Gesichtsfeld-Screening

Der schnelle Funktionstest der Netzhautareale

Für eine bestmögliche Versorgung des Kunden ist es wichtig zu erfahren, ob die zentralen, für gutes Sehen unerlässlichen Areale der netzhaut entsprechende Funktionen aufweisen. ZEISS bietet mit der Frequenz-Verdopplungs-Technologie eine besonders sensitive Metho- de zur Überprüfung des zentralen Gesichtsfelds. Sie lernen in diesem Seminar durch einen Anwender aus der täglichen Praxis die effektive Methodik der Frequenz-Verdopplung und weitere Prüfmethoden des Gesichtsfelds kennen. Lernen Sie die erhaltenen Ergebnisse anschlie- ßend richtig einzuordnen und nutzen Sie diesen weiteren Baustein für eine individuellen und zielgerichteten Beratung Ihres Kunden.

Seminarziele
Ein Screening des Gesichtsfelds stellt einen wichtigen Schritt bei der umfas- senden Betrachtung der Augen unseres Kunden dar. Lernen Sie in diesem Seminar mit der Frequenz-Verdopplungs-Technologie qualitative Aussagen über die Funktion des hinteren Augenabschnitts schnell zu treffen.

Warum sollten Sie teilnehmen?

  • Sie lernen die Vorteile eines Gesichtsfeld-Screenings kennen.
  • Sie setzen das Humphrey FDT oder die Matrix 800 erfolgreich im augenoptischen Alltag ein.
  • Sie lernen Gesichtsfelddefekte richtig zu beurteilen.

Methodik und Besonderheiten
Schnell, für den Kunden leicht verständlich und wichtige Ergebnisse über die Beschaffenheit der zentralen Netzhautareale – so lässt sich die Messung nach der Frequenz-Verdopplungs-Technologie zusammenfassen. Mit dieser Station des ZEISS Screening Konzepts wird die Funktionsprüfung wichtiger Netzhautareale sichergestellt. Das Wissen über die Funktionsfähigkeit dieser Areale bietet Ihnen einen weiteren Baustein zur individuellen und zielgerichteten Beratung Ihres Kunden.

Wer sollte teilnehmen?
Augenoptiker und Optometristen, die auch die Funktion des hinteren Augenabschnitts in ihre Beratung mit einbeziehen.

 

Inhalte

Das Humphrey FDT als Bestandteil des ZEISS Screening Konzepts

  • Die fünf Stationen des ZEISS Screening Konzepts
  • Vorteile für den Kunden
  • Vorteile für den Augenoptiker

Die Vorteile der Frequenz-Verdopplungs-Technologie

  • Teststimuli in der Perimetrie
  • Funktionsweise unterschiedlicher Teststimuli

Veränderungen am Auge und charakteristische Gesichtsfeldausfälle

  • Einfluss von Veränderungen am vorderen Augenabschnitt
  • charakteristische Gesichtsfeldausfälle

Zeitrahmen
Dauer: 1 Tag
10.00 – 17.00 Uhr

Termin
Göttingen 09.04.2018
Aalen 08.10.2018

Referenten:
Oliver Buck, M.Sc.

Preis: € 390,– zzgl. MwSt. pro Person

Ihr Referent

Oliver Buck
übernahm nach dem Studium zum Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik den elterlichen Betrieb. Berufsbegleitend absolvierte er später das Studium zum Master of Science in Vision Science & Business (Optometry) und führte damit zusätzlich den Bereich „primary eye care“ in seinem Betrieb ein. Seit 2010 ist Oliver Buck Mitarbeiter im Studiengang M.Sc. Vision Science & Business (Optometry).