Presseinformation

ZEISS Vision Care

Brillenglasberatung ganz real

i.Demo App von ZEISS jetzt mit Augmented Reality Anwendungen

 

Aalen, 25. Januar 2013
Basierend auf dem ZEISS Seh-Analyse-Prozess unterstützt die i.Demo App Augenoptiker, die nach dem Konzept ZEISS Erleben im Relaxed Vision® Center arbeiten, bei der Brillenglasberatung. Auf interaktive Art und Weise hilft die Applikation ihnen bei der Bestimmung der Sehbedürfnisse ihrer Kunden sowie bei der Auswahl von ZEISS Präzisions-Brillengläsern.

Nun helfen Augmented Reality Anwendungen, die Brillenglasberatung von einer rein visuellen Darstellung auf dem iPad zu einer realen Anschauung werden zu lassen. Die charakteristischen Eigenschaften der ZEISS Präzisions-Brillengläser können dabei in viel eindringlicher Art und Weise demonstriert werden.

Eingebunden sind die Augmented Reality (AR) Features in den Rubriken „Sonnen- und Blendschutz – Selbsttönende Brillengläser, Einfarbig und Verlaufsfarben“ sowie „Brillengläser – Gleitsichtgläser“.

 

Aktiviert der Augenoptiker unter „Selbsttönende Brillengläser“ das AR icon, aktiviert er automatisch die Kamera seines iPads. Auf dem Display erscheinen die Umrisse von ZEISS Brillengläsern. Wird das Display nun gegen eine Lichtquelle im Innenraum oder direkt in die Sonne gehalten, kann der Kunde genau sehen, wie sich die Brillengläser von selbst eindunkeln und wie sie sich unter normalen bis dunklen Lichtverhältnissen wieder aufhellen.

Ähnlich funktioniert die Anwendung bei der Demonstration von Gleitsichtgläsern. Auch hier erscheinen auf dem Display des iPads wieder Umrisse von ZEISS Brillengläsern, dieses Mal mit den Sehbereichen für die Nähe, den Zwischenbereich und die Ferne. Hält man das Display nun in den Raum, wird dem Kunden durch das Kameraobjektiv die tatsächliche Wirkung von den verschiedenen ZEISS Gleitsichtglas-Typen (klassisch, modern, hochentwickelt, maßgefertigt) durch den veränderten Sehkanal veranschaulicht. Mit Hilfe des AR Features kann der Kunde also genau nachverfolgen, wie es sich mit den Qualitätsunterschieden verhält – und kann so für sich sein optimales Gleitsichtglas bestimmen.

Noch eindrucksvoller verhält es sich mit der AR Anwendung bei den getönten Brillengläsern. Mit dem neuen ZEISS Farbprogramm, das ab März in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung steht, kann der Kunde die individuelle Farbe seiner ZEISS Brillengläser auswählen. Hierfür stehen drei Ansichtsmöglichkeiten bereit. Die reine Farbe illustrativ oder – und umso interessanter – die Farbe zum Durchblick in der Live View. Dazu erscheint auf dem Display wieder der Umriss von ZEISS Brillengläsern, durch die der Kunde die jeweilige Farbe sieht. Für die dritte Ansicht macht der Augenoptiker eine Bildaufnahme des Kunden, die auf dem Display erscheint. Darüber legen sich ebenfalls wieder Brillengläser – vor die Augen des Kunden auf dem Foto. Nun kann der Augenoptiker alle Farben aus dem ZEISS Farbprogramm in die Brillengläser integrieren und der Kunde betrachten, wie die Brillenglasfarbe ihm zu Gesicht steht. Von Black, Braun oder Pioneer – in uni oder als Verlaufsfarbe. Ein nützliches und raffiniertes Extra, das die Brillenglasberatung zu einem Erlebnis machen kann.

Alle Features stehen Ende Januar in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zur Verfügung. Weitere AR Anwendungen sind derzeit in Planung und werden nach und nach in die i.Demo App integriert.

Weiterlesen
Schließen

Ansprechpartner für die Presse

Miriam Kapsegger
PR Manager D-A-CH
Tel. 07361 5578-1261, E-Mail: Miriam .Kapsegger @zeiss .com