Blaues Auge –

Was sind die Ursachen und was können Sie dagegen tun?

Ein blaues Auge zu bekommen kann leicht passieren – egal ob beim Sport, beim Spielen mit Ihrem Hund oder wenn Sie sich stoßen. Nicht immer handelt es sich dabei um eine ernste Verletzung, aber es kann unangenehm sein, mit einem unschönen blauen Auge herumzulaufen. BETTER VISION erklärt, was zu tun ist, wenn Sie ein blaues Auge bekommen und wann Sie medizinische Hilfe aufsuchen sollten.

Was ist ein blaues Auge und was verursacht es?

Was ist ein blaues Auge und was verursacht es?

Ein blaues Auge oder periorbitales Hämatom ist ein Bluterguss am Auge, der sich im Allgemeinen in den Augenhöhlen bildet.

Ein stumpfes Trauma um oder in der Nähe des Auges kann dazu führen, dass Kapillaren platzen, was wiederum zu Blutungen unter der Haut führt1. Aufgrund des Fettgewebes und des Mangels an Muskeln um die Augen herum, neigt das Blut dazu, sich in diesem Gewebe zu sammeln, wodurch die Haut dunkelrot, lila oder schwarz sowie geschwollen erscheint. Das Auftreten von Blutergüssen und Schwellungen des Weichgewebes wird durch die Nähe zum Knochen und die Tatsache, dass die Haut um die Augen relativ dünn ist, begünstigt.

Ein stumpfes Trauma wird normalerweise durch jegliche Art von Schlag auf das Auge verursacht. Andere Ursachen für ein blaues Auge sind:

  • Infektionen der Nasennebenhöhlen oder eine Allergie bzw. eine allergische Reaktion (z. B. von einem Bienenstich nahe der Nase oder dem Augenlid).
  • Operationen am Gesicht wie beispielsweise eine Nasenoperation.
  • Ästhetische Behandlungen wie Anti-Falten-Injektionen.
  • Zahnprobleme wie Abszesse oder Zahninfektionen.
  • Basale Schädelfrakturen können zu zwei blauen Augen führen, die als „Waschbärenaugen“ oder „Pandaaugen“ bezeichnet werden und bei denen sich Blut aus der Fraktur um das weiche Augengewebe herum sammelt. Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn Sie eine Schädel- oder Kopfverletzung vermuten.

Wie lange hält ein blaues Auge an?

Abhängig von der Schwere der Verletzung und Ihrem Alter kann ein blaues Auge innerhalb von etwa zwei Wochen abheilen. Innerhalb von ein oder zwei Tagen nach der Verletzung ist die Schwellung und Verfärbung höchstwahrscheinlich am schlimmsten, da das Hämoglobin im Blut, das sich um das Auge sammelt, abgebaut wird. Anschließend nimmt die Schwellung allmählich ab und der blaue Fleck verblasst von dunkelrot oder schwarz zu einem gelbgrünen Farbton, bevor er vollständig verschwindet.

Es ist wichtig, eine medizinisches Meinung einzuholen, wenn das Verblassen der Verfärbung und Schwellung besonders lange dauert oder nach zwei Wochen keine Anzeichen der Besserung auftreten.

Ein blaues Auge tritt oft in Kombination mit geplatzten Blutgefäßen im weißen Teil des Auges auf (subkonjunktivale Blutung). Das Auge erscheint rot und blutunterlaufen, obwohl es jedoch schmerzhaft aussieht, ist es durchaus wahrscheinlich, dass Sie nur ein Jucken am Auge spüren.

Aufgrund des stumpfen Traumas können Blutgefäße im Auge platzen, wodurch der weiße Teil des Auges (die Sklera) rot und blutunterlaufen erscheint.
Aufgrund des stumpfen Traumas können Blutgefäße im Auge platzen, wodurch der weiße Teil des Auges (die Sklera) rot und blutunterlaufen erscheint.

Dieser rote Fleck verschwindet höchstwahrscheinlich mit der Zeit zusammen mit Ihrem blauen Auge. Es ist daher nicht notwendig, einen Arzt aufzusuchen, sofern kein Ausfluss vorhanden oder kein Verblassen zu erkennen ist.

Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung eines blauen Auges

Nach einem Stoß oder Schlag auf das Auge ist es am besten, den Bereich mit einer kalten Kompresse zu kühlen. Tun Sie dies schnellstmöglich nach der Verletzung, vorzugsweise innerhalb von 48 Stunden.
Das Anwenden einer kalten Kompresse auf die Augenpartie kurz nach einer Verletzung kann Schwellungen reduzieren und Schmerzen lindern.
Das Anwenden einer kalten Kompresse auf die Augenpartie kurz nach einer Verletzung kann Schwellungen reduzieren und Schmerzen lindern.
Wenn Sie einen Eisbeutel haben, wickeln Sie diesen in ein Tuch und halten Sie ihn vorsichtig auf den betroffenen Bereich. Sofort-Kälte-Kompressen, wie sie häufig in Erste-Hilfe-Sets enthalten sind, können durch Drücken der Packung aktiviert werden.
 
Sie können auch eine Handvoll Eiswürfel oder eine Tüte gefrorenes Gemüse in ein Tuch wickeln, wenn Sie keinen Eisbeutel zur Hand haben. Was auch immer Sie zur Kühlung verwenden, stellen Sie sicher, dass es in einen sauberen Stoff eingewickelt ist, damit es nicht in direkten Kontakt mit der bloßen Haut kommt, da dies zu Kälteverbrennungen und Narben führen kann. Rohes Fleisch kann Bakterien enthalten. Daher ist es zur Kühlung nicht geeignet.
 
Halten Sie die Kompresse nicht länger als jeweils 20 Minuten auf den betroffenen Bereich. Sie können dies einige Tage lang tun, um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu begrenzen.
 
Ein blaues Auge tritt oft zusammen mit leichten Kopfschmerzen, Überempfindlichkeit und Augenschmerzen auf. Sie können Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen, vermeiden Sie jedoch Aspirin, da es das Blut verdünnt und Blutergüsse verschlimmert.

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Trotz der Bezeichnung "blaues Auge" ist das Auge selbst nicht immer verletzt oder notwendigerweise von dem Trauma betroffen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass dies der Fall sein könnte, wenden Sie umgehend an einen Arzt.
 
Meistens müssen Sie sich um Ihr Auge keine Sorgen machen, es gibt jedoch Situationen, die einen Besuch beim Arzt oder in der Notaufnahme rechtfertigen. Nach Angaben der American Academy of Ophthalmology sind dies Anzeichen für eine mögliche schwere Augenverletzung 2:
 
  • Anhaltende Schmerzen im Augapfel.
  • Wenn Sie verschwommen oder schlechter sehen, als mit Ihrem nicht betroffenen Auge.
  • Ein Riss am Augenlid, der möglicherweise genäht werden muss.
  • Augen, die sich nicht wie gewohnt zusammen oder im Einklang bewegen können.
  • Eine ungewöhnliche Pupillengröße oder -form im Vergleich zum anderen Auge.
  • Wenn ein oder beide Augen aus den Augenhöhlen hervorzustehen scheinen.
  • Blut oder Flüssigkeitsansammlung im klaren Teil des Auges vor der Pupille (Hyphema). Dies ist eine ernst zunehmende Erkrankung, die unbehandelt zu erhöhtem Augendruck und möglichem Sehverlust, aufgrund eines Glaukoms (Grüner Star) führen kann.
  • Ein Partikel oder Gegenstand im Auge, der Tränenbildung und Reizungen verursacht und nicht entfernt werden kann.

Wie Sie ein blaues Auge loswerden

Es gibt keine spezielle Behandlung für ein blaues Auge. Die einzige Möglichkeit ist seinem Körper und dem Gewebe Zeit zu geben von selbst zu heilen.

Zunächst ist es am besten, den betroffenen Bereich zu kühlen. Sollten Sie nach zwei Tagen immer noch Schmerzen verspüren, versuchen Sie es mit einer warmen Kompresse, aber achten Sie darauf, dass diese nicht zu heiß ist - schließlich soll sie Ihre Haut nicht verbrennen. Die Hitze kann den Stoffwechsel unterstützen und den Heilungsprozess beschleunigen.

Ruhen Sie sich aus, trinken Sie viel Flüssigkeit und achten Sie darauf, den Bereich zu schonen.

Wie Sie Ihr blaues Auge verdecken können

Ein blaues Auge neigt dazu, viel Aufmerksamkeit zu erregen und es ist Ihnen möglicherweise unangenehm, damit in die Öffentlichkeit zu treten! Der einfachste Weg, Ihr blaues Auge zu verstecken, ist eine große Sonnenbrille.
 
Bis die Schwellung abgeklungen ist, sollten Sie besser keinen Concealer oder Make up für das blaue Auge verwenden. Stellen Sie sicher, dass sich keine offenen Stellen auf der Haut befinden, bevor Sie Concealer auftragen.

So verhindern Sie Augenverletzungen

In einigen Fällen können blaue Augen und Augenverletzungen verhindert werden. Ihre Alltagsbrille sollte auf jeden Fall aus einem bruchsicheren Material bestehen. Wenn Sie sich über die Qualität nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Augenoptiker.

In den folgenden Fällen sollten Sie eine Schutzbrille tragen:

  • Wenn Sie in einem Beruf arbeiten, in dem das Risiko von Augenverletzungen groß ist, z. B. im Baugewerbe.
  • Wenn Sie an einem Heimwerkerprojekt arbeiten, bei dem z. B. Metallspäne oder Ähnliches herumfliegen könnten.
  • Wenn Sie Sportarten wie Squash treiben, ist es immer ratsam, eine Sportschutzbrille zu tragen.
  • Sollten Sie an Aktivitäten teilnehmen, bei denen die Gefahr von Augenverletzungen besteht, tragen Sie eine Schutzbrille oder einen Helm mit Schutzschild.
Augenverletzungen können verhindert werden, wenn Sie eine Schutzbrille oder eine speziell entwickelte Sportbrille tragen.
Augenverletzungen können verhindert werden, wenn Sie eine Schutzbrille oder eine speziell entwickelte Sportbrille tragen.

Was verursacht Augenringe?

Im Gegensatz zu einem blauen Auge, das durch eine Form von Verletzung verursacht wird, sind Augenringe oder geschwollene Augen meistens ein kosmetisches Problem. Wie bereits erwähnt, ist die Haut um und unter den Augen ziemlich dünn, und Verfärbungen treten in diesem Bereich schneller auf.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Sie möglicherweise dunkle Ringe unter Ihren Augen haben. Hautton und Textur sowie Genetik spielen hierbei eine Rolle.

Die Intensität der Schwellung und des Farbtons kann auch aus folgenden Gründen zunehmen:

  • Schlafmangel.
  • Wenn Sie eine Nasennebenhöhlenentzündung haben oder an Allergien leiden.
  • Aufgrund alternder Haut.
  • Erhöhter Stress.
  • Wenn Sie zu wenig Flüssigkeit aufnehmen.
  • Wenn Sie viel salzige oder verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen, kann sich Flüssigkeit einlagern und so zu einer übermäßigen Schwellung um die Augen herum führen.
  • Rauchen.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum.
Augenringe können durch Schlafmangel, Ernährung, Stress und Lebensstil begünstigt werden.
Augenringe können durch Schlafmangel, Ernährung, Stress und Lebensstil begünstigt werden.

Wie Sie Augenringe loswerden

Kosmetische Behandlungen können eine dauerhafte oder zeitweise Lösung für Augenringe und dicke Tränensäcke darstellen. Dazu gehören Filler, Blepharoplastik (kosmetische Augenlidchirurgie, die die Entfernung oder Neupositionierung von überschüssiger Haut, Fett und die Verstärkung des entsprechenden Muskel- und Sehnengewebes umfassen kann), Laserbehandlungen oder chemische Peelings. Wenden Sie sich an einen vertrauenswürdigen plastischen Chirurg, um weitere Informationen zu erhalten.

Alternativ können Sie eines der folgenden Hausmittel probieren oder Ihren Lebensstil verändern:
  • Tragen Sie täglich eine Aufhellungscreme oder Augencreme auf, insbesondere feuchtigkeitsspendende Produkte, die Vitamin E enthalten.
  • Schützen Sie Ihre Augen sowie das umliegende empfindliche Gewebe vor schädlichen UV-Strahlen, indem Sie Sonnenschutzmittel auftragen und eine Brille mit UV-Schutz bis zu 400 nm tragen.
  • Trinken Sie viel Wasser und ernähren Sie sich gesund mit viel frischem Obst und Gemüse.
  • Schlafen Sie jede Nacht mindestens 7 Stunden.
  • Schlafen Sie in einer aufrechteren Position, indem Sie nachts ein zusätzliches Kissen unter Ihren Kopf legen.
  • Massieren Sie Ihre Augen, um die Durchblutung zu verbessern.
  • Legen Sie ein- bis zweimal wöchentlich mindestens 10 Minuten lang Teebeutel oder Gurkenscheiben auf Ihre Augen.
  • Gönnen Sie sich von Zeit zu Zeit eine kühlende Augengelmaske, um Schwellungen zu reduzieren.
Ein gesunder Lebensstil kann dazu beitragen Augenringe zu vermeiden.
Ein gesunder Lebensstil kann dazu beitragen Augenringe zu vermeiden.

Wann sollten Sie aufgrund Ihrer Augenringe einen Arzt aufsuchen?

Augenringe können Symptome für Schilddrüsenprobleme, Anämie, Allergien oder Vitaminmangel sein. Wenn die Verfärbung plötzlich auftritt und sich innerhalb kurzer Zeit drastisch verschlimmert, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Mein Sehprofil Ermitteln Sie Ihre persönlichen Sehgewohnheiten und bestimmen Sie Ihre individuelle Brillenglas-Lösung von ZEISS.
Finden Sie einen Optiker in Ihrer Nähe

Verwandte Artikel

Warum Kinderbrillen den besten UV-Schutz bieten sollten Alle Eltern sollten wissen, wie man Kinderaugen vor schädlicher Ultraviolettstrahlung (UV-Strahlung) schützt.
Grüner Star – alles, was sie über die weltweit zweit-häufigste Ursache von Erblindung wissen müssen Der Grüne Star ist eine schwere Augenkrankheit, die sich unter anderem durch eine Erhöhung des Augendrucks bemerkbar machen kann.

Gesundheit + Vorsorge 08.05.2019

Tags:

10 Tipps für gesunde Augen So können Sie trockenen Augen oder Sehstress vorbeugen.

Gesundheit + Vorsorge 24.04.2019

Tags:

UV-Schutz im Alltag Fensterscheiben, Kleidung, Brillengläser – was blockt UV-Licht, was nicht?

Empfohlene Produkte