Urlaubsvorbereitung für Brillenträger

Tipps für einen entspannten Aufenthalt

Der Urlaub – die schönste Zeit des Jahres. Doch was tun, wenn fernab der Heimat plötzlich die Brille beschädigt wird oder anderweitig Sehprobleme auftreten? Und: Welche Vorkehrungen kann man treffen, damit schlechte Sicht nicht den Urlaub trübt? BESSER SEHEN mit Brillen-Tipps für den Auslandsaufenthalt.

Raffinierte Urlaubsplanung – Vorkehrungen für beste Sicht

Je stärker man auf seine Sehhilfe angewiesen ist, desto wichtiger ist ein Ersatz für den Notfall. Insofern ist es auch für einen Urlaubsaufenthalt sinnvoll, sich vorab eine Zweitbrille zuzulegen. So hat man sofort ein neues Exemplar, falls die Brille beschädigt wird oder abhandenkommt. Dies ist insbesondere für Autofahrer von großer Bedeutung: Geht die Brille unterwegs kaputt, ist eine Weiterreise im schlimmsten Fall nicht mehr möglich. Deshalb ist das Mitführen einer Zweitbrille in Ländern wie z.B. Spanien oder der Schweiz sogar Vorschrift.

Unverzichtbar: Wirksamer Schutz für Ihre Brille

Weder Brille noch Sonnenbrille kommen gut mit allzu hohen Temperaturen zurecht. Allerdings klettert das Thermometer im Auto bei starker Sonne schnell auf über 40 Grad Celsius, das Armaturenbrett erreicht sogar fast 80 Grad. Sowohl für Erst-, als auch Zweitbrille und den Sonnenschutz gilt daher: Nicht in die Sonne legen und gewissenhaft lagern! Hitze kann die Beschichtung der Brillengläser oder die Brillenfassung beschädigen. Die Sehhilfe sollte daher stets in einem Etui aufbewahrt werden, wenn sie nicht auf der Nase sitzt. In einem guten Etui ist sie vor direkter Sonneneinstrahlung und mechanischen Einwirkungen geschützt. Auch Kontaktlinsen sollten besser kühl gelagert werden – ab 30 Grad Celsius wird es den Haftschalen in der Reinigungslösung zu warm. Bei der Reinigung der Brille gilt: Kein heißes Wasser verwenden. Hand- bzw. lauwarmes Wasser ist optimal.

Kaputte Brille im Urlaub – und jetzt?

Ob Kratzer im Brillenglas, eine beschädigte Brillenfassung oder Probleme mit den Kontaktlinsen – auch im Ausland gilt: Ihr Optiker hilft gerne! Kleinere Defekte an der Brillenfassung z.B. lassen sich meist umgehend reparieren. Ist hingegen das Brillenglas zerkratzt, so kann der Fachmann häufig zeitnah passenden Ersatz beschaffen.

Hinweis: Als internationales Unternehmen verfügt ZEISS über ein weltweites Netz von ZEISS Optikern. In unserer ZEISS Optiker-Suche können Sie vielleicht schnell einen Fachmann in Urlaubsnähe finden – rund um den Globus.  

Hinweis: Bei schwerwiegenden Sehproblemen kann es allerdings auch ratsam sein, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

Optiker finden

Dauerhaft klare Sicht am Strand

– ohne Sonnencreme auf dem Brillenglas

Gerade am Strand ist die Verlockung groß, die Sehhilfe kurzerhand mit einem Handtuch oder T-Shirt zu reinigen. Auch wenn dies naheliegend scheint – winzige Sandpartikel können die Brille schon beim ersten Versuch zerkratzen und unbrauchbar machen. Schonender, garantiert streifenfrei und dennoch genauso schnell helfen ZEISS feuchte Brillen-Reinigungstücher. Das mikrofeine Zellstoffgewebe der ZEISS Brillenreinigungstücher ist beispielsweise mit einer einzigartigen Wirkstoff-Kombination befeuchtet – frei von aggressiven Substanzen, wie sie etwa in vielen Glasreinigern enthalten sind. Gut für Sie – und für Ihre Brille.

Wenn gleißende Sonne die gute Sicht stört

Von vielen Urlaubern als störend empfunden werden unangenehme Lichtreflexe durch starke Sonneneinstrahlung, z.B. beim Segeln, Skifahren, Wandern im Gebirge oder Surfen. Hier hilft ein effektiver, individueller Sonnenschutz. Wassersportler etwa profitieren von Sonnenbrillengläsern mit Polarisationsfilter, die irritierende Lichtreflexe minimieren. Getönte Sportbrillen mit gebogenen Gläsern hingegen bieten wirksamen Rundumschutz gegen Sonne, Wind und mehr – praktisch für die Piste. Die Auswahl ist groß – lassen Sie sich noch zuhause von Ihrem Optiker beraten.

Für jeden Zweck die perfekt passende Tönung

Mehr als ein modischer Hingucker. Überlassen Sie bei der Tönung Ihrer Sonnenbrille nichts dem Zufall: Für jede Wetterlage, für jede Tätigkeit gibt es die optimal passende Tönung – für den Shopping-Trip in der Stadt, zum komfortableren Autofahren oder bei starker Sonnenstrahlung, etwa beim Segeln oder Surfen. Von dezent bis effizient – und immer modisch attraktiv.

Doch welche Tönungsintensität eignet sich für welchen Zweck am besten? Folgend eine konkrete Übersicht. Zur einfacheren Bewertung und Klassifizierung des Blendschutzes werden die erhältlichen Schutzstufen in fünf Kategorien dargestellt.

  1. Bei geringer Lichtintensität – ideal etwa für trübe Tage in der Stadt oder den Aufenthalt in Innenräumen: 0 bis 20 Prozent Tönung. Empfohlene Filter-Kategorie: 0 bis 3 – je nach Stadt und Sonneneinstrahlung.
  2. Bei leichter Sonnenstrahlung – z.B. als modische Färbung für einen individuellen Stil: 20 bis 57 Prozent Tönung, optimal zum Autofahren. Empfohlene Filter-Kategorie: 2 bis 3.
  3. Für mittelstarke Sonneneinstrahlung und zusätzlichen Blend-Schutz, z.B. beim Autofahren, auch optimal geeignet für gebogene Gläser: 57 bis 82 Prozent Tönung. Empfohlene Filter-Kategorie: 2 bis 3.
  4. Für starke Sonneneinstrahlung, z.B. beim Segeln oder Surfen, auch bei wechselnden Lichtverhältnissen ideal, inklusive Polarisationsfilter: 82 bis 92 Prozent Tönung. Empfohlene Filter-Kategorie: 2 bis 4.
  5. Für Aufenthalte mit extremen Lichtverhältnissen (z.B. auf dem Gletscher oder im Gebirge): 92 bis 97 Prozent Tönung. Empfohlene Filter-Kategorie: 2 bis 4.

Selbstverständlich sind alle unsere Sonnenschutzlösungen inklusive 100%igem Schutz vor UV-A- und UV-B-Strahlung.

Auch für Brillenträger interessant: Praktisch und bequem – Kontaktlinsen für den Auslandsaufenthalt

Ob Brillenträger oder Kontaktlinsen-Fan: Überaus komfortabel für Urlauber sind Tageslinsen. Die Einweg-Lösung braucht keine besondere Pflege und bietet sich darüber hinaus für viele Situationen an. Am Strand z.B. ersetzen die Linsen bequem die Brille: Sie eignen sich hervorragend zum Schwimmen, sorgen für Platz unter der Taucherbrille und somit für gestochen scharfe Sicht selbst unter Wasser. Auch in Kombination mit einer Sonnenbrille ohne Stärke sind Tageslinsen eine gute Wahl. Gleichzeitig entfällt bei Tageslinsen das sonst übliche Reinigen und Aufbewahren der Haftschalen. Nach Ablauf der Tragezeit werden sie einfach entsorgt, bei Bedarf eine frische Packung geöffnet. Ein großes Komfort- und Hygiene-Plus.

Tipp fürs Flugzeug: So trocknen die Augen nicht aus

Gerade Kontaktlinsenträger kennen das unangenehme Gefühl, das sich nach einer Weile an Bord des Fliegers einstellt: Die Augen trocknen aus, plötzlich fühlen sich die Linsen an wie Fremdkörper. Hier helfen künstliche Tränen bzw. sogenannte Nachbenetzungstropfen in praktischer Miniflasche fürs Handgepäck: Diese werden ins Auge getropft und verbessern dadurch nachhaltig den Tragekomfort. Fragen Sie einfach Ihren Optiker – er hilft gern.

Auch hier gilt: Ersatzbrille nicht vergessen – kennen Sie schon EnergizeMe Brillengläser extra für die Zeit nach dem Tragen der Kontaktlinsen? 

Empfehlen Sie diesen Artikel jetzt weiter