Meister in der Königsklasse ZEISS MMZ G
Große Bauteile präzise messen mit ZEISS MMZ G

Portalmessgerät für große Werkstücke

Großportalgeräte der Baureihe ZEISS MMZ G erfüllen höchste Ansprüche: Sie bieten das größte Messvolumen aller Messgeräte von ZEISS bei unübertroffenen Genauigkeiten. Damit eignet sich ZEISS MMZ G ideal zur Prüfung komplexer, sehr großer und vor allem eng tolerierter Werkstücke.

ZEISS MMZ G

Features

Zu den Anwendern von ZEISS MMZ G zählen unter anderem Druckmaschinenhersteller, Windkraftanlagenbauer sowie der Maschinenbau.

Minimierte Folgekosten

  • Langlebig durch robuste Wälzlagerführung
  • Geringe Verschleißkosten durch den Einsatz von querkraftfreien Antrieben
  • Enorm haltbar durch einen sehr stabilen mechanischen Aufbau

Ergonomisches Arbeiten

  • Allseitige Sicht in das Messvolumen
  • Begehbarer Messbereich zur effektiven Analyse direkt am Werkstück
  • Mobile Datenstation zur direkten Programmierung am Werkstück

Sehr hohe Scanning Performance

  • ZEISS VAST navigator für schnelles Kalibrieren, Scannen und Steigerung der Präzision
  • ZEISS VAST performance zur Steigerung des Messdurchsatzes
  • Thermofit XL Tasterverlängerungen zum Messen sehr tief liegender Bohrungen (1.200 mm)

ZEISS MMZ G bei PMT Machines Limited

Prüfung sehr großer Werkstücke

Robust sehr schwere Werkstücke messen

  • Resistent bei rauen Umgebungsbedingungen für minimale Anforderungen an den Messraum
  • Große Lagerabstände und stabile Portalbauweise für eine sehr hohe Scanning Performance
  • Werkstückgewicht nur durch die Fundamentdicke begrenzt
ZEISS MMZ G bei Three M Tool and Machine

Three-M Tool und ZEISS MMZ G

Portalmessgerät für große Werkstücke

Mit der Koordinatenmessmaschine von ZEISS konnten wir der Konkurrenz den Rang ablaufen und sind unserer Unternehmensvision wieder ein Stück näher gekommen.

Michael Medwid, Geschäftsführer von Three-M Tool and Machine Incorporated

Technische Daten ZEISS MMZ G

Längenmessunsicherheit

MPE_E150

ab 2,2 + L/400 μm

Einzeltaster-Antastabweichung

MPE_PFTU

ab 2,0 μ

Scanning-Antastabweichung

MPE_THP/tau

ab 2,8 μ / 62 s

Formmessabweichung

MPE RONt

ab 2,0 μm