrille die grundlegenden Sicherheitsanforderungen nach europäischen Richtlinien erfüllt. Leider gibt es nach wie vor keine Instanz, die das kontrolliert. Ein Augenoptiker kann das aber mit einem speziellen Messgerät überprüfen.

Die Tönung der Sonnenbrille – mehr ist manchmal zu viel
Die Tönung, also der Farbton der Brillengläser, hat nichts mit dem UV-Schutz zu tun, beeinflusst aber den sogenannten Blendschutz. Graue und grüne Brillengläser verfälschen Farben am wenigsten, und Farben werden am ehesten als Originalfarben wahrgenommen. Mit ihnen erkennt man zum Beispiel am besten die unterschiedlichen Ampelfarben.

Bei anders gefärbten Brillengläsern benötigt das Gehirn eine gewisse Zeit, um die durch die Brille verschobenen Farbtöne zu neutralisieren und nimmt Farben daher verändert wahr. Es gibt auch Farben, die sich gar nicht für das Tragen beim Autofahren eignen. Dazu zählt Rot, auch Blau, wenn eine leichte Filtertönung überschritten wird. Bei kräftigem Pink und Lila muss man genau auf die Farbzusammensetzung achten. Generell kann man sagen: je höher der Rot-Ton, desto weniger sind die Brillengläser für den Straßenverkehr tauglich. Wer also zu sehr ausgefallenen Farben neigt, sollte unbedingt Rücksprache mit einem Augenoptiker halten.

Für den im Straßenverkehr müssen Sonnenbrillen Kfz-tauglich sein und der DIN EN ISO 14889 entsprechen. ZEISS Brillengläser erfüllen dies bei allen Standardfarben (Black, braun, Pioneer, grau, blau und rosé). Bitte beachten: Tönungen mit einer Absorption ab 25 Prozent sind generell nicht nachtfahrtauglich und sollten für das Autofahren grundsätzlich vermieden werden.

Sonnenbrillengläser – am besten, wenn sie individuell sind
Individuelle oder Präzisions-Sonnenbrillengläser gibt es für jeden, egal, ob man eine Brille zur Sehkorrektion benötigt oder nicht. Sie sind nicht nur für das Sehen besser, sondern geben auch die Wahlmöglichkeit über Tönungen, Polarisation und auch Entspiegelungen. So ist es beim Kauf einer Sonnenbrille wichtig, die eigenen persönlichen Bedürfnisse, die an eine Sonnenbrille bestehen, mit dem Augenoptiker eingehend zu besprechen.

Speziell für das Autofahren kann es hilfreich sein, polarisierende ZEISS Brillengläser mit sogenannter „Anti-Blend-Technologie“ zu wählen. Diese SkyPol Brillengläser bieten einen 100%igen UV-Schutz und minimieren Lichtreflexe und Spiegelungen, wie sie etwa durch Sonneneinstrahlung auf nasser Fahrbahn entstehen, deutlich. Und letzten Endes auch das Sicherheitsrisiko, das durch diese Lichtblendungen entsteht.

Kommt es auf hohe Kontraste und eine schnelle Reaktion an, wie beim Motorrad- oder Radfahren, greift man am besten auf spezielle Brillengläser wie ZEISS Skylet Sonnenschutzgläser zurück. Sie sind für solche speziellen Anwendungssituationen konzipiert und bieten neben UV- und Blendschutz auch gesteigertes Kontrastsehen.

Auch auf das Brillenglas-Design achten

Neben manchen getönten Brillengläsern, eignet sich auch nicht jedes Brillenglas-Design zum Autofahren. So darf man mit Brillengläsern, die für eine bestimmte Arbeitsentfernung gedacht sind (zum Beispiel ZEISS officelens Brillengläser), während der Gartenarbeit nicht mal eben zum Baumarkt düsen. Aufgrund ihres speziellen Designs für nahe und mittlere Entfernungen bieten sie in der Ferne keine ausreichende Sehschärfe für das Autofahren.

 

Download

Ansprechpartner für die Presse

Miriam Kapsegger
PR Manager D-A-CH
Tel. 07361 5578-1261
E-Mail: Miriam .Kapsegger @zeiss .com

Pressebilder

ZEISS Sonnenbrillengläser_perfekte Sicht beim Autofahren

ZEISS Autofahren mit polarisierenden ZEISS Brillengläsern

ZEISS Autofahren ohne polarisierende Brillengläser

Weitere Informationen zum Thema

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr