From Powder to Performance.

ZEISS 3D ManuFACT

ZEISS 3D ManuFACT

Ganzheitliche 3D-Fertigungsprüfung für Luftfahrt, Medizintechnik & Automotive

Die neue verlässliche Lösung in Additiver Fertigung

3D-Druckverfahren - additive Fertigung - werden zunehmend zu einem Teil der industriellen Produktionskette. Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie die Automobilindustrie sind führend bei der Entwicklung und Umsetzung von additiver Fertigung.

Die größte Herausforderung liegt hier in der Sicherstellung der uneingeschränkten 3D-gedruckten Teile.

Jetzt Broschüre anfordern und mehr zu additiver Fertigung erfahren!

Der neue gesamtheitliche, integrierte Prozess

ZEISS 3D ManuFACT bietet die perfekte Lösung zur Qualitätskontrolle. Mit diesem einzigartigen ganzheitlichen Prüfverfahren für die 3D-Fertigung nutzen wir die geballte Kompetenz aller ZEISS Technologien. Dieser integrierte Prozess bringt das zuverlässigste Wissen und damit die Gewissheit über die Zuverlässigkeit von 3D-Teilen.

Vom Pulver zu verlässlichen Teilen

Pulver- und Materialcharakterisierung


Pulver ist der Grundstoff von additiv gefertigten Teilen. Die Größenverteilung der einzelnen Pulverpartikel beeinflusst die
Verdichtung des Pulvers und die Dichte des Aufbaus sowie die Wahrscheinlichkeit von Defekten, die später im Prozess sichtbar werden. LM, REM und Röntgen-CT helfen bei der Beurteilung der Pulverqualität.

Messtechnik und Datenanalyse während des Drucks


via Additive Fertigung Maschinenhersteller

Wärmebehandlung und Teileentnahme nach dem Druck


Erfolgreiche Druckergebnisse erforderen verschiedene Nachbearbeitungen nach dem Druck zur Sicherstellung der Maßhaltigkeit und optimalen Materialeigenschaften. Nach dem Druck ist das Bauteil noch auf der Druckplatte befestigt. Anschließend wird es wärmebehandelt und mit Drahterodieren entfernt. Um den Einfluss dieser Prozesse auf die Endqualität besser zu verstehen, kann ein KMG oder ein optischer 3DScanner eingesetzt werden.

Defekt- und Innenstrukturprüfung


Die Qualität des Pulvers und seine Verteilung während des Druckprozesses kann zur Bildung von Hohlräumen oder Materialverunreinigungen in der Struktur führen. Die Qualitätsprüfung des 3D-gedruckten Teils mit LM oder von Innenstrukturen mit hochauflösenden Röntgen-CT ermöglichtes, den Einfluss der Prozessparameter zu bestimmenund schneller eine geeignete Vorgehensweise zur Erreichung optimalerDruckeinstellungen zu definieren.

Materialqualitätsprüfung nach dem Druck


Im Gegensatz zu klassischen Herstellungsverfahren, erfordert die additive Fertigung das Schmelzen von Pulvern während des Drucks. Schmelztemperaturen und Prozessparameter beeinflussen die kristallographische Zusammensetzung stark und damit auch die Bauteileigenschaften.

Maß- und Oberflächenprüfung


Maßhaltigkeit und Oberflächengüte sind entscheidend zur Sicherstellung der korrekten Montage und des konsistenten Zusammenbaus über mehrere Teile hinweg. Die Oberflächengüte kann mit optischen Verfahren analysiert werden, wobei die Innenoberfläche mit Röntgen-CT untersucht wird. Außerdem werden KMGs, optische 3D-Scanner oder Röntgen-CT für die Überprüfung der Maßhaltigkeit des Endteils eingesetzt.

Prozessdatenstatistik und -analyse


Die Erfassung und Analyse von Daten mit ZEISS PiWeb über die gesamte Prozesskette hinweg liefert ein tiefes Verständnis dafür, wie Prozessänderungen mit unterschiedlichen Dimensions- und Materialeigenschaften korrelieren können. Eine klare, visuelle Darstellung und Korrelation der Ergebnisse aller Prozessschritte hilft, schnell und effizient Druckstrategien zu entwickeln und die Leistungsrate zu steigern.


ZEISS Portfolio für Additive Fertigung

ZEISS 3D ManuFACT vereint eine Auswahl von Produkten aus dem ZEISS Portfolio. Diese einzigartige gesamtheitliche Lösung für die additive Fertigung findet in den folgenden Bereichen Anwendung:

  • ANALYSE DER MATERIALZUSAMMENSETZUNG
  • PULVERANALYSE
  • ANALYSE DER BEARBEITUNGSSCHRITTE NACH DEM DRUCK (WÄRMEBEHANDLUNG, TEILEENTNAHME)
  • METALLOGRAPHISCHE ANALYSE
  • FEHLERANALYSE
  • OBERFLÄCHENPRÜFUNG DER AUSSEN- UND INNENSTRUKTUR
  • DIMENSIONALE MESSTECHNIK ZUR PRÜFUNG VON AUSSEN- UND INNENSTRUKTUREN

Rasterelektronenmikroskop (REM)

Leistungsstarkes REM mit EBSD ermöglicht mikrostrukturelle kristallographische Charakterisierung und Pulveranalyse.

Lösung entdecken

Professionelles REM mit EBSD ermöglicht die mikrostrukturelle kristallographische Charakterisierung und Pulveranalyse.

Lösung entdecken

Lichtmikroskop (LM)

Hochauflösendes und schnelles optisches Profilometer für die detaillierte Oberflächenanalyse.

Lösung entdecken

Invertiertes optisches Mikroskop zur Materialanalyse und detaillierten Untersuchung von Fertigungsmustern und Querschnitten.

Lösung entdecken

Das Digitalmikroskop erlaubt es, Stichproben aus mehreren Richtungen zu betrachten, wobei der Fokus auf Schnelligkeit und Einfachheit der Anwendung gewahrt bleibt.

Lösung entdecken

Röntgen-Computertomografie (Röntgen-CT)

Hochauflösender Röntgen-CT für die Detail- analyse von Pulvern, Oberflächen und Strukturen mit einer Voxelgröße von bis zu 70 nm.

Lösung entdecken

Hochgenauer Röngen-CT für die Überprüfung der Maßhaltigkeit und Defekten von Teilen mit komplexen Innen- und Außenstrukturen.

Lösung entdecken

Ultraschneller Röntgen-CT für die automatisierte Maßprüfung und Fehler-erkennung von Massenproduktionsmengen.

Lösung entdecken

Koordinatenmessgerät (KMG)

Das kompakte Fertigungs-KMG gestattet die Kontrolle von Bearbeitungen nach dem Druck und zeigt Einflüsse auf die Maßhaltigkeit der fertigen Teile.

Lösung entdecken

3D-Scanning

Der 3D-Scanner bietet eine hohe Messgeschwindigkeit, wodurch schnell alle Auswirkungen der dem Druck nachgelagerten Prozesse auf die Maßhaltigkeit eines fertigen Bauteils erkannt werden können.

Lösung entdecken

Datenmanagement

ZEISS PiWeb ist eine skalierbare IT-Lösung für das Qualitätsdatenmanagement, die hilft, den Informationsfluss im Rahmen von Industrie 4.0 zu organisieren.

Lösung entdecken


Möchten Sie in der additiven Fertigung erfolgreicher werden?

Jetzt Broschüre anfordern und erfahren, wie es geht!