140 Jahre Erfahrung im Wassermanagement Qualität und Transparenz im gesamten Produktionsprozess
Wie Franke Water Systems KWC mit ZEISS Lösungen erfolgreich ist:
ZEISS T-SCAN
ZEISS CALYPSO
ZEISS PiWeb
Erfolg:
  • Kosten für Ausschuss und Nacharbeit in der Gießerei: -20 %
  • Reduzierung der Messzeit um 75 %
  • Einfache Fehlerursachenanalyse entlang der Produktionskette

Franke Water Systems AG KWC nutzt den ZEISS T-SCAN für Qualitätssicherung in allen Produktionsstufen

Durch präventives Prüfen der Werkzeuge sowie der Gussteile verhindert KWC Ausschuss und Nacharbeitskosten.
Des Weiteren dient ZEISS T-SCAN zur Inspektion nach dem Prozess Schleifen und Polieren. Mit wenigen Mausklicks erzeugt der Bediener einen Report, der als Grundlage für die Abstimmung mit der Abteilung Oberflächenbearbeitung dient. „Intuitiver geht es nicht“, findet Agim Emini, Head Quality KWC bei Franke Water Systems KWC.

Gerade dieses sehr intuitive Reporting war von großem Nutzen bei der bisher wichtigsten Bewährungsprobe von ZEISS T-SCAN: Der Verlagerung der bestehenden Produkte auf die neue automatisierte Schleif- und Polieranlage. Durch stetiges Messen mit ZEISS T-SCAN und laufendes Anpassen der Schleifparameter arbeiten die Schleifroboter heute präzise und zugleich sehr schnell. 

Deutet sich dennoch ein systematisches Qualitätsproblem an, etwa wenn mehrere Gussteile hintereinander die Toleranz überschreiten, lassen sich Fehler bei den Werkzeugen mit ZEISS T-SCAN schnell identifizieren. Dank der zur Verfügung stehenden Messdaten kann die Abteilung Werkzeugbau sofort agieren.

Interessiert? Lesen Sie den Anwenderbericht!

Tragen Sie Ihre Daten in das Formular ein, um sich unseren Anwenderbericht kostenlos herunterzuladen.