Pressemitteilung

Planetarium in Lissabon lädt zu neuen Welten ein

ZEISS VELVET LED-Projektionssystem schafft neue Präsentationsmöglichkeiten

22. November 2021
Jena / Lissabon, Portugal | 22. November 2021 | ZEISS Planetarien

Seit 18. November 2021 empfängt das Navy Planetarium in der Hauptstadt Portugals wieder Besucher. Sie werden ein ganz anderes Planetarium erleben. Erstmals sind hier im Navy Planetarium Lissabon Vorführungen in Kombination aus Sternprojektor und Videoprojektionen auf der gesamten Kuppel zu sehen. ZEISS installierte in den vergangenen Wochen ein Fulldome-Projektionssystem, bestehend aus acht ZEISS VELVET LED-Projektoren, deren Einzelbilder zu einem 360-Grad-Gesamtbild zusammengesetzt werden. Die Projektoren sind eine ZEISS Entwicklung mit der Besonderheit, weltweit das tiefste Schwarz darstellen zu können. Die Übergänge zwischen den acht einzelnen Bildern erfolgt unsichtbar für die Besucher dank spezieller Blendentechnologien von ZEISS. In Verbindung mit dem Einbau des ZEISS VELVET LED-Projektionssystems erhielt der seit 2005 im Einsatz befindliche Planetariumsprojektor ZEISS UNIVERSARIUM Modell IX ein komplettes Upgrade. Neue LED-Lichtquellen sorgen für hellere und brillantere Sterne, neue Elektroniken sichern die Zuverlässigkeit auch in Zukunft und ein neuer Steuerrechner erleichtert die Bedienung.

Seit 18. November 2021 empfängt das Navy Planetarium in der Hauptstadt Portugals wieder Besucher.

Planetarium in Lissabon lädt zu neuen Welten ein.

Das Navy Planetarium in Lissabon verfolgt das Konzept der Kombination von analoger Stern- und digitaler Bildprojektion. ZEISS Technik sorgt dafür, dass sich die digitalen Projektionen, wie zum Beispiel Sternbildfiguren, Planetenbahnen oder kosmische Nebel, immer an der richtigen Position am Sternhimmel befinden. Diese Hybridsteuerung ermöglicht die Software-Suite der Planetariumssysteme von ZEISS. Mit ZEISS UNIVIEW kann der Planetariumsbetreiber zudem ein astronomisches Visualisierungsprogramm nutzen, das ihn auf einfachste Art die Präsentation des gesamten beobachtbaren Kosmos gestattet.

Mit dem neuen digitalen Projektionssystem kann das Planetarium ein erweitertes Spektrum an Veranstaltungen präsentieren. „Obwohl die Astronomie Hauptthema bleibt, werden wir den Besuchern nun auch Shows und Präsentationen aus anderen Wissensbereichen, wie Biologie, Sport und Geschichte, aber auch Musikshows bieten“, sagt Commander João Silva Ramos, Direktor des Planetariums. Mit der Wiedereröffnung tritt das Großplanetarium mit seinen Gästen die Reise durch das Universum auf eine ganz neue Art an und beginnt, sie in vielfältige Themen einzubeziehen.

Martin Kraus, Leiter des Bereichs Planetarien bei ZEISS, freut sich über die Wiedereröffnung. „Das Planetarium Galouste Gulbenkian vertraut auf ZEISS Technik bereits seit seiner Einweihung 1965. Wir sind stolz, dass wir mit dem neuen ZEISS VELVET LED-Projektionssystem und den weiteren technischen und Software-Upgrades wieder Technologiepartner der Wahl für das Navy Planetarium sind.“

Pressekontakt Beatrice Weinberger

ZEISS Planetarien

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 6,3 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2020).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 12% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit über 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft (Stand: 31.3.2021).

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressebilder


Teilen auf