Screening mit dem i.Profiler® plus

Der i.Profiler ist weit mehr als ein Autorefraktometer

Was bedeuten die zahlreichen Ergebnisse aus dem ZEISS i.Profiler? Als vielseitiges Messsystem liefert der ZEISS i.Profiler nicht nur die Startwerte für eine subjektive Refraktion und weitere Messwerte zur Berechnung der ZEISS i.Scription® Brillengläser. Sie erhalten zudem vielfältige Informationen über die Augen Ihres Kunden, wie zum Beispiel die Beschaffenheit der brechenden Medien. lernen Sie in diesem Seminar, worauf Sie bei der Messung mit dem ZEISS i.Profiler achten sollten und anhand welcher Daten Sie Rückschlüsse für das Augen-Screening ziehen. Unter Anwendung von Fällen aus der täg- lichen Praxis lernen Sie Auffälligkeiten in den Messwerten zu sehen und diese richtig zu deuten. Werden Sie sicherer im Umgang mit dem ZEISS i.Profiler und nutzen Sie dessen Potenzial voll aus.

Seminarziele
Nutzen Sie die umfänglichen Messergebnisse des ZEISS i.Profilers, um das Sehen Ihres Kunden besser zu verstehen. Nehmen Sie dieses Wissen als Basis für eine zielgerichtete individuelle Beratung. Sie lernen in diesem Seminar die Messwerte, auf die es beim Screening mit dem i.Profiler ankommt, richtig zu deuten und für die anschließende Beratung zu nutzen.

Warum sollten Sie teilnehmen?

  • Sie lernen das Potenzial Ihres i.Profilers komplett zu nutzen.
  • Sie lernen die wichtigen Ergebnisse schnell herauszufiltern.
  • Sie wissen um die Bedeutung auffälliger Parameter und die daraus abzuleitende Handlung.

Methodik und Besonderheiten
Peter Koch ist seit der Geburtsstunde des ZEISS i.Profilers mit diesem vertraut. Lernen Sie mit ihm und anhand anschaulicher Beispiele alle Möglichkeiten kennen, die Ihnen der ZEISS i.Profiler bietet.

Wer sollte teilnehmen?
Augenoptiker und Optometristen, die das Potenzial des ZEISS i.Profilers für sich nutzen wollen.

 

Inhalte

Der i.Profiler als Bestandteil des ZEISS Screening Konzepts

  • Die fünf Stationen des ZEISS Screening Konzepts
  • Vorteile für den Kunden
  • Vorteile für den Augenoptiker

Der strukturierte Messablauf mit dem ZEISS i.Profiler

  • Positionierung und Einweisung des Kunden
  • Häufige Fehlerquellen

Die Ergebnisse der i.Profiler- Messung

  • Wichtige Parameter des Vorschau- Bildschirms
  • Refraktionswerte für große und kleine Pupille
  • Aberrationen höherer Ordnung und deren Ursache

Messungen mit dem ZEISS i.Profiler – Fälle aus der täglichen Praxis

  • Wenn die Ergebnisse nicht der norm entsprechen
  • Herangehen an anspruchsvolle Fälle
  • Auffällige Ergebnisse und die Gründe dahinter Kommunikation mit dem Kunden

Zeitrahmen
Dauer: 1 Tag
10.00 – 17.00 Uhr

Termin
Aalen 17.09.2018


Referenti Peter Henrik Koch, Dipl.-Ing. (FH)

Preis: € 390,– zzgl. MwSt. pro Person

Ihr Referent

Peter Henrik Koch
studierte nach der Augenoptikerlehre und anschließender Gesellenzeit im Einzelhandel an der FH Aalen im Studiengang Augenoptik. Nach Abschluss der Diplomarbeit trat er in die Firma Carl Zeiss ein. Dort hat er in verschiedenen Tätigkeitsfeldern wie Produktentwicklung, Produktmanagement sowie im Außendienst zusätzlich ein umfangreiches Wissen über die augenoptische Branche erlangt. Seit 2007 betreut Herr Koch den Marketingbereich für Systeme und Geräte, die Carl Zeiss den Augenoptikern in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbietet