ZEISS Screening 2018: Durch Differenzierung erfolgreich in die Zukunft

Sonntag, 28. Oktober 2018

Optometrisches Screening erweist sich als sinnvolle und zukunftsorientierte Erweiterung des Dienstleistungsangebots in der Augenoptik. Ist der Zustand des kompletten Sehapparats bekannt, so ist dies der Grundstein für die bestmögliche augenoptische Versorgung.
In diesem Seminar werden Wege aufgezeigt, Screening-Untersuchungen sinnvoll in den augenoptischen Alltag zu integrieren. Zudem wird gezeigt, wie das Thema Optometrisches Screening im Unternehmen und nach außen kommuniziert werden kann und wie hierzu die gesetzlichen Rahmenbedingungen aussehen.

  • Sinnvolle Implementierung von Screening-Leistungen in den augenoptischen Alltag
  • Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter
  • Sprechen Sie die Sprache des Kunden
  • Gesetzlicher Rahmen
  • Was machen, wenn’s mal akut ist?

Wer sollte teilnehmen?
Dieses Seminar richtet sich an Augenoptiker und Optometristen, die die Implementierung von optometrischen Screening-Leistungen in ihrem Betrieb planen und hierbei nichts dem Zufall überlassen wollen.

Preis: 390,– Euro zzgl. MwSt. pro Person

Zeitrahmen
9.00 bis 17.00 Uhr


Referent

Georg Baur war nach seinem Studium zum B.Sc. Augenoptik und Hörakustik für die Leitung und Weiterentwicklung der Bereiche Sportoptik und Kontaktlinse in einem mittelständischen Augenoptik-Betrieb verantwortlich. Berufsbegleitend absolvierte er hierzu das Master-Studium Vision Science and Business (Optometry), durch welches er zahlreiche Einblicke in die angloamerikanische Optometrie und die Entwicklung der Optometrie im europäischen Raum bekam. Bei Carl Zeiss ist er speziell für die Weiterentwicklung des Themenbereichs Optometrisches Screening zuständig.