ZEISS i.Profiler®: Erarbeiten Sie sich mit diesem Messinstrument Ihren persönlichen Marktvorteil

Dienstag, 30. Oktober 2018

Der Verkauf von Brillengläsern erfordert eine hohe Beratungsintensität und ein entsprechendes Feingefühl für die Bedürfnisse des Kunden.

In diesem Seminar arbeiten wir gemeinsam aus, mit welchen Fragen, Hilfsmitteln und Erklärungen Sie die Station des i.Profilers® nutzen, um am Ende der Zeiss Sehanalyse für Ihre Brillenglaskunden ein individuell optimales Seherlebnis zu erzielen.

Welche Bedeutung haben die zahlreichen Messergebnisse des i.Profilers®? Er liefert Ihnen nicht nur präzise Startwerte für die subjektive Refraktion, sondern auch viele Hinweise auf das Tag- und Nachsehen des Kunden. Darüber hinaus erhalten Sie noch viele weitere Informationen zur Sehqualität und Beschaffenheit der Augen.

Das Erlernte wird mit praktischen Übungen am i.profiler in kleinen Gruppen vertieft. Differenzieren Sie sich mit dem ZEISS i.Profiler® vom Wettbewerb und nutzen Sie ihren Vorsprung, gerade auch im zunehmenden Internethandel.

 

Wellenfrontmessung mit dem i.Profiler®

  • Sicherer Umgang in Bedienung und Auswertung
  • Theoretische Hintergründe der i.Profiler® Messung
  • Integration in den Verkaufsablauf

 

Gründe für eine erfolgreiche Messung

  • Gezielte Ansprache und Positionierung des Kunden
  • Der technisch korrekte Ablauf
  • Interpretation der „optischen Landkarten“ bzw. bunten Bilder des Auges

 

Auswertung der Messergebnisse und Kundenansprache

  • Abbildungsfehler höherer Ordnung und wie sich diese auf das Sehen auswirken
  • Grenzen der subjektiven Refraktion
  • Welchem Kunden empfehle ich i.Scription®?
  • Wie differenziere ich mich im Markt durch das Alleinstellungsmerkmal i.Profiler®

 

Der i.Profiler® als Screening Instrument

  • Auffälligkeiten, wenn die Messungen nicht der Norm entsprechen
  • Deutung der zahlreichen Messergebnisse für den Kunden
  • Diskussion von Fällen aus der Praxis

Preis: 390,– Euro zzgl. MwSt. pro Person

Zeitrahmen
9.00 bis 17.00 Uhr


Referent
Stephan Feind ist gelernter Augenoptiker. Nach anschließendem Studium zum Dipl-Ing. (FH) Augenoptik war er bei Carl Zeiss in verschiedenen Aufgabenbereichen tätig. Dazu gehörte die Tätigkeit als Brillenglasspezialist. Die Betreuung der Fachhoch-, Meister- und Berufsschulen, die Mitgründung der Carl Zeiss Academy sowie die Regionalverkaufsleitung. Seit einigen Jahren arbeitet er als Anwendungsberater undTrainer.