Beschichtungen für die Brille: Entspiegelung, Hartschicht, CleanCoat & Co.

Welche Brillenglasbeschichtungen und Qualitätsunterschiede gibt es? Was bringt welche Brillenglasveredelung?

Brillenglasbeschichtungen sind der Mantel für Ihre Brillengläser und verwandeln die modernen Kunststoffbrillengläser in robuste Alltagsgegenstände. Leider ist es häufig so, dass den Brillenglasveredelungen beim Brillenkauf am Ende recht wenig Bedeutung geschenkt wird und der Brillenträger dem Optiker die Wahl nahezu überlässt. Damit Sie bei der Auswahl von Entspiegelung, Hartschicht, CleanCoat & Co. besser vorbereitet sind, haben wir Ihnen einen Leitfaden zusammengestellt, der Sie durch die Vielfalt der Brillenglasbeschichtungen führen soll. Denn: Sie haben die Wahl!

1. Die Entspiegelung:

der Klassiker für besseres Sehen und gesehen werden

Viele Brillenträger entscheiden sich für den Klassiker der Beschichtungen: die Entspiegelung.

Vorteil einer Entspiegelungsbeschichtung

Sie ermöglicht transparentes, klares Sehen, störungsfreie Wahrnehmung, lässt die Brille kosmetisch attraktiver erscheinen und ermöglicht den freien und reflexlosen Blick auf die Augenpartie des Brillenträgers.

Nicht entspiegelte Brillengläser haben einen grundlegenden Nachteil: Sie produzieren für ihren Träger deutlich sichtbare Lichtreflexe. Diese Lichtreflexe wirken insbesondere störend etwa bei regennasser Fahrbahn oder nächtlichem Straßenverkehr, aber auch im persönlichen Gespräch, wenn das Gegenüber sich selbst statt Ihrer Augen in der Brille sieht.

Wie erkennt man entspiegelte Brillengläser?

Entspiegelte Brillengläser erkennt man am sogenannten Restreflex. Er weist unabhängig vom verwendeten Brillenmaterial eine für die Entspiegelung charakteristische Farbe auf, wenn man die Brille auf eine weiße Fläche etwas schräg hält. Praktisch für den Brillenträger: Der Optiker kann die Entspiegelung leicht identifizieren und auch beim Wechsel auf ein anderes Brillenglasmaterial den gewohnten Standard anbieten.

Meist ist dieser Restreflex grün. Die moderne Brillenglasveredelung DuraVision® Premium  von ZEISS hat den attraktiven, leicht blauen Restreflex. Dank dieses feinen, bläulichen Restreflexes wird erreicht, dass mehr Licht durch das Brillenglas ins Auge fallen kann. Nicht nur das: Der blaue Restreflex ist für das Auge weniger sichtbar. Somit erscheinen auch für Ihr Gegenüber Ihre Augen hinter dem Brillenglas mit bläulichem Restreflex deutlicher und reflexfreier. Ihre Augen sehen natürlicher aus, fast als wären Ihre Brillengläser gar nicht da.

Fragen Sie Ihren Optiker daher gezielt nach den Leistungen der angebotenen Entspiegelung und auch der Haltbarkeit der Entspiegelung. Lassen Sie sich am besten Tipps geben, was Sie beachten müssen, damit die Lebensdauer der Entspiegelung intakt bleibt.  

Ohne Entspiegelung Mit Entspiegelung

2. Die Hartschicht: besonders wichtig bei Kunststoffbrillengläsern

Für Brillengläser aus Kunststoff (sogenannte organische Brillengläser) ein Muss: die Hartlackbeschichtung. Kunststoffgläser sind zwar angenehm leicht zu tragen, durch das verwendete Material allerdings auch weicher und im Vergleich zu Brillengläsern aus Glas (sogenannten mineralischen Brillengläsern) weniger beständig gegen Kratzer – zumindest im unbehandelten Zustand.

Spezielle Versiegelungen mit einer auf das Material abgestimmten Hartlackschicht erhöhen nicht nur die Kratzfestigkeit der Kunststoffgläser, sie halten damit auch deren Sehqualität konstant und verlängern die Lebensdauer. Mit der Brillenglasveredelung DuraVision® Platinum bietet ZEISS eine Beschichtung an, die dreimal härter ist als die Oberfläche herkömmlich veredelter ZEISS Kunststoffbrillengläser und 35 Prozent härter als entspiegelte mineralische Brillengläser von ZEISS. Dies wird unter anderem durch die Verdichtung mit Ionen beim Auftragen der Beschichtung ermöglicht. Hier lesen Sie mehr darüber.

Ohne Hartschicht Mit Hartschicht

3. CleanCoat Beschichtung: nie wieder Brille putzen?

Das Brilleputzen wird leider keine Beschichtung ganz vermeiden können. Aber Brillengläser können so veredelt werden, dass Verunreinigungen weniger Chancen haben, sich auf dem Brillenglas festzusetzen. Eine sogenannte CleanCoat Beschichtung glättet die Oberfläche der Brillengläser und lässt Schmutz und Staub nicht so stark anhaften. Damit wird die Brillenpflege enorm erleichtert. Je glatter die Brillenglasoberfläche, desto besser.

Wie bei einem Lotusblatt perlt Wasser durch günstige Benetzungseigenschaften der Beschichtung einfach ab. Ein nützliches Extra insbesondere für entspiegelte Brillengläser, bei denen Verschmutzungen durch verbesserte Reflexminderung eher wahrgenommen werden als bei nicht entspiegelten.
Eine weitere Beschichtungsebene mit Antistatik-Funktion kann zusätzlich helfen, die Brille sauberer zu halten: Fusseln – beispielsweise von Kleidung – haften bedeutend weniger an diesen Brillengläsern.

Ohne CleanCoat Mit CleanCoat

All-in-one-Beschichtungspakete

Brillenglashersteller möchten es ihren Kunden bei der Wahl der Brillenglasveredelung einfach machen und bieten deshalb Pakete aus diesen verschiedenen Brillenglasveredelungen an. So auch ZEISS: Mit DuraVision® Premium Brillenglasveredelungen erhalten Sie quasi ein Rundum-sorglos-Paket aus Top-Entspiegelung, Hartschicht, Antistatikschicht und CleanCoat.

Fragen Sie Ihren Optiker danach. Auch beim Kauf von Kinderbrillen oder Zweitbrillen sollte die Wahl der Brillenglasbeschichtung ein Thema sein und nicht dem Zufall überlassen werden.

Spezielle Beschichtungen für bestes Sehen

Entspannteres Sehen im digitalen Alltag:

Schutz vor blauem Licht

Unser Sehen hat sich mit der intensiven täglichen Nutzung digitaler Geräte wie Smartphones, Tablets, moderner Beleuchtung durch LED und Displays enorm verändert. Wir sind rund um die Uhr mehr blauem Licht ausgesetzt. Energiereiches blaues Licht steht auch im Verdacht, sich langfristig negativ auf das Sehvermögen auszuwirken.

Klar ist: Licht steuert maßgeblich unsere innere Uhr und somit unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Starkes Licht am frühen Abend signalisiert unserem Organismus, länger wach zu bleiben. Wenn Sie angestrengt auf Computerbildschirme und andere digitale Endgeräte blicken, die erhebliche Mengen an blauem Licht abstrahlen, können mitunter Schwierigkeiten beim Kontrastsehen auftreten. Dennoch den Blick zu fokussieren, kann für Sie und Ihre Augen anstrengend sein und zu sogenanntem digitalem Sehstress beitragen.

Brillengläser können hier mit Hilfe eines speziellen Filters für einen Blaulichtschutz helfen, das lange Arbeiten an Bildschirmen und mit digitalen Endgeräten komfortabler zu machen. Mit DuraVision® BlueProtect von ZEISS erhalten Sie eine Premium-Brillenglasveredelung im Paket mit Blaulichtfilter für alle Brillenträger, die sich viel in Innenräumen aufhalten und Lichtstrahlung – etwa von LED-Lampen, Fernsehern oder Computerbildschirmen – als störend oder anstrengend empfinden. Empfehlenswert ist diese Brillenglasveredelung beispielsweise auch bei Brillen für den Arbeitsplatz oder der Brille, die Sie beim Fernsehen vorwiegend tragen.

Herausragender Komfort und mehr Sicherheit im Straßenverkehr:

Premium-Beschichtung speziell fürs Sehen beim Autofahren

Wer kennt es beim Autofahren nicht: Unangenehme Blendungen von entgegenkommenden Autos oder Straßenbeleuchtungen erschweren die Sicht. Dies ist für den Autofahrer anstrengend und kann im schlimmsten Fall sogar gefährlich werden.

Abhilfe kann die Premium-Brillenglasbeschichtung bieten, die in den ZEISS DriveSafe Brillengläsern enthalten ist. Diese verringert das subjektive Blendungsempfinden* – z.B. von entgegenkommenden Fahrzeugen mit LED- oder Xenon-Scheinwerfern – und schützt gleichzeitig wirksam vor Kratzern und Schmutzanhaftung in einem.

Wie erkennt man die ZEISS DriveSafe Beschichtung?

Die ZEISS DriveSafe Brillenglasveredelung erkennen Sie an einem leicht violetten – allerdings kaum sichtbaren und somit nicht störenden – Restreflex auf dem Brillenglas.

Für Sonnenschutz und als Accessoire

Gläser, die in der Sonne dunkel werden

Für alle, die bei Sonne nicht die Brille wechseln möchten, gibt es selbsttönende Brillengläser, die mit Hilfe einer speziellen Technologie auf dem Brillenglas ihre Tönung bei Sonneneinstrahlung anpassen – z.B. PhotoFusion von ZEISS.

Sonnenschutz und immer die trendige Brillenglastönung für Ihren modischen Style

Hier geht es um Ihren Sonnenschutz und Blendschutz bei allen Outdoor-Aktivitäten. Ihre passende Brille können Sie in puncto Farbe auch zur trendbewussten Sonnenbrille gemeinsam mit Ihrem Optiker kreieren. Färbende Beschichtungen für Sonnenschutzgläser sind sowohl für Kunststoff- als auch Mineralgläser erhältlich. Eine breite Auswahl an Brillenglastönungen – von Unifarben bis zu Verläufen und Bicolor-Tönungen oder sogar Spezialfärbungen für medizinische Zwecke – sind in der Produktpalette für Sonnenschutzgläser von ZEISS vertreten. So wird Ihre Brille, ob Fernbrille oder Gleitsichtbrille, zu Ihrem liebsten Accessoire mit gleichzeitig erstklassigem Sonnenschutz für Ihre Augen.

Absolut im Trend: verspiegelte Sonnenbrillen

Einst nur bei extremer Sonneneinstrahlung gefragt, sind verspiegelte Sonnenbrillen zurzeit zum modischen Must-have geworden. Sie gibt es auch in Ihrer Sehstärke. Schwelgen Sie mit Ihrem Optiker in Farben und Funktionen bei der Beschichtung Ihrer Sonnenbrille.

* Mit DuraVision DriveSafe gaben 64% der Testfahrer an, weniger Blendungsprobleme mit der neuen Beschichtung zu haben als beim Tragen anderer Premium-Entspiegelungen. (Quelle: interne Tragetests mit 60 CZV Mitarbeitern in Deutschland, 2013; externe Tragetests mit 70 Augenoptikern und Konsumenten in Spanien, 2014)

Mein Sehprofil Ermitteln Sie Ihre persönlichen Sehgewohnheiten und bestimmen Sie Ihre individuelle Brillenglas-Lösung von ZEISS.
Finden Sie einen Optiker in Ihrer Nähe

Verwandte Artikel

Welchen Sonnenschutz braucht man wann? Die perfekte Sonnenbrille für jede Gelegenheit
UV-Schutz im Alltag Fensterscheiben, Kleidung, Brillengläser – was blockt UV-Licht, was nicht?
Erste Hilfe bei Sonnenbrand im Auge Wie man ihn bemerkt, was man tun sollte
UV-Schutz und Blendschutz Wo liegt der Unterschied?

Empfohlene Produkte