Pressemitteilung

Mit Robotiksets und Experimentierboxen für MINT-Themen begeistern

ZEISS unterstützt das Jenaer Netzwerk witelo mit 80.000 Euro

1. Februar 2024
Jena | 1. Februar 2024 | ZEISS Gruppe

ZEISS stellte dem witelo e.V. im vergangenen Jahr insgesamt 80.000 Euro zur Verfügung. Mit der Unterstützung konnte das Netzwerk der wissenschaftlich-technischen Lernorte in Jena seine Website überarbeiten und erneuern. Zudem schaffte der Verein drei 3D-Drucker für die SFZ-Forscherwerkstatt, Robotik-Sets sowie neue Ausleihboxen für Schulen an.

Katja Himmelreich und Dr. Christina Walther testen eine Forscherbox zum Thema Fluoreszenz, die Katja Himmelreich im Rahmen der ZEISS Initiative „A Heart for Science" für einen Workshop mit Schülerinnen und Schülern ausleiht.

Katja Himmelreich und Dr. Christina Walther testen eine Forscherbox zum Thema Fluoreszenz, die Katja Himmelreich im Rahmen der ZEISS Initiative „A Heart for Science" für einen Workshop mit Schülerinnen und Schülern ausleiht.

„Seit 2012 hat ZEISS, als institutioneller Förderer, uns mit fast 700.000 Euro unterstützt. Wir freuen uns über die zusätzliche finanzielle Unterstützung, die wir im letzten Jahr erhalten haben“, so Dr. Christina Walther, Geschäftsführerin von witelo e.V. und Projektleiterin des Schülerforschungszentrum Jena. „Wir konnten dadurch neue Robotiksets finanzieren, die in unseren Arbeitsgemeinschaften und Ferienworkshops zum Einsatz kommen. Die 3D-Drucker nutzen wir hauptsächlich für Schülerprojekte.”

„Wir haben auch den Bestand unserer witelo-Boxen erweitert, so dass wir häufig genutzte Kisten nun in doppelter Ausführung haben“, so Walther weiter. Die Workshopkisten wurden speziell für den Einsatz in Arbeitsgemeinschaften, dem Unterricht oder für Experimentierfreunde entwickelt. Seit 2015 können Schulen, Kitas und Netzwerkpartner sie kostenlos ausleihen. Witelo hat Boxen zu verschiedenen MINT-Themen wie Wasser, Stoffe, Natur, Umwelt sowie Messen und Wiegen zusammengestellt und mit Anleitungen für Lehrkräfte versehen. Ergänzt werden die Boxen durch Mikroskope, Technikkästen oder Robotik-Sets.

ZEISS Initiative „A Heart for Science”

Die Boxen werden auch von ZEISS Mitarbeitenden genutzt, die sich als sogenannte „Volunteers“ im betrieblichen Freiwilligenprogramm „A Heart for Science" einbringen. Die Initiative, die von ZEISS anlässlich des 175-jährigen Firmenjubiläums im November 2021 ins Leben gerufen wurde, soll junge Menschen zwischen 12 und 18 Jahren für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Daran können sich Mitarbeitende weltweit beteiligen, indem sie beispielsweise Vorträge halten, Workshops leiten oder MINT-Veranstaltungen organisieren.

„Ich leihe heute zum ersten Mal zwei Boxen aus, um zu testen, welche Experimente ich mit Schülerinnen und Schülern durchführen kann", sagte Katja Himmelreich, Mitarbeiterin bei ZEISS Medical Technology. „Alltagsnahe Experimente machen die Naturwissenschaften für Kinder noch interessanter und greifbarer. Ich freue mich, dass ich die Experimentierboxen jetzt ganz einfach bei witelo abholen kann“.

In den zwei Forscherboxen befindet sich jeweils ein Experiment zum Thema Farbe. Die erste Box ist für Schülerinnen und Schüler der zweiten bis sechsten Klasse geeignet und enthält alle benötigten Materialien, um am Beispiel von farbigen Textmarkern das Phänomen der Fluoreszenz zu erkunden. Die zweite Box behandelt das gleiche Thema auf einem höheren Niveau. Hier können anhand von Pflanzenteilen und Pilzen fluoreszierende Farbstoffe gewonnen werden. Insgesamt bietet witelo 158 verschiedene Experimente an, die von Lehrenden ausgeliehen und genutzt werden können.

Über witelo e.V.

witelo e.V. ist ein Netzwerk, das Schulen, Unternehmen und außerschulische Lernorte zusammenbringt, damit sie sich im Verbund für MINT-Förderung von Kindern und Jugendlichen einsetzen können. Mit MINT-Bildungs-Angeboten für Kinder und Jugendliche ermöglicht witelo den Übergang zwischen grundlegender Interessenbildung und Spitzenförderung. Dies geschieht vor allem durch Workshops und die Betreuung von Arbeitsgemeinschaften und Projektarbeiten. ZEISS hat an der Konzeption von witelo von Beginn an mitgearbeitet und unterstützt das Projekt aus dem im Oktober 2011 aufgelegten ZEISS Förderfonds mit jährlichen Zahlungen in Höhe von 65.000 Euro.

Pressekontakt

Beatrice Weinberger

Corporate Brand, Communications and Public Affairs
ZEISS Gruppe

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 10 Milliarden Euro (30. September 2023).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 15% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit rund 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv (Stand: 30. September 2023). Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

 

ZEISS in Jena

Am Standort Jena sind mit Semiconductor Manufacturing Technology, Medical Technology und Research Microscopy Solutions, dem Bereich Planetarien sowie der zentralen Forschung von ZEISS alle vier Sparten vertreten. Jena ist zudem der Sitz der zentralen Servicegesellschaft für Produktionsleistungen der ZEISS Gruppe.

Pressebilder

  • A Heart for Science

    Katja Himmelreich und Dr. Christina Walther testen eine Forscherbox zum Thema Fluoreszenz, die Katja Himmelreich im Rahmen der ZEISS Initiative „A Heart for Science" für einen Workshop mit Schülerinnen und Schülern ausleiht.

    Seiten: 1
    Dateigröße: 2 MB

Teilen auf