Welchen Sonnenschutz braucht man wann?

Die perfekte Sonnenbrille für jede Gelegenheit

Mehr als ein cooler Look: Eine gute Sonnenbrille ist nicht nur schickes Accessoire, sie verhilft auch zu optimaler Sicht bei sonnigen Lichtverhältnissen und schützt unsere Augen vor gefährlicher UV-Strahlung. Jedoch ist nicht jedes Sonnenbrillenglas für jede Situation gleich gut geeignet. Ob beim Sport, am Strand oder im Gebirge – je nach Verwendungszweck kommt es auf ganz unterschiedliche Aspekte an. Unsere Sonnenschutzkategorien helfen dabei, die für Sie optimale Sonnenbrille zu finden. Wir sagen: Welchen Sonnenschutz braucht man wann? Wie unterscheiden sich die Sonnenschutzkategorien voneinander? Und welche Sonnenbrille eignet sich für was am besten?

Schutz, Style und Sehkomfort für das ganze Jahr

Mit einer guten Sonnenbrille erleben Sie die Sonne nur von ihrer besten Seite – hierfür müssen die Sonnenschutzgläser allerdings auch zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Alltag passen. Es gilt: Je präziser eine Sonnenbrille an ihren Träger angepasst ist, desto größer ist auch ihr Tragekomfort. Reagieren Ihre Augen beispielsweise empfindlich auf Helligkeit, so sollte die Tönung entsprechend angeglichen werden und etwas dunkler ausfallen. Helle Tönungen und Verlaufsfarben sind ideal bei bedecktem Himmel und schwacher Sonneneinstrahlung, dunkle Tönungen schützen bei starker Sonneneinstrahlung.

Wichtig: Greifen Sie in jedem Fall nur zu einer Sonnenbrille oder einer Brille mit getönten Brillengläsern, die vollen Schutz vor solarer UV-Strahlung bis 400 nm1 aufweist. Sonnenschutzgläser von ZEISS enthalten diesen Schutz – und zwar ausnahmslos. Darüber hinaus bieten Sie wahlweise weitere Nutzen: Sie verbessern die Farb- und Kontrastwahrnehmung und reduzieren unangenehme Blendung, etwa durch grellen Sonnenschein oder irritierende Reflexionen, auf ein Minimum.

Die Sonnenbrille, die sich anpasst

Bestimmt kennen Sie die Situation: Ohne Brille sehen Sie als Brillenträger nicht scharf. Eine Sonnenbrille in Ihrer Stärke ist daher eine tolle Sache. Allerdings ist sie oft plötzlich zu dunkel – entweder, wenn Sie von draußen einen Laden betreten, sich von der Sonne in den Schatten begeben oder beim Sport nach anfänglichem Sonnenschein plötzlich Wolken aufziehen. Dann die Brille abzunehmen ist allerdings keine Lösung – denn in dem Fall sehen Sie unscharf und schützen Ihre Augen nicht. Also immer Brille wechseln? Unkomfortabel. Mit AdaptiveSun Brillengläsern von ZEISS gibt es jetzt die Sonnenbrille, die sich den Gegebenheiten anpasst: Die Gläser klaren bei nachlassender Helligkeit auf und ermöglichen so stets optimale Sicht, ohne vollständig aufzuhellen. So bleibt Ihre Sonnenbrille im Gegensatz zu klassischen selbsttönenden Brillengläsern auch immer eine Sonnenbrille – schick, stylish und selbstverständlich mit vollem UV-Schutz bis 400 nm.

Wichtig: Da UV-Licht unseren Augen selbst an bewölkten Tagen schaden kann, benötigen auch klare Brillengläser unbedingt einen Schutz vor solarer UV-Strahlung. Erfahren Sie hier mehr über UV-Schutz auch in klaren Brillengläsern...

Licht oder Schatten. Die Sonnenbrille, die mitdenkt.
Welcher Style und welche Farbe ist Ihr Favorit?


Welche Sonnenbrillentönung für welche Situation?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Sonnenbrillen zwischen drei „Haupteinsatzgebieten“: für die Stadt, zum Autofahren oder für den Sport. Für jeden Verwendungszweck gibt es die optimale Tönungsintensität, damit die Sonnenbrille in allen Situationen weder zu dunkel noch zu hell ist. Zur Auswahl stehen Tönungsstufen von 0 bis 97 Prozent Lichtabsorption – je nach Lichtintensität und Anwendungsbereich.

Sonnenbrillen für den Stadtbummel oder Innenräume (sehr geringe Lichtintensität)

Sonnenbrillen für den Stadtbummel oder Innenräume (sehr geringe Lichtintensität)

Der perfekte Shopping-Begleiter – und ein stylishes Accessoire für den Aufenthalt in Innenräumen: Bei bewölktem Himmel in der Stadt oder in Innenräumen sind Sonnenschutzgläser für die Stadt mit einer Lichtabsorption von 0 bis 20 Prozent optimal geeignet. Ein echter Hingucker – ob mit Verlauf oder unifarben, zum Beispiel in Grau, Hellblau oder Rosé. Schwelgen Sie in einer nahezu unbegrenzten Auswahl an Brillenglastönungen – garantiert ist auch Ihre Lieblingsfarbe dabei! Ganz gleich, ob die Tönung zu Ihrem Kleidungsstil oder einer ungewöhnlichen Brillenfassung passen soll – Sie werden überrascht sein von den Möglichkeiten!

Sonnenbrillen für Tage mit nur leichtem Sonnenschein (niedrige Lichtintensität)

Sonnenbrillen für Tage mit nur leichtem Sonnenschein (niedrige Lichtintensität)

Der Himmel ist bewölkt, aber hin und wieder lugt auch mal kurz die Sonne hervor: Für solche Tage mit nur leichtem Sonnenschein zum Beispiel in der Stadt sind Sonnenschutzgläser mit mittlerer Lichtabsorption von 20 bis 60 Prozent perfekt. Trendige Tönungen wie Blau, Grün oder Pink passen ideal zu diesen Lichtverhältnissen. Wer es besonders komfortabel mag, wählt mit  PhotoFusion® Technologie von ZEISS die selbsttönende Variante.

Sonnenbrillen für den Urlaub am Meer und am Strand (mittlere Lichtintensität)

Sunglasses for on the beach and in the water (mid-range light intensity)

Blauer Himmel, strahlende Sonne – und weit und breit ist kein Wölkchen zu sehen: pures Urlaubsfeeling! Bei Aufenthalten am Meer und am Strand mit mittlerer Lichtintensität raten wir zu Sonnenschutzgläsern mit einer Lichtabsorption von 57 bis 82 Prozent. Die Tönungen dieser Kategorien lassen sich auch optimal mit verspiegelten Sonnenbrillengläsern kombinieren – für besten Schutz bei lässigem Look! Wer gerne zwischen Sonne und Schatten wechselt, kann auch die AdaptiveSun Brillengläser von ZEISS wählen: Diese verfügen bereits über eine Grundtönung und werden im Sonnenlicht noch dunkler – für optimalen und gleichzeitig komfortablen UV-Schutz. 

Sonnenbrillen für Radfahrer (mittlere Lichtintensität)

Sonnenbrillen für Radfahrer (mittlere Lichtintensität)

Viele Radler kennen die Situation nur allzu gut: Sonnige Streckenteile wechseln sich schnell mit schattigen Bereichen ab – und die Sonnenbrille ist mal zu hell, mal zu dunkel. Dabei soll sie bei jeder Lichtintensität für optimalen Sehkomfort sorgen. Für Radfahrer die beste Wahl sind daher ZEISS Sonnenschutzgläser mit einer Lichtabsorption zwischen 57 und 82 Prozent und einer etwas helleren Tönung. Für den Radsport und bei schwacher bis nicht vorhandener Sonne haben sich beispielsweise Amber und Rosé als ideal erwiesen: Sie sind hell und kontraststark, lassen das Auge so auch bei geringem Licht kleinste Details schnell und scharf erkennen. Wird hingegen eine zu dunkle Tönung gewählt, so kann sich das Auge nicht mehr ausreichend schnell auf die Veränderung des Lichtfalls einstellen. Aus diesem Grund sind auch selbsttönende Brillengläser für Radfahrer nicht zu empfehlen. Hier erfahren Sie, welche Brillen für Radfahrer am besten geeignet sind.

Sonnenbrillen für Golfer (mittlere Lichtintensität)

Sonnenbrillen für Golfer (mittlere Lichtintensität)

Auf dem Golfplatz warten so einige Herausforderungen auf unsere Augen: Greller Sonnenschein, starke Kontraste – und für das Traum-Handicap will auch der Ball perfekt im Blick behalten werden. Ist die Sonnenbrille dann nicht optimal an die Situation auf dem Platz angepasst, geht Sehpotenzial verloren – und mit ihm vielleicht auch das herausragende Ergebnis. Eine gute Sonnenbrille für Golfer sollte deshalb nicht nur abdunkeln, sondern gleichzeitig auch die Kontrastwahrnehmung verbessern. Besonders kontraststeigernd bei Grünflächen wirken hell- bis dunkelviolette oder gelb-orangefarbene Tönungen. Durch diese Farbtöne wird die Tiefenwahrnehmung optimiert, die Konturen des Rasens erscheinen klarer. Der Golfer kann so die „Breaks“ speziell auf den Greens besser lesen und eindeutig erkennen, in welche Richtung der Ball geschlagen werden muss. Optimal für Golfer sind daher Sonnenbrillengläser mit einer Lichtabsorption von 40 Prozent (Tönung „ProGolf“, unifarben) beziehungsweise 75 und 25 Prozent („ProGolf grad“, Verlaufsfarben – nicht fürs Autofahren geeignet). Lesen Sie hier, worauf es bei Brillen für Golfer noch ankommt.

Sonnenbrillen für Autofahrer (mittlere bis hohe Lichtintensität)

Sonnenbrillen für Autofahrer (mittlere bis hohe Lichtintensität)

Angenehmes, sicheres Fahrgefühl und maximaler Sehkomfort: Für bestmögliche Sicht beim Autofahren sollten die Sonnenschutzgläser neben einer verkehrstauglichen Brillenglastönung unbedingt auch einen Polarisationsfilter enthalten, um Blendungsirritationen (etwa durch Sonnenlicht oder Spiegelungen auf nasser Fahrbahn) zu reduzieren. Für Autofahrer zu empfehlen sind daher Sonnenbrillengläser oder Brillengläser mit 57 bis 92 Prozent Lichtabsorption und speziell angepasster Tönung, wie zum Beispiel Skylet® Road von ZEISS: Der Blaulichtfilter im Glas verstärkt die Kontrastwahrnehmung, lässt Umrisse klarer, Farben intensiver erscheinen. Die Skylet® Road Tönungsintensität ist optimal für überdurchschnittlich helle Lichtverhältnisse, sorgt aber auch dann für perfekte Sicht, wenn sich die Sonne mal hinter einer Wolke versteckt. Für Ausflüge im Cabrio bietet sich außerdem ein zusätzlicher Windschutz durch gebogene Brillengläser an. Lesen Sie hier mehr über Brillengläser für Autofahrer.

Sonnenbrillen für Wassersportler (mittlere bis hohe Lichtintensität)

Sonnenbrillen für Wassersportler (mittlere bis hohe Lichtintensität)

Auf dem Wasser haben unsere Augen mit einigen Herausforderungen zu kämpfen: Die Wasseroberfläche reflektiert die Sonneneinstrahlung, unangenehme Blendungen und Lichtreflexe sind häufig die Folge. Wassersportler – etwa Surfer und Segler – profitieren deshalb von Sonnenbrillengläsern mit integriertem Polarisationsfilter und verspiegelten Gläsern. Der Polarisationsfilter minimiert Blendungsirritationen und sorgt so für störungsfreie Sicht. In puncto Tönung gilt für Wassersportler: In der Regel ist eine Lichtabsorption zwischen 57 und 92 Prozent ideal. Eigens konzipiert für die Herausforderungen an eine Brille fürs Segeln und Surfen sind ZEISS Sonnenschutzgläser SkyPol Sport mit 90 Prozent Absorption. Wichtig: Um zusätzliche Lichtreflexe von unten oder der Seite abzufangen, sollte die Sonnenbrille für den Wassersport unbedingt rundum geschlossen sein. Hier erfahren Sie mehr darüber, worauf es bei Brillen für Wassersportler ankommt.

Sonnenbrillen fürs Hochgebirge (extreme Lichtintensität)

Sonnenbrillen fürs Hochgebirge (extreme Lichtintensität)

Auch für Skifahrer, Kletterfreunde und Bergsteiger ist eine gute Sonnenbrille ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand! Gerade in Höhenlagen wie im Hochgebirge müssen unsere Augen nämlich vor einer Schädigung durch UV-Strahlung geschützt werden, da dort in der Regel selbst bei bewölktem Himmel und Nebel noch schädliche Mengen UV-Licht vorhanden sind. Optimal für extreme Lichtverhältnisse wie zum Beispiel auf dem Gletscher beziehungsweise im Hochgebirge sind daher Sonnenschutzgläser mit einer Lichtabsorption von 80 bis 95 Prozent und einer sehr dunklen Tönung. Auch hier sind gebogene Brillengläser und eine gebogene Fassung zu empfehlen, um seitlichen Lichteinfall zu verhindern.

Sie sehen: Ob Indoor, auf dem Golfplatz oder im Hochgebirge – es gibt für jede Tätigkeit die optimale Sonnenbrille. Sollten Sie unsicher sein, welche Tönungsintensität oder welche Farbe für Sie am besten geeignet ist, so hilft Ihnen Ihr Optiker gerne weiter. Und – egal, welche Farbe es am Ende wird: Achten Sie unbedingt auch auf eine Hartschicht gegen Kratzer und eine Entspiegelung, um störende Reflexe im Brillenglas auf ein Minimum zu reduzieren.

Mein Sehprofil Ermitteln Sie Ihre persönlichen Sehgewohnheiten und bestimmen Sie Ihre individuelle Brillenglas-Lösung von ZEISS.
Finden Sie einen Optiker in Ihrer Nähe

Verwandte Artikel

UV-Schutz im Alltag Fensterscheiben, Kleidung, Brillengläser – was blockt UV-Licht, was nicht?
Erste Hilfe bei Sonnenbrand im Auge Wie man ihn bemerkt, was man tun sollte
UV-Schutz und Blendschutz Wo liegt der Unterschied?
Wann muss man seine Augen vor UV-Licht schützen? Optimaler UV-Schutz zu jeder Jahreszeit

Empfohlene Produkte